7. Spieltag - Saison 2021/2022


Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SKC 67 Eggolsheim 2:6 (3183:3441).

J. Förtsch 570/A. Graf 566 (2:2), G. Gebhard 552/K. Postler 599 (0:4), T. Laaber + M. Hahn 509/C. Schlund 574 (0:4), A. Lutz 579/M. Edelmann 564 (2:2), H. Krauß 436/F. Steinhoff 574 (0:4), P. Foerster 537/C. Will 564 (0:4).

Landesliga Nord Männer | SKC Steig Bindlach - SKC Fölschnitz 2:6 (3381:3417).

Fölschnitzer Mittelpaarung ebnet nächsten Sieg
14:00Uhr in Bindlach. Das nächste Auswärtsspiel steht für den SKC in der Landesliga Nord an. Die Serie von 3 Siegen in Folge sollte weiter ausgebaut werden und der Abstand zur Abstiegszone weiter vergrößert werden. Die Aufstellung wurde in dieser Partie leicht geändert, sodass die Startpaarung aus dem zuletzt so starken Andreas Haberstumpf und Ingo Wolfgramm gebildet wurde. Wie auch in den vergangenen Spielen sollte zu Beginn gleich ein Mannschaftspunkt geholt werden. Haberstumpf knüpfte an seine bisher so starken Leistungen an und konnte nach kleinem Rückstand zu Beginn der Partie sein Duell gegen B.Yusu ausgeglichen gestalten. Auch Ingo Wolfgramm spielte wieder solide Bahnen, sollte aber gegen M. Deinlein auf allen 4 Bahnen knapp das Nachsehen haben. Mit 547:518 verlor er aber lediglich 29 Holz. Haberstumpf hingegen legte sich seinen Gegner zunehmend zurecht und siegte mit der letzten Bahn 563:575. Erstes Ziel erreicht. Mit einem 1:1 und lediglich 17 Rückstand ging die ebenfalls umformierte Fölschnitzer Mittelpaarung an den Start. Oliver Riediger und Dominik Wilferth sollten die Partie auf die Fölschnitzer Seite drehen. Riediger und Wilferth zeigten mit bundesligareifen Ergebnissen (163 und 172) auf der ersten Bahn, wohin der Weg führen soll. So wurde der Rückstand postwendend in einen 25-Holz-Vorsprung umgewandelt. Riediger spielte weiter überragend und sicherte bereits nach 3 Bahnen seinen Punkt gegen K.Dippmar. Wilferth hingegen kegelte in einem hochklassigen Duell gegen F.Dregelis eine schwache zweite Bahn und musste einem Rückstand hinterherlaufen. Mit viel Glück gewann er anschließend die dritte Bahn. Mit einer starken letzten Bahn rang er seinen Gegner dann doch noch nieder und siegte mit der Tagesbestleistung von 597:586. Mit ebenfalls starken 583:543 brachte Riediger 40 Holz auf die Seite der Fölschnitzer. Erneut konnte die Mittelpaarung das Spiel somit vorentscheiden. Zwar stand es nach Punkten 3:1, der Holzvorsprung lag aber „nur“ bei 34 Holz. Bernd Kortschack und Steve Paulus mussten somit das Spiel nach Hause bringen. Gegen die erwartet starken Heimakteure Jonas Dregelis und Achim Jahreis kein einfaches Unterfangen. Doch auch die beiden Fölschnitzer Schlusskegler fügten sich nahtlos in die zuletzt so starken geschlossenen Mannschaftsleistungen ein. So konnte Steve Paulus die ersten drei Bahnen knapp gewinnen und bereits den 4. Fölschnitzer Mannschaftspunkt sichern. Auch Kortschack spielte stark in einem engen Duell gegen Jahreis. So wuchs während der Schlussphase der Fölschnitzer leicht bis auf 45 Holz an. Die Schlussoffensive der Heimmannschaft wurde aber immer wieder im Keim erstickt, sodass der Vorsprung am Ende sicher nach Haus gebracht wurde. Mit ebenfalls sehr starken 582 Holz unterlag Kortschack mit lediglich 3 Holz, Steve Paulus holte mit 562:557 Holz den Punkt und weitere 3 Holz gegen nie aufsteckende Bindlacher.
Ein hochklassiges Spiel wurde mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung erneut für sich entschieden. Mit überragenden 3417: 3381 Holz und einem 6:2 nimmt sich der SKC zwei Tabellenpunkte aus Bindlach mit nach Hause. Mit dem vierten Sieg in Folge rutscht man auf den 4. Tabellenplatz vor. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 8. Spieltag mit dem Kulmbacher Derby gegen Lohengrin weiter. Hier möchte man dann die derzeitige Vormachtstellung im Kulmbacher Land weiter unter Beweis stellen.

B. Yusu 563/A. Haberstumpf 575 (1:3), M. Deinlein 547/I. Wolfgramm 518 (4:0), F. Dregelis 586/D. Wilferth 597 (1:3), K. Dippmar 543/O. Riediger 583 (1.3), J. Dregelis 557/St. Paulus 562 (3:1), A. Jahreis 585/B. Kortschack 582 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - Baur Burgkunstadt II 3:5 (3134:3136).

ESV Neuenmarkt verliert gegen Baur Burgkunstadt2 auf die letzte Kugel
In der Startpaarung musste sich Sven Stich und Reiner Knaup gegen die Bayernligaspieler Colin Carl und Andre Carl geschlagen geben und die ersten 2 Punkt gingen an die Burgkunstadter zudem 85 Holz Vorsprung. Rainer Welzel und Martin Witzgall konnten gegen Sharujan Sivanesan und Harald Zapf ihre Punkte jeweils für den ESV holen. Mit 2:2 Punkten und minus 47 Holz ging die Schlusspaarung ins Spiel.
Es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Spiel. Patrick Schneider holte gegen Tobias Sachs nach 0-2 Satzpunkten stark auf. Spielte auf dem dritten Durchgang mit 168 Holz Bahnrekord und im 4rten Durchgang 156, holte Holz um Holz zurück. Am Ende hatte Domenic Hübner die Möglichkeit das Spiel zu gunsten des ESV zu drehen, ein unglücklicher Anschub machte ein komplettes Räumen des Bildes unmöglich. Dadurch hat er auch seinen Manschaftspunkt verloren was ein Unentschieden bedeutet hätte. Mit viel Glück hat der Baur Burgkunstadt 2 das Spiel mit 2 Holz gewonnen, der ESV Neuenmarkt hängt durch die durchaus vermeidbaren Niederlage auf Tabellenplatz 9 fest.

S. Stich 490/C. Carl 549 (1:3), R. Knaup 518/A. Carl 544 (2:2), R. Welzel 514/S. Sivanesan 477 (2:2), M. Witzgall 516/H. Zapf 515 (3:1), D. Hübner 532/S. Krötter 533 (1:3), P. Schneider 564/T. Sachs 518 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | SG 1306 Bamberg - KV Lohengrin Kulmbach II 4:4 (3159:3178).

W. Henneberger 567/H. Lauterbach 526 (3:1), A. Wein 549/P. Schoberth 544 (2:2), K.-H. Esser 509/M. Kobe 472 (3:1), F. Peter 523/J. Herrmannsdörfer 510 (3:1), W. König 518/F. Landel 566 (1:3), R. Dittrich + A. Deinlein 493/M. Hahn 560 (2:2).