Spielberichte 12. Spieltag - Saison 2017/2018


Bayernliga Männer | Baur SV Burgkunstadt - Goldener Anker Kasendorf 8:0 (3290:3111).

P. Thyroff 535/R. Dvorak 524 (2:2), P. Kalb 531/I. Zaloudik 519 (2,5:1,5), D. Kestel 542/D. Balzer 523 (2:2), H. Zapf 551/P. Rehanek 479 (4:0), J. Partheymüller 531/L. Urban 529 (2:2), P. Zapf 600/P. Holub 537 (4:0).

Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - 1. SKC Floß 5:3 (3109:3094).

Knapp behielt der KV Lohengrin Kulmbach im Heimspiel der Landesliga Nord gegen den 1.SKC Floß mit 5:3 Punkten bei 3109:3094 Holz die Oberhand und verteidigte damit seinen zum Aufstieg berechtigenden 3. Tabellenplatz. Wieder einmal war Dramatik im "Gründla" angesagt. Lohengrin startete - trotz durchwachsener Zahlen - souverän und Matthias Meußgeyer mit fehlerfreien 549 Holz und Patrick Foerster (485) sorgten für die ersten Punkte und einen deutlichen 76-Holz-Vorsprung. Im Mittelfeld zeigten die Oberpfälzer was in ihnen steckt. In den besten Duellen des Tages unterlagen trotz starker Leistungen Alexander Lutz mit 532:551 Holz und Gerald Gebhard mit 544:556 Holz. In den Schlusspaarungen brachte Robert Rosenkranz (546) sein Team immer näher heran, bis beim letzten Wechsel die Gäste plötzlich in Führung lagen. Dann zeigten die an diesem Tag wenig überzeugenden Lohengriner Schlussleute Stephan Wagner (500) und Jörg Förtsch (499) erneut ihr Kämpferherz und gaben dem Spiel im entscheidenden Moment doch noch die Wende zum viel umjubelnden Happy-End für die Bierstädter. – MM –

M. Meußgeyer 549/F. Volkmer 481 (4:0), P. Foerster 485/M. Volkmer 477 (2:2), A. Lutz 532/H. Dilling 551 (2:2), G. Gebhard 544/A. Stahl 556 (2:2), S. Wagner 500/B. Volkmer 483 (2:2), J. Förtsch 499/R. Rosenkranz 546 (0:4).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKK 1926 Helmbrechts - SKC Fölschnitz 5:3 (3215:3156).

SKC Fölschnitz kann erneut nicht gewinnen

Erneut kann der SKV Fölschnitz in dieser Saison nicht gewinnen. Beim SKK 1926 Helmbrechts verlor man dieses richtungsweisende Spiel letztendlich klar. Wieder kann die Startpaarung nicht überzeugen. Zwar holt D. Wilferth (525) alle 4 Satzpunkte und damit seinen Mannschaftspunkt gegen das Brüderpaar Schuchardt (486), letztendlich nutzte er deren Schwächen aber nicht konsequent genug aus. Steve Paulus (475) erwischte einen rabenschwarzen Tag, verlor alle 4 Satzpunkte gegen den Helmbrechtser T. Tetzner (557) und gab über 80 Holz ab. So lief man schon von Beginn an einem Rückstand hinterher, der sich durch das ganze Spiel ziehen sollte. In die Mittelpaarung kehrte der zuletzt verletze A. Haberstumpf zurück. An seiner Seite ging O. Riediger in de Bahn. Haberstumpf (537) hatte keine Chance gegen den stark aufspielenden T. Pfundt (565) und musste diesen mit 28 Holz ziehen lassen. O. Riediger (538) lieferte sich eine spannende Partie gegen L. Lang (537) und konnte diesen auf seiner letzten starken Bahn, erst mit der letzten Kugel in die Knie zwingen. Mit einem 2:2, aber deutlichem Holzrückstand ging die Schlusspaarung in die Bahn. Mit S. Hohlweg gegen L. Müller und B. Kortschack gegen K. Neumeister sollten sich 2 spannende Duelle entwickeln. Während L. Müller (561) beim Räumen immer die bessere Antwort gegen S. Hohlweg (524) hatte und somit seinen Punkt locker gewann, hatte Neumeister (509) keine Chance gegen B. Kortschack (557).
Letztendlich stand wieder eine 3:5 Niederlage auf der Anzeigetafel, da sich die verlorenen Holz aus der Startpaarung gegen die kompakten Helmbrechtser nicht mehr zurückholen ließen.

J. Schuchardt + C. Schuchardt 486/D. Wilferth 525 (0:4), T. Tetzner 557/St. Paulus 475 (4:0), T. Pfundt 565/A. Haberstumpf 537 (4:0), L. Ludwig 537/O. Riediger 538 (2:2), L. Müller 561/S. Hohlweg 524 (4:0), K. Neumeisrter 509/B. Kortschack 557 (0,5:3,5).

Bezirksoberliga Ofr. | Schützengilde Bayreuth - SKC Gallier Condor Kulmbach 1:7 (3133:3217).

Der Aufwärtstrend der letzten Woche wurde an diesem Spieltag endlich einmal belohnt. Bereits die Startpaarung zeigte wer hier die Punkte einkassieren will. Ch. Gurski (529) zeigt in einem spannenden Duell Nervenstärke und konnte seinem MP knapp gewinnen. F. Pittroff (541) zeigte sein können und lies M. Kolb keine Chance. H. Dippold (568) musste seine ganze Erfahrung ausspielen um gegen einen starken n. Müller die Oberhand zu behalten. Der stark verbesserte M. Gurski (529) konnte sein Duell klar mit 4:0 gewinnen. St. Bänsch (549) zeigte gegen T. Wolfrum wieder Kegelsport vom feinsten und holte sich verdient seinen MP ab. Einzig A. Schwarz (501) musste seinen MP abgeben, was für das Spiel aber nicht mehr Spiel entscheidend war. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung sollten noch weitere Siege in dieser Saison möglich sein.

A. Giptner 524/Ch. Gurski 529 (2:2), M-A. Kolb 519/F. Pittroff 541 (1:3), N. Müller 541/H. Dippold 568 (2:2), M. Wunder 494/M. Gurski 529 (0:4), T. Wolfrum 537/St. Bänsch 549 (2:2), Ch. Faßold 518/A. Schwarz 501 (3,5:0,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - SKC Tröstau-Wunsiedel 6:2 (3107:3013).

Mit starken 3107:3013 Holz glückte der Landesliga Reserve ein deutlicher 6:2 Sieg gegen den SKC Tröstau-Wunsiedel. Mit tollen 551 Holz ragte diesmal Marcel Kobe heraus. Das "Gründla-Team" belegt mit 12:10 Punkten den zum Klassenverbleib ausreichenden 5.Tabellenrang.

H. Gräf 523/T. Schöffel 477 (3:1), H. Lauterbach 459/J. Scholz 502 (1:3), M. Kobe 551/R. Scholz 501 (3,5:0,5), H. Schindler 528/D. Panzer 496 (3:1), A. Scheibe 530/F. Scholz 484 (2,5:1,5), F. Landel 516/U. Jahn 553 (2:2).