Ergebnisse 9. Spieltag & Nachholspiele (22.11.-04.12.)

 


Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - SKC Adler Eichenhüll 6:2 (3230:3159).

SKC belohnt sich erneut für starke Leistung

Im letzten Spiel des Jahres hatte der SKC den Aufsteiger SKC Adler Eichenhüll zu Gast. Nach dem eindrucksvollen Sieg beim Tabellenführer in Eggolsheim am vergangenen Spieltag strotzten die Mannen vom Weißen Main vor Selbstvertrauen. Dennoch musste man wie so oft in dieser Saison kurzfristig personell wieder umplanen. Kapitän Andreas Haberstrumpf konnte krankheitsbedingt nicht spielen. So wurde die Startformation im Vergleich zur letzten Woche wieder verändert. Markus Lux rutschte zusammen mit Alex Gräf in die Startpaarung, Dominik Wilferth ersetzte seinen Kapitän in der Mittelpaarung.
Und so hatte Alex Gräf an diesem Tag eine schwere Aufgabe zu lösen. Denn mit Tobias Rückner bekam er einen der stärksten Eichenhüller gegen sich gestellt. Markus Lux spielte gegen Routinier E.Göhl. Und Alex Gräf zeigte was in ihm steckt. Von Anfang an spielte er eine starke Partie und gewann die erste Bahn gleich souverän. Pech hatte er auf der zweiten Bahn, die er denkbar knapp mit einem Holz verlor. Postwendend drehte er den Spieß auf der dritten Bahn herum und gewann wiederum seinerseits mit einem Holz. Eine solide letzte Bahn reichte letztendlich um mit einem tollen Ergebnis von 566 Holz den ganz wichtigen ersten Punkt gegen Rückner (550) zu sichern. Markus Lux hingegen konnte nicht an seine zuletzt so konstanten Leistungen in der 1. Herrenmannschaft anknüpfen. Durch schwaches Abräumen blieb er bei 481 Holz stehen. Glück hatte der SKC dabei aber, dass Göhl zwar den Punkt für Eichenhüll sichern konnte, aber durch seine 501 Holz nur 20 Holz auf die Seite der Gäste brachte. So lag die Startpaarung voll im Soll. Mit einem ausgeglichenen 1:1 und lediglich 4 Holz Rückstand übergab man an die Mittelpaarung.

Wilferth und Riediger sorgen für Vorentscheidung

Wie auch letzte Woche beim Tabellenführer in Eggolsheim sollte die Mittelpaarung das Spiel auf die Fölschnitzer Seite lenken. Dominik Wilferth und Oliver Riediger hatten nur eine Mission. Beide Punkte gegen die Eichenhüller M.Hübner und J.Kraus nach Hause bringen und dem Schlusspaar einen möglichst großen Vorsprung verschaffen. Nach 2 gespielten Kugeln ging der SKC wieder in Führung und spielte unaufhaltsam weiter. Unter dem lauten Jubel der vielen Fölschnitzer Fans ließen beide Heimakteure keinen Zweifel aufkommen, wohin die beiden Mannschaftspunkte gehen werden. Nach 3 gespielten Bahnen sicherten beide Spieler ihre Punkte. Wilferth konnte auch seine letzte Bahn gewinnen und zeigte mit ebenfalls 566 Holz eine ganz starke Partie. Sein Gegner M.Hübner (534) spielte zwar konstant, hatte aber am Ende keine Chance. Riediger musste seine letzte Bahn allerdings an seinen Gegenspieler J.Kraus abgeben, beim Gesamtergebnis von 553 zu 498 war dies allerdings nur Formsache. Mit 7 von 8 gewonnenen Bahnen ging der Fölschnitzer Matchplan erneut voll auf. Mit einem 3:1 und einem komfortablen 82 Holz Vorsprung verließ das Mittelbahn die Bahn.
S.Hohlweg und Steve Paulus mussten allerdings diesen Vorsprung noch über die Ziellinie bringen. Zwar spielte man mit diesem im Rücken, dennoch bot Eichenhüll mit Dominik Teufel und Nico Gunzelmann noch einmal zwei erwartungsgemäß starke Spieler auf. Beide Fölschnitzer starteten verunsichert und ließen sich auf den ersten beiden Bahnen etwas von den Gegnern beeindrucken. Der Vorsprung schmolz zwischenzeitlich rasant auf nur noch 25 Holz. Doch beide Akteure zeigten Nehmerqualitäten und konnten sich während der dritten Bahn immer weiter befreien. Das an diesem Tag phänomenal aufgelegte Fölschnitzer Publikum machte die Kegelbahn zu einem Tollhaus und unter großem Jubel spielten beide Fölschnitzer die Partie zum Teil spektakulär mit vielen Neunern und schönen geräumten Bildern sicher nach Hause. S.Hohlweg sicherte sich den Punkt mit 534:515 gegen Teufel. St.Paulus konnte dem starken N.Gunzelmann (561) nicht folgen. Und so wurde der alte Vorsprung fast wieder hergestellt. Mit 71 mehr gespielten Holz und 6:2 Punkten siegte man völlig verdient und belohnt sich für eine erneute überragende Mannschaftsleistung. Mit einem für die Fölschnitzer Bahn bärenstarken Gesamtergebnis von 3230 Holz schrammte man nur denkbar knapp mit 4 Holz am Mannschafts-Bahnrekord vorbei. So spielten am Ende des Tages alle Akteure auch für Ihren erkrankten Kapitän Andi Haberstumpf. Mit nun 9:9 Punkten überwintert man auf dem 6. Platz im Mittelfeld der Tabelle. Nach dem schlechten Saisonstart, verbunden mit etwas Pech bei manchen Niederlagen war dies so nicht mehr zu erwarten.

Zum Abschluss des Jahres sagen wir ein großes Daaaaankeschöööön an alle Spieler der 2.Herrenmannschaft, die so oft bei uns einspringen mussten sowie unseren treuen Fans, die uns wieder während des gesamten Jahres unterstützt haben. Auch unserem Schiedsrichter sagen wir ein Vergelt´s Gott. Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bereits am 7.1. geht es für uns weiter mit dem Auswärtsspiel beim SKK Werntal.



A.Gräf 566/T.Rückner 550 (3:1), M.Lux 481/E.Göhl 501 (0:4), D.Wilferth 566/M.Hübner 534 (4:0), O.Riediger 553/J.Kraus 498 (3:1), S.Hohlweg 534 /D.Teufel 515 (3:1), St.Paulus 530/N.Gunzelmann 561 (1:3).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | SKK 1926 Helmbrechts - KV Lohengrin Kulmbach 4:4 (3124:3140).

J. Schuchardt 486/M. Meußgeyer 557 (0:4), L. Neumeister 510/M. Hahn 504 (2:2), C. Schuchardt 502/F. Landel 510 (2:2), S. Wind 551/J. Moshacke 532 (3:1), T. Tetzner + H.J. Fischer 522/P. Foerster 506 (3:1), K. Neumeister 553/J. Förtsch 531 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | Gallier-Condor Kulmbach - SG 1306 Bamberg 2:6 (3091:3135).

F. Straritz 501/W. Henneberger 525 (1:3), C. Naundorf 445/A. Wein 550 (0:4), A. Pöhnl 476/A. Deinlein + H. Neubig 478 (2:2), J. Wunderllich 542/M. Bär 544 (1:3), S. Bänsch 551/A. Kraus 520 (3:1), H. Dippold 576/W. König 518 (4:0).

Bezirksliga Ofr. Männer | Gut Holz Scheuerfeld - ESV Neuenmarkt 4:4 (3315:3267).

M. Müller 549/S. Stich 559 (1:3), P. Wittmann 546/D. Hübner 590 (1,5:2,5), P. Puff 538/M. Witzgall 551 (2:2), P. Spörl 556/T. Welzel 487 (4:0), R. Müller 575/S. Hahn 519 (3:1), T. Schumpa 551/P. Schneider 561 (1,5:2,5).

Ergebnisse vom 8. Spieltag (18.-20.11.)

 


Landesliga Nord Männer | SKC Eggolsheim - SKC Fölschnitz 3:5 (3358:3402).

Fölschnitzer Mittelpaar bringt Eggolsheim zum Schweigen – Sieg gegen den Tabellführer

Einen Sahnetag erwischten die Fölschnitzer Kegler am Wochenende beim Auswärtsspiel in Eggolsheim. Gegen den Tabellenführer der Landesliga konnte man die Spiele in den Jahren zuvor zwar immer eng gestalten, etwas Zählbares kam aber selten heraus. Doch am vergangenen Samstag war dies anders.

Durch eine Niederlage am letzten Spieltag verpasste Eggolsheim in der letzten Saison am Ende noch knapp den Aufstieg. So verpflichtete Eggolsheim vor Saisonbeginn zum eh schon starken Kader mit Robin Straßberger noch einen Spieler aus der zweiten Liga, um das Ziel Bayernliga-Aufstieg weiter zu fokussieren.
Die Startpaarung bestand aus jenem Robin Straßberger und Kai Postler auf Seiten der Eggolsheimer sowie Dominik Wilferth und Alex Gräf auf Seiten der Fölschnitzer. Während Gräf die erste Bahn souverän gewann, musste Dominik Wilferth bereits nach 30 Kugeln einem Rückstand hinterher laufen. Doch das Blatt wendete sich in den darauffolgenden beiden Durchgängen. Wilferth setzte mit 2 starken Bahnen den Eggolsheimer Startspieler derart unter Druck, dass dieser etwas den Faden verlor und nicht folgen konnte. Gräf gewann ebenfalls seine dritte Bahn, sodass beide Fölschnitzer Akteure völlig überraschend mit 2:1 führten. Dominik Wilferth musste gegen Straßberger 18 Holz verteidigen, Alex Gräf lag mit 7 Holz in Front. Und Dominik Wilferth spielte weiter und bot dem Eggolsheimer kaum Möglichkeiten zum Angriff. Lediglich auf den letzten 5 Kugeln konnte Straßberger noch einige Holz herausspielen, was am Ende aber zu wenig war. Mit 570:561 Holz gewann Dominik Wilferth überraschend, aber verdient den ersten Punkt für Fölschnitz. Alex Gräf hingegen spielte eine schwächere Schlussbahn und musste Postler noch ziehen lassen (557:573). Mit einem 1:1 und lediglich 7 Holz Rückstand lag man nach dem ersten Drittel voll im Soll.

Mittelpaarung bringt Eggolsheim zum Schweigen

Andreas Haberstumpf und Oliver Riediger führten das Spiel gegen M.Hausner und E.Lache fort. Bereits auf der ersten Bahn zeigten beide, das an diesem Tag etwas ganz Großes möglich sein kann. Nach 30 Kugeln hatten sie den Rückstand in einen 40 Holz Vorsprung gedreht. Und beide spielten mit dem Motto „Der Zug hat keine Bremse“ einfach weiter. Kugel für Kugel machten sie weiter Boden gut. Die Gäste tauschten im weiteren Verlauf beide Spieler aus, was aber dem Fölschnitzer Spiel keinen Abbruch tat. Nicht eine Bahn wurde verloren und der Holzvorsprung sollte auf über 130 Holz wachsen. Nicht verwunderlich ist dabei, dass das ansonsten so lautstarke Eggolsheimer Publikum verstummte. Bei den Fölschnitzern bereitete man sich bereits jetzt auf eine Party vor. Andi Haberstumpf zeigte mit der Tagesbestleistung von 613 Holz ein Wahnsinnsspiel, Riediger stand ihm mit 561 Holz nur wenig nach.
Die Schlusspaarung um S.Hohlweg und Steve Paulus musste jetzt nur noch verteidigen. Gegen die langjährige Eggolsheimer Schlusspaarung F.Steinhoff und Chr. Schlund war der Vorsprung zwar komfortabel, dennoch wussten beide Fölschnitzer genau, dass das Spiel noch nicht aus war. Beide Eggolsheimer spielten von Beginn an stark und ließen den Vorsprung nach und nach schmelzen. So war F.Steinhoff zwar für S.Hohlweg an diesem Tag eine Nummer zu groß, St.Paulus hielt dafür aber Schlund in Schach. Eggolsheim gab nie auf, sorgte mit vielen Neunern immer wieder für neue Hoffnung, die Fölschnitzer Akteure hielten aber immer wieder dagegen und verteidigten letztendlich den Vorsprung sicher ins Ziel. Zwar verloren Hohlweg (540) gegen Steinhoff (610) und Paulus (561) gegen Schlund (579), am Ende blieben aber 44 Holz Vorsprung übrig, was zum erlösenden 5:3 für Fölschnitz führte.

Ein starkes Gesamtergebnis von 3402:3358 stand am Ende für Fölschnitz zu Buche. So entführte man überraschend aber völlig verdient zwei wichtige Tabellenpunkte aus Eggolsheim und rutscht auf den 7. Tabellenplatz vor.

R. Straßberger 561/D. Wilferth 570 (2:2), K. Postler 573/A. Gräf 557 (2:2), M. Hausner + M. Edelmann 526/A. Haberstumpf 613 (0:4), E. Lache + A. Graf 509/O. Riediger 561 (0,5:3,5), F. Steinhoff 610/S. Hohlweg 540 (4:0), Chr. Schund 579/St. Paulus 561 (3:1).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach - TSV Lahm 6:2 (3291:3207).

J. Moshacke 568/K. Lutter 527 (3:1), M. Hahn 560/D. Stang 530 (3:1), A. Lutz 535/U. Böhm 516 (3:1), P. Foerster 486/E. Zang 562 (0:4), J. Förtsch 622/M. Interwies 537 (3:1), F. Landel 520/S. Engelhardt 535 (1,5:2,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Gut Holz Scheuerfeld 5,5:2,5 (3288:3251).

H. Lauterbach 585/P. Spörl 524 (4:0), T. Laaber 527/D. Lehmann 490 (3:1), A. Moshacke 536/P. Wittmann 536 (2:2), M. Meußgeyer 550/R. Müller 548 (2:2), J. Moshacke 575/M. Müller 617 (1:3), H. Gräf 515/T. Schumpa 536 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - Gallier-Condor Kulmbach 6:2 (3113:3023).

Neuenmarkt punktet im Derby gegen Gallier-Condor
Die gut gestarteten Eisenbahner konnten bereits im Startblock für den ersten Hauch von Vorentscheidung sorgen. Mit 2 Punkten, bei fast 100 Holz Vorsprung übergaben Sven Stich und Domenic Hübner komfortabel an die Mittelpaarung. Dort hielt der Kulmbacher Hans Dippold mit Tagesbestleistung von 565 dagegen. Dennoch wuchs der Vorsprung der Heimmannschaft weiter. In den Schlussduellen blieb es ausgeglichen. Florian Straritz konnte noch für den zweiten Punkt der Gäste sorgen. Dies reichte jedoch nicht um den Gastgeber noch gefährlich werden zu können.

S. Stich 530/F. Namani 457 (3:1), D. Hübner 538/F. Pittroff + P. Friedrich 514 (2,5:1,5), P. Schneider 537/H. Dippold 565 (1:3), M. Witzgall 518/T. Clay 483 (3:1), K. Renz 492/S. Bänsch 486 (2:2), S. Hahn 498/F. Straritz 518 (2:2).

Ergebnisse vom 7. Spieltag (04.-06.11.)

 


Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - SG 1912 Dittelbrunn 4:4 (3198:3197).

Aus engen Duellen der Startpaarung, konnten die Gäste zwei Mannschaftspunkte verbuchen und eine knappe 13 Holz-Führung übergeben. Im Mittelblock sorgten die Fölschnitzer Riediger und Haberstumpf für den Ausgleich nach Punkten und eine 67 Holz Führung. In der Schlusspaarung schrumpfte der Vorsprung stetig. Hohlweg und Paulus verpassten gegen das starke Dittelbrunner Schlussduo weitere Mannschaftspunkte für die Hausherren. Trotz starkem Endspurt der Gäste, konnten die Fölschnitzer den Vorsprung über die Ziellinie retten und mit einem Holz das Unentschieden sichern.

D. WIlferth 521/G. Karadimas 522 (2:2), A. Gräf 514/N. Strohmenger 526 (2:2), A. Haberstumpf 547/M. Einbecker 480 (4:0), O. Riediger 566/T. Trinklein 553 (2:2), S. Hohlweg 520/F. Kügel 560 (1:3), S. Paulus 530/S. Limpert 556 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | Schützengilde Bayreuth - KV Lohengrin Kulmbach 4:4 (3232:3200).

M. Reiß 566/A. Lutz 482 (3:1), A. Giptner 508/J. Moshacke 555 (1:3), L. Bocklisch 538/P. Foerster 541 (2:2), T. Wolfrum 543/M. Kobe 535 (2:2), M. Kolb 539/F. Landel 539 (1,5:2,5), C. Faßold 538/M. Hahn 548 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier-Condor Kulmbach - KV Lohengrin Kulmbach II 1:7 (3238:3312).

F. Namani 575/T. Laaber 590 (2:2), F. Pittroff 557/A. Jaeger 480 (4:0), T. Clay 538/J. Förtsch 610 (0:4), J. Wunderlich 497/M. Kobe 544 (1,5:2,5), S. Bänsch 539/A. Moshacke 545 (2:2), H. Dippold 532/H. Gräf 543 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | PSV Franken Neustadt - ESV Neuenmarkt 7:1 (3267:3088).

Die erwartungsgemäße schwere Aufgabe hatten die Neuenmarkter beim Tabellenführer in Neustadt. Das Heimteam konnte dank Bestbesetzung in fünf Duellen punkten. Für die Eisenbahner verhinderte Patrick Schneider mit seinem Mannschaftspunkt die zu Null Niederlage beim Meisterschaftskandidaten.

J. Bieberbach 581/S. Stich 553 (2:2), M. Moosburger 576/M. Witzgall 496 (3,5:0,5), N. Friedebach 488/P. Schneider 549 (1:3), F. Faber 490/R. Welzel 461 (3:1), T. Bierberbach 571/S. Hahn 534 (3:1), J. Geiger 561/K. Renz 495 (4:0).

Ergebnisse vom 6. Spieltag (28.-30.10.)

 


Landesliga Nord Männer | Gut Holz Schweinfurt - SKC Fölschnitz 2:6 (3079:3194).

Fölschnitz mit Pflichtsieg in Schweinfurt

Einen nie gefährdeten Sieg fuhr der SKC in der Landesliga am 6. Spieltag ein. Gut Holz Schweinfurt, die in dieser Saison mit einer stark umformierten Kader antreten, leisteten den Fölschnitzern kaum Gegenwehr. Die Startpaarung um Dominik Wilferth und Alexander Gräf spielten gegen A.Schreiber und B.Schottroff. Schreiber, einer der beiden verbliebenen Stammkräfte der langjährigen Schweinfurter Landesliga-Mannschaft erzielte mit 573 Holz ein starkes Ergebnis. Gräf zeigte mit 530 Holz eine ordentliche Partie, hatte aber keine Chance. Wilferth hingegen sicherte mit 541:486 Holz neben dem Mannschaftspunkt auch noch wichtige 55 Holz, sodass man mit einem 1:1 und 12 Holz Vorsprung voll im Soll war.

Vorentscheidung im Mittelpaar

Obwohl bei der Föschnitzer Mittelpaarung nicht die ganz großen Ergebnisse an der Anzeigetafel standen, fiel die Vorentscheidung. Gegen überforderte Schweinfurter sicherte man sich beide Mannschaftspunkte und weitere 118 Holz. Haberstumpf (541) und Riediger (510) hatten gegen K.Vollert (481) und R.Braun (452) keine Mühe.
Mit nun 130 Holz Vorsprung und 3:1 Punkten ging die Schlusspaarung in die Partie. Auf Seiten der Schweinfurter konnte auch der Tagesbeste Chr. Kraus (575) sowie S.Kraus (512) nichts an der Niederlage ändern. Denn Steve Paulus und S.Hohlweg zeigten mit je 536 ebenfalls wie alle Fölschnitzer zuvor konstante Ergebnisse.

So gewann man in einer ereignisarmen Partie am Ende völlig verdient mit 6:2 Punkten und 115 Holz Vorsprung. Das nächste Spiel zuhause gegen Dittelbrunn wird ein wegweisendes Spiel für diese Saison werden. Gewinnt man am kommenden Wochenende, so schafft man den Anschluss ans Tabellenmittelfeld, verliert man, bleibt man weiter am Ende der Tabelle stehen.

B.Schottroff 486/D.Wilferth 541 (2:2), A.Schreiber 573/A.Gräf 530 (4:0), K.Vollert 481/A.Haberstumpf 541 (1:3), R.Braun 452/O.Riediger 510 (1.3), Chr. Kraus 575/S.Hohlweg 536 (4:0), S.Kraus 512/St.Paulus 536 (0:4).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach - Gut Holz Michelau 1:7 (3154:3185).

J. Förtsch 543/P. Thyroff 545 (2:2), F. Landel 516/Y. Wasikowski 553 (1:3), J. Moshacke 545/T. Zirkelbach 519 (2:2), A. Lutz 529/M. Dorst 532 (1,5:2,5), M. Hahn 521/J. Beutling 555 (1:3), P. Foerster 500/S. Wasikowski 481 (1,5:2,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - PSV Franken Neustadt 1:7 (3064:3344).

T. Laaber 515/B. Bieberbach 554 (1:3), M. Kobe 530/P. Kalb 533 (3:1), A. Jaeger 496/N. Friedebach 561 (1:3), J. Herrmannsdörfer 491/F. Faber 554 (1:3), H. Lauterbach 519/T. Bieberbach 560 (1:3), A. Moshacke 513/M. Moosburger 582 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - SG 1306 Bamberg 1:7 (3065:3086).

Eisenbahner mit vermeidbarer Niederlage.
In einem Spiel mit wenig Höhen zeigte Domenic Hübner als einziger Neuenmarkter schönen Kegelsport und spielte feine 571 Kegel und sicherte Neuenmarkts einzigen Mannschaftspunkt.
Die restlichen Akteure spielten unter ihrer bisherigen Leistung und verloren gegen die Bamberger, die ebenfalls nicht an ihre Leistungen anknüpften.
Nächste Woche geht es zum Tabellenführer Neustadt. Hier versucht man wieder an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen.

S.Stich 512/W.König 528 (1:3), D.Hübner 571/W.Henneberger 479 (3:1), P.Schneider 504/A.Deinlein 509 (2:2), M.Witzgall 464/H.Neubig 480 (2:2), K.Renz 503/A.Kraus 566 (4:0), S.Hahn 511/A.Wein 524 (1,5:2,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier-Condor Kulmbach - 1.SKK Strullendorf 2:6 (3182:3184).

Gallier mit Krimi gegen Strullendorf

Im Startpaar glänze Hans Dippold mit 567 und sorgte neben Andreas Schwarz für ein 1:1 bei 35 Holz Vorsprung für die Kulmbacher. Im Mittelpaar konnte das Trio Pöhl/Münch/Pitroff nur 462 Holz beisteuern. 30 Holz sowie der Mannschaftspunkt landeten bei den Gästen. Tim Clay hielt dagegen und sorgte mit 563 Holz für den Ausgleich. In den Schlussdurchgang lagen die Gallier bis 30 Wurf vor Ende auf Kurs zum Heimsieg. Denkbar unglücklich für die Kulmbacher, holten beide Strullendorfer im letzten Satz den Mannschaftspunkt und gemeinsam 46 Holz zum knappen 2-Holz-Sieg der Gäste.

A. Schwarz 509/M. Sassik 532 (2:2), H. Dippold 567/F. Juchum 509 (3:1), A. Pöhnl (214) + M. Münch (117) + F. Pittroff (131) 462/T. Hauptmann 492 (1:3), T. Clay 563/M. Bischoff 538 (3:1), J. Wunderlich 531/A. Meth 551 (2:2), S. Bänsch 550/J. Lippert 562 (2:2).

Ergebnisse vom 5. Spieltag (21.-23.10.)

 


Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Baur SV Burgkunstadt 1:7 (3116:3202).

Fölschnitz wieder ohne Chance auf der Heimbahn

Am 5. Spieltag verlor der SKC Fölschnitz das Heimspiel gegen Baur SV Burgkunstadt. Der Bayernliga-Absteiger, der sich ebenfalls am Tabellenende befand hatte während der Saison ebenso wie der SKC mit Personalproblemen zu kämpfen. Doch zu diesem Spiel konnten beide Mannschaften aus dem Vollen schöpfen und konnten mit der Stammformation antreten.
So ging für den SKC Dominik Wilferth und Alexander Gräf in die Bahnen, auf Seiten von Baur SV spielten B.Schmidt und M.Carl. Es folgten enge Satzpunkte, die zumeist die Fölschnitzer für sich entscheiden konnten. So gewann Dominik Wilferth folgerichtig auch den 1. Mannschaftspunkt mit 517:501 gegen B.Schmidt. Gräf hingegen konnte trotz guten 548 Holz gegen den Tagesbesten M.Carl (561) bei der letzten Bahn nicht mehr folgen und musste seinen Punkt abgeben. Dennoch war man mit 1:1 Mannschaftspunkten und 3 Überholz im Soll.
Die Mittelpaarung um A.Haberstumpf und O.Riedger spielten gegen T.Rießner und S.Krötter. Riediger startete gut in die Partie, gewann die erste Bahn und teilte sich die zweite Bahn mit seinem Gegner. Doch im Gegensatz zum Gästeakteur konnte sich Riediger auf seinen Schlussbahnen nicht steigern und bleib bei mageren 497 stehen. Gegen Krötter (521) war dies zu wenig. Der junge Burgkunstädter Rießner spielte sich gegen A.Haberstumpf in einen Rausch. Bereits nach 3 Durchgängen konnte er seinen Punkt gegen den Fölschnitzer Kapitän fest machen. Zwar konnte Haberstumpf am Ende noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, dennoch verlor er mit 546:552. Die Vorentscheidung war gefallen. Mit nun 1:3 Punkten und -27 Holz übergab man an die Schlusspaarung.
St.Paulus und S.Hohlweg hatten es gegen die beiden gestandenen langjährigen Burgkunstädter Bayernligakegler J.Partheymüller und P.Zapf zu tun. Doch beide bekamen nie die Chance am Gesamtergebnis noch etwas zu ändern. Den Burgkunstädtern reichten durchschnittliche Ergebnisse (Zapf 528, Partheymüller 539) um zwei weitere Mannschaftspunkte zu entführen. Paulus (503) und Hohlweg (505) hatten nichts entgegen zu setzen.
So stand am Ende erneut eine Niederlage zu Buche. Mit 1:7 Mannschaftspunkten und 3116:3202 Holz fiel diese deutlich aus. Wie zuletzt Zeil am Main zeigte auch Burgkunstadt in Fölschnitz eine starke Partie mit geschlossenen guten Ergebnissen. In der derzeitigen Verfassung steht der SKC verdient im hinteren Feld der Tabelle.

D.Wilferth 517/B.Schmidt 501 (3:1), A.Gräf 548/M.Carl 561 (1,5:2,5), A.Haberstumpf 546/T.Rießner 552 (1:3), O.Riediger 497/S.Krötter 521 (1,5:2,5), S.Hohlweg 505/P.Zapf 528 (1:3), St.Paulus 503/J.Partheymüller 539 (1:3).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | SSV Warmensteinach - KV Lohengrin Kulmbach 5:3 (3389:3338).

S. Händel 575/J. förtch 534 (3:1), A. Weiß 536/A. Lutz 584 (0:4), A. Kreutzer 541/F. Landel 546 (1,5:2,5), P. Sattich 601/J. Moshacke 535 (3:1), D. Fürst 565/M. Hahn 553 (3:1), D. Gubitz 571/P. Foerster 586 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier Condor Kulmbach - SKK Strullendorf 2:6 (3182:3184).

Dem Gallier Condor Team klebt das Pech an den Händen. Ihr Heimspiel gegen die bis dato ebenfalls Punktlosen Gäste aus Strullendorf verloren die sie mit 2 Holz. Das ganze Spiel war umkämpft und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Nach der Startpaarung stand es noch 1:1, wobei mal wieder H. Dippold mit feinen 567 Holz überzeugen konnte. In der Mittelpaarung verletzte sich dann auch noch der gerade eingewechselte Münch und musste bereits nach wenigen Kugeln wieder ausgewechselt werden. In der Schluss Paarung sah es lange Zeit nach einem 6:2 Sieg der Heimmannschaft aus. Doch im letztem Durchgang konnte die Gäste das Spiel drehen und die Heimspieler konnten dem Schlussspurt nichts entgegen setzen. Auch hatten die Gäste hier im entscheidendem Moment auch das gewisse Quäntchen Glück auf ihrer Seite.

A. Schwarz 509/M. Sassik 532 (2:2), H. Dippold 567/F. Juchum 532 (3:1), A. Pöhnl 462/T. Hauptmann 492 (1:3), T. Clay 563/M. Bischoff 538 (3:1), J. Wunderlich 531/A. Meth 551 (2:2), S. Bänsch 550/J. Lippert 562 (2:2) - M. Münch für A. Pöhnl nach 54 Wurf; F. Pittroff für M. Münch nach 85 Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | SG 1306 Bamberg - KV Lohengrin Kulmbach II 7:1 (3261:3099).

W. Henneberger 554/M. Meußgeyer 519 (3:1), A. Wein 553/P. Wuthe 507 (4:0), M. Bär + K. Essel 495/T. Laaber 518 (2:2), A. Deinlein 541/J. Meyer 513 (2:2), A. Kraus 567/A. Moshacke 515 (4:0), W. König 551/H. Gräf 527 (3:1).

Ergebnisse vom 4. Spieltag (14.-16.10.)

 


Landesliga Nord Männer | Germania Marktbreit - SKC Fölschnitz 5:3 (3165:3152).

Erneute Niederlage für Fölschnitz in der Landesliga
Erneut kassierte die 1.Herrenmannschaft vom SKC Fölschnitz eine völlig vermeidbare Niederlage. Beim Auswärtsspiel bei Germania Marktbreit setzte es die dritte Niederlage in Folge. Nach den beiden vergangenen Niederlagen war die erneut ersatzgeschwächte Mannschaft um Kapitän Haberstumpf auf Wiedergutmachung aus. Und die Startpaarung legte dementsprechend los. Ab der ersten Kugel hatte man die Hausherren im Griff. Markus Lux und Dominik Wilferth holten bereits auf der ersten Bahn 40 Holz auf die Fölschnitzer Seite. Während Lux souverän weiter spielte und alle Durchgänge gewann, verlor Wilferth wieder einmal den Faden zum Spiel und ließ seinen Gegner Hanselmann ins Spiel kommen. Das Duell hatte es in sich. Wilferth verlor unnötig beide darauf folgenden Bahnen und musste die letzte Bahn gewinnen. Alles sah nach einem sicheren Punkt für Marktbreit aus. Ein unglücklicher Anschieber des Marktbreiters brachte wieder Spannung in die Partie. Mit der allerletzten Kugel schaffte es Wilferth durch einen Neuner die Schlussbahn mit nur einem Holz zu gewinnen und den zweiten Mannschaftspunkt für Fölschnitz zu sichern. Markus Lux sicherte mit tollen 558 Holz gegen M.Gottschling (503) den ersten Punkt für Fölschnitz, Wilferth mit 543:533 gegen S.Hanselmann den zweiten Punkt. So hatte man nach der Startpaarung komfortable 65 Holz Vorsprung.
Mittelpaarung erwischt gebrauchten Tag
Oliver Riediger und A.Gebert gingen für Fölschnitz in die Partie. Gegen Y.Haaf und R.Knieling sollte der Vorsprung zumindest gehalten werden. Beide Fölschnitzer kamen nur schleppend ins Spiel und verloren Holz um Holz. Riediger (501:535) und Gebert (485:527) schafften es gegen keinesfalls überragende Gegner nicht, etwas Zählbares zu erreichen. Sie verloren folgerichtig ihre Punkte und kassierten zudem 76 Holz. So verwandelte sich der Vorsprung in einen 11 Holz-Rückstand für Fölschnitz.
Allerdings blieb man im Fölschnitzer Lager noch entspannt. Hatte man in der Schlusspaarung die derzeit stärksten Fölschnitzer Kegler positioniert. Für Alex Gräf und Andreas Haberstumpf sollte die Aufgabe gegen Chr. Rüth und U.Gast lösbar sein. Aber auch sie taten sich schwer. Haberstumpf konnte seinen Punkt durch drei gewonnene Bahnen zwar schnell sichern, schaffte es aber nicht, sich von U.Gast so richtig zu lösen. Auch Alex Gräf hatte Höhen und Tiefen im Spiel. Nach einer schwachen ersten Bahn holte er sich die zweite Bahn, verlor aber die dritte. So war es bis zur letzten Bahn ein Spiel auf Augenhöhe mit ständigen Führungswechseln. Gräf gewann zwar seine letzte Bahn knapp und erzielte mit 530 Holz kein schlechtes Ergebnis, der Marktbreiter Rüth setzte sich mit 542 Holz dennoch durch. Haberstumpf hingegen konnte nicht an die Form der letzten Spiele anknüpfen und verlor die letzte Bahn. Mit 535:525 holte er zwar noch 10 Holz auf Fölschnitzer Seite, was aber am Ende zu wenig war. Mit 3:5 Mannschaftspunkten und 3152:3165 Gesamtholz verlor man erneut knapp gegen eine Mannschaft die keinesfalls unschlagbar war.
Mit der dritten Niederlage in Folge rutscht man nun endgültig in den Tabellenkeller. Will man von dort wieder raus, müssen die nächsten beiden Spiele gegen zwei direkte Tabellennachbarn gewonnen werden.

S.Hanselmann 533/D.Wilferth 543 (2:2), M.Gottschling 503/M.Lux 558 (0:4), R.Knieling 535/O.Riediger 501 (3:1), Y.Haaf 527/A.Gebert 485 (3,5:0.5), U.Gast 525/A.Haberstumpf 535 (1:3), Chr.Rüth 542/A.Gräf 530 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach - RSC Concordia Oberhaid 2:6 (3195:3313).

P. Foerster 506/M. Görtler 578 (0:4), M Hahn 528/S. Helbig 557 (1:3), A. Lutz 580/D. Spath 523 (4:0), F. Landel + J. Herrmannsdörfer 503/S. Eichhorn 505 (2,5:1,5), J. Moshacke 518/A. Roos 539 (2:2), J. Förtsch 560/T. Müller 611 (0:4).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Tröstau-Wunsiedel - SKC Gallier Condor Kulmbach 5:3 (3172:3138).

Die Gastgeber mussten neuen Bahnrekord spielen, um einen Sieg einzufahren. Ain der Startpaarung gerieten die Kulmbacher mächtig unter die Räder. Nach Punkten stand es zwar 1:1 aber der -Holzrückstand war enorm. Die Mittelpaarung kämpfte verbissen um den Rückstand zu verringern. Doch die Gastgeber hatten immer die Richtige Antwort. Die Schlusspaarung konnte den Rückstand zwar noch verkürzen aber es reichte zum Schluss nicht mehr aus. Bei den Kulmbachern ragte J. Wunderlich mit feinen 560 Holz und H. Dippold mit 557 Holz heraus.

T. Schöffel 570/M. Münch 450 (4:0), D. Panzer 499/F. Pittoff 524 (1:3), R. Scholz 532/T. Clay 518 (3:1), U. Jahn 576/J. Wunderlich 560 (3:1), K. Fießinger 503/St. Bänsch 529 (1:3), J. Scholz 492/H. Dippold 557 (1:3) - K. Scholz für D. Panzer nach 39 Wurf; M. Pöhlmann für K. Fießinger nach 53 Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulbach II - ESV Neuenmarkt 3:5 (3236:3241).

F. Landel 518/S. Stich 547 (2:2), M. Kobe 574/D. Hübner 529 (4:0), A. Moshacke 554/P. Schneider 540 (3:1), A. Jaeger 500/M. Witzgall 527 (2:2), T. Laaber 510/R. Renz 535 (1:3), H. Gräf 580/S. Hahn 563 (2,5:1,5).

Ergebnisse vom Wochenende (Nachholspiele 08./09.10.)

 


Bezirksliga Ofr. Männer | 1. SKK Strullendorf - ESV Neuenmarkt 2:6 (3148:3237).

Zum Nachholspiel in Strullendorf agierte die gut aufgestellte Mannschaft des ESV Neuenmarkts von Beginn an stark. Die Startspieler Stich (529) und Hübner (527) unterlagen ärgerlich und knapp bei insgesamt 2 gespielten Kegel weniger. Die Mittelachse der Eisenbahner spielten wie in der vorherigen Woche souverän. Der ins volle Bild stark spielende Schneider (541) konnte zwei mal ins 3-stellige auf den Vollen Boden gut machen und holte seinen Mannschaftspunkt und 10 Kegel für seine Farben. Sein Partner Witzgall (538) der ebenfalls 10 Kegel seinen Gegenüber abnehmen konnte sicherte sich ebenfalls den MP, dass die Schlussleute bei 2:2 Mannschaftspunkten und mit 18 Überholz in die Bahn geschickt wurden. Es war ein offener Schlagabtausch auf den Bahnen und ein kämpferischer Akt, der im letzten Durchgang des Spiels zugunsten der Eisenbahner ausfällt. Im vierten Satz drehten die Gäste nochmal mächtig auf und legten zusammen einen fabelhaften Schlussspurt hin. 315 Kegel spielten die beiden Eisenbahner im letzten Durchgang zusammen und liesen den Gegner keine Chance um den Anschluss zu finden. So holten Renz (550) und der Tagesbeste Hahn (552) die letzten beiden Mannschaftspunkte und bauten den Vorsprung auf 89 Kegel aus. Mit 4:0 Tabellenpunkten fahren die Kegler aus dem Eisenbahnerdorf am nächsten Sonntag auf Kulmbach zur 2. Mannschaft des KV Lohengrin und hoffen, den Schwung des guten Saisonstarts mitnehmen zu können.

J. Lippert 529/S. Stich 529 (3:1), J. Rattler 529/D. Hübner 527 (2:2), M. Bischoff 531/P. Schneider 541 (2:2), T. Hauptmann 528/M. Witzgall 538 (2:2), A. Meth 501/K. Renz 550 (1:3), M. Sassik 530/S. Hahn 552 (2:2).

Ergebnisse 2. Spieltag 2022/2023 (23.-25.09.)

 


Landesliga Nord Männer | SKC Steig Bindlach - SKC Fölschnitz 6:2 (3249:3239).

Haberstumpf Gala trotz bitterer Auswärtsniederlage

Am 2. Spieltag der Landesliga Nord standen sich der SKC Steig Bindlach und der SKC Fölschnitz gegenüber.
Zu Beginn schickte Mannschaftsführer Haberstumpf Steve Paulus und Ingo Wolfgramm in´s Rennen um die heiß begehrten Punkte.
Beide mussten sich sichtlich abmühen und konnten nicht zu ihrem gewohnten Spiel finden. Während Paulus (512) trotz weniger Holzzahl seinen Mannschaftspunkt erringen konnte, erwischte Wolfgramm einen rabenschwarzen Tag und musste bei 478 Holz abreißen lassen. Somit stand nach dem Start ein Holzrückstand von 60 Holz zu Buche.
Im Mittelpaar setzte man auf Gräf und Haberstumpf, die Ihren Kontrahenten das Leben schwer machen sollten.
Während Gräf (557) erst nach 35 Kugeln zu seinem Spiel fand, spielte Haberstumpf von beginn an wie aus einem Guss und konnte mit 637 Holz nicht nur den Tagesbestwert, sondern auch seine neue Persönliche Bestleistung erspielen!
So konnten Kortschack und Riediger mit einem Plus von 46 Holz in den letzten Durchgang des heutigen Tages geschickt werden.
Während Riediger (530) alle Mühe hatte, seinem Kontrahenten J. Dregelies zu folgen - konnte verlangte Kortschack (525) seinem Gegenspieler alles ab und verlor erst mit den letzten 3 Kugeln seinen Punkt.

Somit gewann Bindlach mit 3249 zu 3239 Holz und 6:2 Punkten denkbar knapp, beide Mannschaften waren sich nach Spielende einig, das bis zum Letzten Wurf alles hätte passieren können.

J. Fischer 518/S. Paulus 512 (0:1), S. Lappe 532/I. Wolfgramm 478 (1:0), F. Dregelies 597/A. Gräf 557 (1:0), W. Ruckriegel 491/A. Haberstumpf 637 (0:1), J. Dregelies 579/O. Riediger 530 (1:0), M. Deinlein 532/B. Kortschack 525 (1:0).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | Eremitenhof Bayreuth - KV Lohengrin Kulmbach 2,5:5,5 (3286:3317).

F. Dietel 495/M. Hahn 551 (1:3), A. Anger 540/P. Foerster 540 (0,5:0,5), M. Loock 563/F. Landel 591 (1:3), C. Kirchbach 591/A. Lutz 531 (4:0), M. Stahlmann 541/J. Moshacker 526 (3:1), L. Friedl 555/J. Jörtsch 578 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | 1. SKK Bischberg - KV Lohengrin Kulmbach II 6:2 (3272:3231).

T. Stubenrauch 537/M. Meußgeyer 566 (1:3), R. Görl 551/P. Wuthe 504 (4:0), S. Haderlein 535/M. Kobe 523 (3:1), D. Pederzolli 580/H. Lauterbach 549 (3:1), L. Biemüller 564/J. Herrmannsdörfer 545 (2:2), A. Loch 505/T. Laaber 544 (0:4).

Ergebnisse Saisonauftakt 2022/2023 (16.-18.09.)

 


Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - SpG SKK Werntal 6:2 (3090:3085).

Fölschnitz nimmt Auftakthürde in der Landesliga

Zum Auftakt in die neue Landesliga-Saison hatte der SKC Fölschnitz die SpG SKK Werntal zu Gast. Der Bayernliga-Absteiger aus Schweinfurt war für die Fölschnitzer ein noch unbekannter Gegner. Nach den doch zufriedenstellenden Vorbereitungsspielen in den vergangenen Wochen machte sich der SKC Hoffnung auf einen positiven Saisonstart, was in den letzten Jahren oft nicht gelang.
Und so begann die Partie in Fölschnitz. Die Startpaarung bildete Dominik Wilferth und Neuzugang Alexander Gräf, der sein Landesliga-Debut feierte. Beide Fölschnitzer starteten verhalten, verloren die ersten Bahnen und gerieten bereits zu Beginn stark unter Druck. Dominik Wilferth hatte bereits nach der ersten Bahn 16 Holz Rückstand. Er konnte die beiden folgenden Bahnen gewinnen und verschaffte sich somit etwas Luft, obwohl er immer noch Holzrückstand hatte. Gräf hingegen verlor zwei weitere Bahnen, kassierte ordentlich Holzrückstand und musste kämpfen, damit er seinen Gegner nicht aus den Augen verlor. Die vierte Bahn hatte es dann in sich. Dominik Wilferth verlor völlig den Faden, geriet schnell hoch in Rückstand und hatte nach wenigen Kugeln fast 20 Holz Rückstand. Immerhin musste er auch diese Bahn gewinnen, um Fölschnitz den ersten Mannschaftspunkt der Saison zu bereiten. Und er schaffte es, sich wieder an seinen Gegner B.Greif heranzuspielen. Mit viel Glück rettete er mit nahezu der letzten Kugel den Punkt für Fölschnitz. Mit 499:499 erreichte er mit schwachem Holzergebnis ein Unentschieden, dank drei gewonnener Bahnen reichte es aber noch für den Punkt. Alexander Gräf (519) zeigte auf der letzten Bahn was in ihm steckt und nahm seinem Gegner M.Kuhles (538) noch einmal 20 Holz ab. So verkürzte der SKC den Gesamtrückstand auf lediglich 19 Holz und schaffte mit einem großen Kraftakt nach Punkten ein 1:1.
Die Mittelpaarung bestand aus dem derzeit so konstant spielenden A.Haberstumpf und S. Hohlweg. Beide starteten gut in die Partie und verwandelten den Rückstand schnell in einen 20-Holz Vorsprung. Haberstumpf spielte wie aus einem Guss und nahm seinem Gegner S.Kugler nach 3 Bahnen bereits über 70 Holz ab. Hohlweg hingegen verletzte sich und wurde von B. Kortschack ersetzt. Kortschack kam völlig kalt in die Bahnen und spielte Hohlwegs Spiel (zusammen 484) ordentlich zu Ende. Allerdings konnte er den Punktverlust gegen M.Greif (513) nicht mehr verhindern. Haberstumpfs tolles Spiel endete leider auf der letzten Bahn. Er verlor etwas den Faden, blieb bei tollen 565 Holz stehen und sicherte den Punkt gegen S.Kugler (510) souverän den zweiten Fölschnitzer Punkt. Mit 4:2 Punkten und 7 Überholz übergab man an die Schlusspaarung.
Steve Paulus und O.Riediger sollten für eines der spannendsten Spiele in Fölschnitz in letzter Zeit sorgen. Durchschnittliche Bahnen reichten, um immer wieder Satzpunkte sichern zu können, die Führung wechselte aber gefühlt mit jeder gespielten Kugel. Einen Blackout des Gästespielers M.Krug auf der zweiten Bahn wussten die Fölschnitzer nur bedingt auszunutzen. Und so ging das Spiel in die heiße Endphase. Viele unnötige Fehler, dafür aber immer wieder sensationell gespielte Bilder im Abräumen wechselten sich ab. Und so sicherte sich Steve Paulus denkbar knapp den Punkt gegen M.Krug (497:496). Oliver Riediger sicherte sich trotz weniger gespielten Holz den Punkt gegen L. Dressler (526:529).
Mit 5 mehr gespielten Holz und 6:2 Mannschaftspunkten darf der SKC am 1. Spieltag gehörig aber auch erleichtert durchschnaufen. Ein erfolgreicher Auftakt gegen einen Bayernliga-Absteiger war absolut nicht selbstverständlich. An diesem Tag war das Glück definitiv mehrmals auf Fölschnitzer Seite. Denn mit einem Gesamtergebnis von nur 3090:3085 war dieser Sieg keine Selbstverständlichkeit. Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel in Bindlach.

D.Wilferth 499/B.Greif 499 (3:1), A.Gräf 519/M.Kuhles 538 (1:3), A.Haberstumpf 565/S.Kugler 510 (3:1), S.Hohlweg/B.Kortschack 484/M.Greif 513 (1.3), St. Paulus 497/M.Krug 496 (2:2), O.Riediger 526/L.Dressler 529 (2,5:1,5).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SKC 67 Eggolsheim II 6:2 (3328:3268).

P. Foerster 613/K. Postler 578 (2:2), A. Moshacke 505/E. Lache 545 (1:3), A. Lutz 578/W. Schumm 529 (4:0), F. Landel 577/G. Will 517 (4:0), J. Moshacke 537/R. Busch 521 (3:1), M. Hahn 519/F. Steinhoff 578 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | PSV Franken Neustadt - Gallier-Condor Kulmbach 6:2 (3304:3034).

Zum Saisonstart konnten Ersatzgeschwächte Gallier keine Überraschung beim Titelfavoriten in Neustadt landen. Die Starke Startpaarung der Gastgeber (602+571) sorgte für eine 2:0-Führung mit 247 Holz Plus in der Mannschaftswertung. Im Mittelpaar gelang Georg Küfner der Punktgewinn zum 3:1. Der Rückstand erhöhte sich dabei leicht um weitere 8 Holz, was dennoch für die Vorentscheidung sorgte. Mit 561 setzte Florian Namani in den Schlussdurchgängen zwar noch ein Ausrufezeichen, konnte jedoch mit seinem Mannschaftspunkt die Niederlage nicht mehr verhindern.

M. Moosburger 602/Ch. Naundorf 475 (4:0), B. Bieberbach 571/M. Münch 451 (3:1), F. Faber 515/G. Küfner 531 (1:3), S. Hammer 543/St. Bänsch 519 (3:1), T. Bieberbach 551/P. Friedrich 497 (3:1), J. Geiger 522/F. Namani 561 (1:3).

Ergebnisse der Woche (09.-15.05.) - Saison 2021/2022

 


Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SG 1912 Dittelbrunn 5:3 (3254:3237).

J. Förtsch 583/S. Waldhäuser 544 (4:0), P. Foerster 525/M. Einbecker 531 (1:3), A. Lutz 533/S. Limpert 569 (0:4), M. Meußgeyer 551/T. Trinklein 493 (3:1), F. Landel 501/F. Kügel 559 (1:3), M. Hahn 561/G. Karadimas 541 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | TTC/FW Gestungshausen - KV Lohengrin Kulmbach II 7:1 (3276:3075).

G. Hartan 588/P. Puthe 477 (4:0), R. Hartan 504/J. Meyer 515 (1:3), M. Kieser 573/J. Herrmannsdörfer 550 (3:1), K. Bauer 538/T. Laaber 508 (3,5:0,5), D. Büchner 547/H. Gräf 532 (2:2), A. Fischer 526/J. Lotter 493 (3:1).

Seiten