Spielberichte 16. Spieltag - Saison 2017/2018


Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - FAF Hirschau 4:4 (3063:3083).

I. Zaloudik 544/B. Ronz 476 (3:1), R. Dvorak 497/Jü. Stepan 488 (2,5:1,5), P. Rehanek 494/M. Plössel 528 (3:1), P. Holub 528/Ju. Stepan 534 (2:2), L. Urban 534/M. Wagner 503 (2:2), K. Vales 466/J. Hauptmann 554 (1:3).

Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - BWH Langenzenn 5:3 (3178:3092).

Im Verfolgerduell schaffte der KV Lohengrin Kulmbach in einem spannenden Spiel gegen BWH Langenzenn einen engen 5:3 Erfolg. Zwar lag das "Gründla-Team" mit 3178:3092 Holz stets deutlich in Front, verlor aber die knappen Duelle, sodass am Ende eine erfolgreiche taktische Auswechslung den Sieg bringen musste. Zu Beginn spielten Jörg Förtsch (548) und der Tagesbeste Matthias Meußgeyer mit 574 Holz (Abräumen 219) ihre Gegner förmlich an die Wand. Eine 2:0-Führung bei satten 112 Holz waren ein ansehnliches Polster. Im Mittelfeld verloren Gerald Gebhard mit 535:538 Holz und Harald Gräf mit 503:524 Holz unglücklich ihre Punkte. Nun musste im Schlussdurchgang noch ein direkter Erfolg verbucht werden. Nach ordentlichem Beginn unterlag Stephan Wagner mit 484:512 Holz. Nun war es am Lohengriner Youngster Patrick Foerster gegen den von der Papierform stärksten Mittelfranken den Sieg nach Hause zu bringen. Mit einer konstant starken Serie von 136 137-133 erkämpfte er sich einen 2:1 Vorsprung bei 16 Überholz. Während einer Schwächephase entschied man sich im letzten Durchgang für den taktischen Wechsel und schickte Florian Landel ins Rennen, der sofort die Gasse traf und auch im Abräumen nichts mehr anbrennen lies. Er komplettierte mit 128 Holz zu prima 534:508 Holz und brachte die Lohengriner Fans zum Jubeln. Lohengrin bleibt somit weiter im Aufstiegsrennen und fährt in 14 Tagen zum SKK Eschlkam, wo man einen weiteren Schritt Richtung Bayernliga machen kann. - MM -

M. Meußgeyer 574/M. Weiß 525 (3:1), J. Förtsch 548/M. Knies + S. Kastenmeier 485 (4:0), H. Gräf 503/B. Huber 524 (1:3), G. Gebhard 535/J. Eberlein 538 (2:2), S. Wagner 484/A. Appel 512 (1,5:2,5), P. Foerster + F. Landel 534/M. Müller 508 (3:1).

Regionalliga Ofr./Ufr. Männer | SKC Fölschnitz - ESV Schweinfurt II 5:3 (3110:3059).

Fölschnitz kann wieder hoffen
Am 16. Spieltag der Regionalliga Ofr./Ufr. gewinnt der SKC Fölschnitz sein Heimspiel gegen den ESV Schweinfurt 2. Mit diesem Sieg kann man wieder etwas auf den Verbleib in der Liga hoffen, da der Abstand zum rettenden 5. Platz nunmehr einen Punkt beträgt.
Das Spiel begann für den SKC allerdings alles andere als gut. D.Wilferth fand überhaupt nichts ins Spiel und blieb bei 515 stehen. Sein Gegner E. Bischoff gewann seinen Punkt mit 535 Holz sicher. Auch St. Paulus (506) konnte gegen F.Geyer (525) nicht mithalten und verlor ebenfalls. Die Mittelpaarung brachte den SKC zurück ins Spiel. Der Tagesbeste A. Haberstumpf zeigte mit 558 eine starke Partie und holte den Punkt gegen R. Stephan (514) sicher. O. Riediger (498) kämpfte sich nach schwachem Start noch an seinen Gegner K Redelberger (506) heran, am Ende reichte es für ihn aber nicht mehr. So wurde das Spiel in der Schlusspaarung entschieden. Die beiden Fölschnitzer Spieler S. Hohlweg (518) und B.Kortschack (515) spielten hierbei ihre ganze Routine aus und sicherten sich beide Punkte gegen A. und L. Willacker (496 und 483). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem sehr guten A. Haberstumpf konnte man so das Kellerduell gewinnen und kann so bei zwei verbleibenden Spieltagen wieder etwas auf den Verbleib in der Liga hoffen.

D. Wilferth 515/E. Bischoff 535 (2:2), St. Paulus 506/F. Geyer 525 (2:2), A. Haberstumpf 558/R. Stephan 514 (3:1), O. Riediger 498/K. Redelberger 506 (2:2), B. Kortschack 515/A. Willacker 496 (3:1), S. Hohlweg 518 /L. Willacker 483 (2,5:1,5).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | CT Post Franken Coburg - SKC Gallier Condor Kulmbach 7:1 (3618:3396).

SKC Gallier Condor Kulmbach unterliegt dem haushohen Favoriten CT Post Franken Coburg klar. In der Startpaarung lieferten sich Hans Dippold und Oliver Fischbach ein feines Duell, welches Hans Dippold mit einer bundesligareifen Leistung für sich entscheiden konnte. Die andere Paarung ging deutlich an den Ex Bundesligakegler Andreas Kaiser, er ließ Florian Pittroff keine Chance. In der Mittelpaarung fiel die Entscheidung zugunsten der Hausherren. Mit sehr beachtlichen Leistungen die Markus Köhne gegen einen gut aufgelegten Alexander Gräf ablieferten, war der Ersatzspieler Jonathan Wunderlich dem ebenfalls starken Uwe Rüger nicht gewachsen und beide konnten nichts mehr entgegensetzen. In der Schlußpaarung gelang den Spielern von Coburg ein fulminanter Coup, diese schraubten das Ergebnis auf überragende 3618 Holz hoch. Ragab Hilles hatte gegenüber Stefan Bänsch stets den Überblick, die Paarung Martin Gurski gegen Pierre Günzel, wo sich beide ein Duell auf Augenhöhe lieferten, konnte am Ende Pierre Günzel für sich entscheiden. Nach diesem deutlichen Sieg ist PT Post Franken Coburg Meister der Bezirksoberliga OFR.

O. Fischbach 571/H. Dippold 627 (1:3), A. Kaiser 637/F. Pittroff 560 (4:0), M. Köhne 584/A. Gräf 574 (2,5:1,5), U. Rüger 611/J. Wunderlich 502 (4:0), R. Hilles 588/S. Bänsch 553 (4:0), P. Günzel 627/M. Gurski 580 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - 1. SKK Strullendorf 2:6 (3027:3064).

Im Verfolgerduell verlor die Landesligareserve mit 2:6 gegen den SKK Strullendorf. Den beiden besten Bierstädtern Hubert Lauterbach (534) und Harald Gräf (515) blieb es vorbehalten die beiden Mannschaftspunkte zu gewinnen.

H. Lauterbach 535/T. Postler 464 (4:0), A. Scheibe 510/J. Rattler 528 (1:3), H. Schindler 470/H. Schneider 521 (0:4), M. Kobe 512/M. Bischoff 525 (1:3), H. Gräf 514/M. Sassik 503 (2:2), F. Landel 486/F. Jahn 523 (1,5:2,5).