Spielberichte 6. Spieltag - Saison 2017/2018


Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - Viktoria Fürth 5,5:2,5 (3118:3115).

I. Zaloudik 526/M. Schnetz 572 (1:3), R. Dvorak 506/B. Wölfing 524 (2:2), P. Rehanek 514/T. Wachtler 491 (3:1), D. Balzer 507/O. Schneider 496 (2:2), L. Urban 548/J. Luger 515 (3:1), P. Holub 517/J. Maier 517 (2:2).

Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - PSW 21 Kitzingen 6:2 (3132:3034).

Siegreich gestaltete die 1. Herrenmannschaft ihr Heimspiel gegen den PSW 21 Kitzingen. Mit diesmal überzeugenden 3132:3034 Holz gelang ein sicherer 6:2 Erfolg.
Matthias Meußgeyer (562) und Patrick Foerster (533) legten einen furiosen Start hin uns sorgten bereits nach drei Durchgängen für zwei sichere Mannschaftspunkte und einen beruhigenden Holzvorsprung. Im Mittelfeld plagte sich Alexander Lutz mit 504:500 Holz dank enormen Kampfgeistes zum nächsten Mannschaftspunkt. Immer besser in Fahrt kommt Gerald Gebhard. 518 Holz reichten zwar nicht zum Punktgewinn, das Schlussduo konnte aber mit satten 94 Überholz die Bahnen im "Gründla" betreten. Nach 60 Wurf war die Messe für die Unterfranken gelesen. Danach ließ Stephan Wagner (478) merklich nach. Jörg Förtsch spielte konstant weiter und wurde mit starken 537 Holz belohnt. - MM -

M. Meußgeyer 562/G. Schwarzer 512 (3:1), P. Foerster 533/M. Markert 475 (3:1), A. Lutz 504/D. Pfister 500 (2:2), G. Gebhard 518/C. Bohn 536 (1,5:2,5), S. Wagner 478/U. Gast 486 (2:2), J. Förtsch 537/M. Schwarzer 525 (2,5:1,5).

Regionalliga Ofr./Ufr. Männer | SKC Fölschnitz - TTC/FW Gestungshausen 2:6 (2979:3056).

Fölschnitz verliert erneut mit schwacher Leistung
Beim Heimspiel gegen den TTC FW Gestungshausen konnte der SKC Fölschnitz nicht an die Leistung des vergangenen Spieltages anknüpfen und verlor völlig verdient auf eigenen Bahnen. Das Spiel begann vielversprechend, da Dominik Wilferth (524) seinem Gegner F. Bohms (465) keine Chance ließ und auch Markus Seyfferth (498) seinen Punkt mit der letzten Kugel noch gewann. Dann kam die Wende im Mittelpaar. Sowohl Steve Paulus (464) als auch Sebastian Hohlweg (491) kamen nie ins Spiel, verloren beide Punkte, konnten nicht einen Satz gewinnen und verloren dazu über 90 Holz. Doch dies sollte noch nicht das Ende eines gebrauchten Tages sein. Andreas Haberstumpf (512) konnte seinem Gegner Bernd Zarske (526) nicht folgen und verlor ebenso seinen Punkt. Auch Bernd Kortschack (490) erwischte keinen guten Tag. Gegen N. Samel (525) konnte er nichts ausrichten, gewann ebenfalls keinen Satz und erreichte als vierter Fölschnitzer Kegler an diesem Tag nicht die 500er Marke. Mit einem Gesamtergebnis von 2979:3056 Holz spielte man sein schlechtestes Heimspiel seit langem, und so stand am Ende eine völlig verdiente 2:6 Niederlage.

D. Wilferth 524/F. Bohms 464 (4:0), M. Seyfferth 498/M. Kieser 493 (3:1), St. Paulus 464/K. Milde 511 (0:4), S. Hohlweg 491/K. Bauer 536 (0:4), A. Haberstumpf 512/B. Zarske 526 (1:3), B. Kortschack 490/N. Samel 525 (0:4).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | SSV Warmensteinach - SKC Gallier Condor Kulmbach 6:2 (3409:3359).

Dem Gallier-Condor Team will einfach nicht der erste Sieg gelingen. A. Schwarz konnte sein Duell gegen Prechtl mit 3:1 gewinnen. Sein Mitspieler Ch. Gurski musste seinem Gegner D. Gubitz, der fantastische 618 Holz spielt, ziehen lassen. Auch M. Gurski hatte gegen einen ebenfalls gut spielenden Pilz (596) keine Chance. St. Bänsch konnte hingegen seinen Punkt einfahren. Gegen die Routinierten Schluss Kegler konnten keine weiteren Punkte gewonnen werden. Wobei A. Gräf mit 579, 18 Holz mehr wie sein Gegenspieler gespielt hatte reichte es nicht für einen Punktgewinn. H. Dippold musste auch den letzten Spieler der Gastgeber den Punkt überlassen.

P. Prechtl 536/A. Schwarz 547 (1:3), D. Gubitz 618/Ch. Gurski 540 (3:1), A. Pilz 596/M. Gurski 565 (3:1), S. Händel 533/St. Bänsch 576 (1:3), R. Bösewetter 551/A. Gräf 579 (3:1), A. Gubitz 575/H. Dippold 552 (2,5:1,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - SKK Köttmannsdorf 5:3 (3086:3010).

Lohengrin 2 gleicht Punktekonto aus

Einen weiteren 5:3 Heimsieg feierte die Lohengriner Landesligareserve und zeigte sich dabei deutlich formverbessert. Aus einer homgonene Mannschaft ragten diesmal Harald Gräf (538), Helmut Schindler (536) und Andre Scheibe (534) heraus.

F. Landel 460/S. Dorsch 491 (1,5:2,5), H. Schindler 536/C. Brehm 451 (3:1), H. Lauterbach 507/T. Dittrich 494 (3:1), A. Scheibe 534/A. Schuler 508 (3:1), M. Kobe 511/W. König 526 (1:3), H. Gräf 538/T. Arold 540 (1,5:2,5).