Spielberichte 8. Spieltag - Saison 2017/2018


Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - Bavaria Karlstadt 5:3 (3237:3148).

I. Zaloudik 548/A. Endrich 519 (4:0), R. Dvorak 538/W. Götz 568 (1:3), K. Vales 523/M. Burkard 469 (3:1), D. Balzer 551/I. Rosemann 543 (2:2), L. Urban 554/M. Schramm 557 (2:2), P. Holub 523/K. Burkard 492 (1,5:2,5).

Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SKK Eschlkam 8:0 (3306:3037).

Lohengrin grüßt als Spitzenreiter

Nach einer überzeugenden Leistung hat der KV Lohengrin Kulmbach die Führung in der Tabelle der Landesliga Nord inne. Mit 8:0 Punkten und neuem Bahnrekord von 3306:3037 Holz wurde der SKK Eschlkam förmlich überrollt. Bereits in der Startpaarung bekamen die Gäste aus dem Bayerischen Wald heftigen Gegenwind. Matthias Meußgeyer zauberte über 155-154-143-151 den neuen Rekord von 603 Holz auf die Bahnen. An seiner Seite holte auch Patrick Foerster mit 527:493 Holz souverän seinen Punkt. Im Mittelfeld sorgten Alexander Lutz (544) und Gerald Gebhard (555) mit starken Leistungen für die Entscheidung. Am Ende ließen sich die ebenfalls überzeugenden Stephan Wagner mit 546 Holz und Jörg Förtsch mit 531 Holz nicht lumpen und machten den totalen Triumph des "Gründla-Teams" perfekt. Als Lohn für diese starke Vorstellung führen die Bierstädter nun ein punktgleiches Quartett mit jeweils 10:6 Punkten an der Tabellenspitze an. - MM -

M. Meußgeyer 603/J. Preisinger 530 (3:1), P. Foerster 527/R. Ilg 493 (3,5:0,5), A. Lutz 544/T. Pfeffer 517 (3:1), G. Gebhard 555/J. Utz 511 (3:1), S. Wagner 546/M. Schwarz 489 (4:0), J. Förtsch 531/F. Pfeffer 497 (3:1).

Regionalliga Ofr./Ufr. Männer | SKC Fölschnitz - SKC Steig Bindlach 5:3 (3131:3074).

Glücklicher Fölschnitzer Heimsieg mit kuriosem Schub
Am 8. Spieltag in der Regionalliga Ofr./Ufr. kann die 1. Herrenmannschaft des SKC Fölschnitz wieder einen Heimsieg verbuchen. Gegen den SKC Steig Bindlach war dieser Sieg aber harte Arbeit.
Mit Michael Schmidt und Steve Paulus ging der SKC ins Spiel. Gegen Fabian Dregelis und Tobias Hörath bekamen sie es gleich mit den stärksten Bindlachern an diesem Tag zu tun. Michael Schmidt (498) konnte trotz knapper Bahnen keinen Satzpunkt gewinnen und verlor deshalb klar seinen Punkt gegen F. Dregelis (528). Steve Paulus, der stärkste Fölschnitzer an diesem Tag, hatte den Tagesbesten Hörath gegen sich und verlor trotz großem Kampf mit 6 Holz (552:558). So übergaben sie mit 0:2 Punkten und -36 Holz an die Mittelpaarung. Wie schon zuletzt in Schweinfurt gingen dann D. Wilferth und A. Haberstumpf ins Spiel. Dominik Wilferth (528) konnte sich routiniert gegen M. Deinlein (512) den 1. Fölschnitzer Mannschaftspunkt sichern. Das, was auf den anderen Bahnen passierte, kann man in die Kategorie „kurios“ einordnen. Andreas Haberstumpf spielte auf den ersten Bahnen schwach und verlor völlig verdient seine ersten beiden Bahnen gegen Kai Steiniger. Auf der dritten Bahn fand er schließlich super ins Spiel und nahm seinem Gegner alleine dort 53 Holz ab. Dies war für den Bindlacher wohl zu viel, sodass er sich entschied, auf der letzten Bahn Platz zu machen für St. Lappe. Dieser musste die Bahn gegen Haberstumpf wenigstens mit einem Unentschieden beenden, um den Punkt für Bindlach noch zu halten. Dieser Durchgang war auch bis zur letzten Kugel hart umkämpft. Andreas Haberstumpf konnte sich durch seine vorletzte Kugel noch einen Anschub sichern. Er brauchte nur 5 Holz, um seine Bahn zu gewinnen und schob dabei eine saubere rechte Gasse. Alle Anwesenden glaubten Ihren Augen nicht. Es fielen lediglich 4 Kegel um, 2 wackelten, blieben aber stehen. Dies bedeutete ein Unentschieden und damit verbunden der glückliche Punkt für Bindlach. Das Positive für Fölschnitz waren die 56 erkämpften Holz.
So ging die Startpaarung um S.Hohlweg und B. Kortschack mit 20 Holz Vorsprung, aber 1:3 Punktrückstand in die Bahn. Während B.Kortschack (530) seinen Gegner M.Werner (502) von Beginn an sicher im Griff hatte entstand das spielentscheidende Duell auf der anderen Bahn. Gegen den an diesem Tag ungewohnt schwachen Bindlacher J. Dregelis (501) kämpfte S. Hohlweg (510) verbissen und konnte diesen durch sauberes Abräumspiel sogar in die Knie zwingen und so den wichtigen 3. Punkt für Fölschnitz holen. Dadurch dass inzwischen der Vorsprung auf 57 Holz gewachsen ist, sicherte man sich auch die beiden Mannschaftspunkte für die Gesamtholz, was letztendlich ein viel umjubeltes 5:3 für Fölschnitz bedeutet.

M.Schmidt 498/F. Dregelis 528 (0:4), St. Paulus 552/T. Hörath 558 (1:3), D. Wilferth 528/M. Deinlein (3:1), A. Haberstumpf 513/K. Steininger + St. Lappe 473 (1:3), S. Hohlweg 510/J. Dregelis 501 (2:2), B. Kortschack 530/M. Werner 501 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. Männer | RSC Concordia Oberhaid - SKC Gallier Condor Kulmbach 2:6 (3021:3110).

Der Knoten des Gallier-Condor Team ist endlich geplatzt. Am vorletzten Spieltag der Vorrunde konnten die Kulmbacher den Tabellenführer auf dessen eigenen Bahnen schlagen. Vom Start weg konnte das Gallier Condor Team mitspielen. Eine sehr starke Leistung bot diesmal M. Wagels, der mit 535Holz seinem Gegner Corintan 506 niederrang. Schwarz zeigte nur mäßige 495 und verspielte eine 2:0 Führung auf die letzten Kugeln. Dippold 526 und Gräf 520 schraubten den Vorsprung auf 3:1 und eine 60 Holz Führung. Gurski Ch. 528 und Bänsch 506 brachten den ersten Saisonsieg über die Ziellinie. Obwohl der Vorsprung nach 60 Kugeln bereits aufgebraucht war konnten sich die Kulmbacher besonders auf die zweiten 60 Kugeln steigern.

Ch. Corintan 506/M. Wagels 535 (1:3), D. Spath 497/A. Schwarz 495 (2:2), St. Eichhorn 510/H. Dippold 526 (2:2), M. Eichner 503/A- Gräf 520 (2:2), A. Meth 495/Ch. Gurski 528 (2:2), M. Eulich 510/St. Bänsch 506 (2:2) - S. Helbig für Eichnernach 60 Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Schützen Hubertus Schönbrunn 3:5 (3093:3151).

Erste Heimniederlage

Gegen einen starken Spitzenreiter von Schützen Hubertus Schönbrunn musste sich die Landesligareserve mit 3:5 erstmals auf der eigenen Bahn geschlagen geben. Bester der Bierstädter war Harald Gräf, der trotz toller 549 Holz dem Tagesbesten Schmitt (591) den Punkt überlassen musste. Damit befinden sich die Lohengriner voll im Abstiegskampf.

H. Lauterbach 529/M. Losgar 490 (3:1), D. Dörfler 488/A. Losgar 528 (1:3), H. Gräf 549/M. Schmitt 591 (1:3), H. Schindler 526/G. Giehl 524 (2:2), F. Landel 512/A. Hollet 492 (3:1), M. Kobe 489/J. Losgar 526 (0:4).