Spielberichte 1. Spieltag - Saison 2018/2019


Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - Baur SV Burgkunstadt 1:7 (3058:3227).

Denkbar schlecht verlief die Bayernliga-Premiere des KV Lohengrin Kulmbach gegen den Baur-SV Burgkunstadt. Gleich zu Beginn zeigten die Gäste was in ihnen steckt. Jörg Förtsch (514) und Matthias Meußgeyer (547) wehrten sich verbissen. Als neben dem Tagesbesten Patrick Kalb (578) Sebastian Krötter (564) im 3. Durchgang mit 171 Holz einen neuen Rekord auf Bahn 1 zauberte, waren die Startdurchgänge allerdings zugunsten der Schuhstädter entschieden. Im Mittelfeld kämpften sich das "Gründla-Team" wieder ran. Florian Landel hatte im Duell der Mannschaftsneulinge mit 520:478 Holz klar die Nase vorn. Alexander Lutz spielte nach Startschwierigkeiten stark auf und musste trotz 538:528 Holz den Mannschaftspunkt abgeben. So ging es mit 1:3 Mannschaftspunkten bei 27 Holz Rückstand in den Schlussblock. Patrick Foerster und Stephan Wagner kämpften um jedes Holz, ihre Gegenüber hatten jedoch stehts die bessere Antwort parat. Am Ende stand die verdiente aber zu hohe Niederlage der Bierstädter fest.


M. Meußgeyer 547/P. Kalb 578 (0:4), J. Förtsch 514/S. Krötter 564 (1:3), A. Lutz 538/M. Carl 528 (1,5:2,5), F. Landel 520/T. Rießner 476 (3:1), S. Wagner 473/J. Partheymüller 545 (0:4), P. Foerster 466/P. Zapf 536 (1:3).

Landesliga Nord Männer | TTC FW Gestungshausen - SKC Fölschnitz 2,5:5,5 (3425:3434).

Saisonstart nach Maß für die Fölschnitzer
Beim ersten Landesliga-Spiel der Saison ging es für den SKC Fölschnitz nach Gestungshausen. Die dortigen Bahnen waren für die Mannschaft aus dem Weißmaintal bestens bekannt, da man dort in der vergangenen Saison durch den Auswärtssieg den Grundstein für den Aufstieg legte.
Angetreten mit der kompletten Aufstiegsmannschaft und dem Neuzugang Ingo Wolfgramm rechneten wir uns durchaus eine Chance auf den gut zu spielenden Bahnen aus. Gestungshausen hatte eine etwas unerwartete Aufstellung, sodass auch unser Mannschaftsführer A. Haberstumpf reagierte und einige Positionen veränderte.
So kam es, dass der beste Gestungshausener Kegler, Nico Samel, gleich zu Beginn auf die Bahnen ging, an seiner Seite der erfahrene Klaus Bauer. Für die Fölschnitzer hieß es nun, den Schaden in der Startpaarung möglichst gering zu halten und falls sich die Chance bietet, irgendwie einen Mannschaftspunkt zu ergattern und einen möglichst geringen Holzrückstand zu erhalten.
Dies gelang den beiden Fölschnitzern Dominik Wilferth und Steve Paulus mit Bravour. Während D. Wilferth (549) wie erwartet keine Chance gegen den überragenden N.Samel (626) hatte, erkämpfte St.Paulus (571) den ersten sehr wichtigen Mannschaftspunkt gegen Bauer (535). Mit 1:1 Punkten und lediglich 41 Holz Rückstand konnte man zufrieden an die Mittelpaarung übergeben.
Dort kam dann Andreas Haberstumpf, der sich derzeit in einer sehr starken Form befindet, und Oliver Riediger zum Einsatz. Gegen Kevin Milde und Frank Bohms wollte man die Fölschnitzer nun in Führung bringen. Andreas Haberstumpf legte durch seine erste Bahn (175) gleich die Grundlage für ein überragendes Spiel. Seinem Gegner nahm er alleine auf diese Bahn über 30 Holz ab. Auch die anderen 3 Bahnen spielte er stark und kam mit einem Gesamtergebnis von tollen 615 Holz zu seinem ersten 600er in einem Punktspiel. Milde (570) wehrte sich zwar lange Zeit tapfer, hatte letztlich aber keine Chance.
Auf der anderen Bahn entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen Riediger und Bohms. Während Riediger mit 2 tollen Bahnen begann, brach er zum Schluss etwas ein. Bohms hingegen bekam die sprichwörtlich letzte Luft und kam immer näher an Riediger heran. So musste die letzte Kugel des Duells entscheiden. Bohms hatte aber zum Glück nicht mehr die Nerven den Sack für Egstungshausen zuzumachen, sodass am Ende ein Remis zu Buche stand. Beide erreichten ein Gesamtergebnis von starken 580 Holz und je 2 gewonnen Gewinnsätzen. Sie teilten somit ihren Mannschaftspunkt, der für Fölschnitz sehr viel wert sein konnte.
Mit nun 2,5:1,5 Mannschaftspunkten und einem 4 Holz-Vorsprung ging es für Bernd Kortschack und Sebastian Hohlweg in die Bahn. Gegen den starken und erfahrenen Bernd Zarske sowie Yannic Steiner musste man diesen minimalen Vorsprung ins Ziel retten.
Im Verlauf des Spieles entwickelten sich 2 spannende Duelle. Lange konnte man keinen Sieger voraussagen, da das Spiel immer wieder hin- und her kippte und bis zum Schluss auf Messers Schneide befand. Erst auf den letzten 10 Würfen konnten sich die Fölschnitzer durch gutes Abräumen leicht absetzen. Diesen Vorsprung ließen sich Bernd Kortschack und Sebastian Hohlweg letztlich auch nicht mehr nehmen. Kortschack (571) verlor zwar seinen Punkt knapp gegen Zarske (574), dafür gewann aber S. Hohlweg (548) gegen Steiner (540). So stand am Ende ein 9-Holz Vorsprung zu Buche.
Mit einem sehr guten Gesamtergebnis von 3425:3434 und 2,5:5,5 Mannschaftspunkten gelang ein starker Einstand in der Landesliga Nord für die Kegler aus Fölschnitz.

N. Samel 626/D. Wilferth 549 (4:0), K. Bauer 535/St. Paulus 571 (1.3), F. Bohms 580/O. Riediger 580 (2:2), K. Milde 570/A. Haberstumpf 615 (1:3), B. Zarske 574/B. Kortschack 571 (2,5:1,5), Y. Steiner 540/S. Hohlweg 548 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC 67 Eggolsheim - SKC Gallier-Condor Kulmbach 2:6 (3012:3304).

Von Beginn an zeigten die Kulmbacher wer hier das Spiel gewinnen will. Dippold H. spielte feine 577 Holz und ließ seinen Gegner keine Chance. Auch Schwarz A. konnten seinen Punkt mit 533 sicher nach Hause bringen. So führten das Team nach der Startpaarung bereits mit 182 Holz. Im Mittelkreuz konnte Gurski Ch. 526 einen weiteren Punkt nach Kulmbach bringen. Wunderlich J.522 musste sich um ein Holz seinem Gegenspieler geschlagen geben. Bänsch St. Zeigte mal wieder das ihm die Bahnen von Eggolsheim prima liegen und spielte 605 Holz und ließ somit seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Pittroff F. konnte mit feinen 541 aber nicht mit seinem Gegner mithalten und musste seinen Punkt an die Gastgeber abgeben.

R. Busch 474/A. Schwarz 533 (1:3), W. Brendel 454/H. Dippold 577 (0:4), J. Pfenninsberg 479/Ch. Gurski 526 (1:3), J. Wagner 523/J. Wunderlich 522 (2:2), T. Kohlmann 495/St. Bänsch 605 (0:4), P. Haschke 587/F. Pittroff 541 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Schützengilde Bayreuth 5:3 (2999:2959).

H. Lauterbach 507/A. Giptner 484 (3:1), P. Schoberth 540/M.-A. Kolb 474 (4:0), J. Herrmannsdörfer 490/L. Bocklisch 501 (1:3), H. Gräf 528/N. Müller + R. Embacher 456 (3:1), T. Weber + M. Hahn 465/T. Wolfrum 530 (0:4), D. Dörfler 469/C. Faßold 514 (1:3).