Spielberichte 11. Spieltag - Saison 2019/2020


Bayernliga Männer | Fortuna Neukirchen - KV Lohengrin Kulmbach 8:0 (3311:3271).

D. Witt 562/A. Lutz 610 (3:1), G. Rupprecht 522/M. Hahn 499 (3:1), H. Seubert 587/S. Wagner 578 (2:2), A. Meixner 537/F. Landel 524 (3:1), C. Hiltl 555/P. Foerster 532 (2:2), U. Rupprecht 548/H. Lauterbach 528 (2:2).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Eremitenhof Bayreuth 6:2 (3113:3092).

Fölschnitz im Wechselbad der Gefühle
Beim ersten Spiel im neuen Jahr empfing der SKC Fölschnitz die Kegler von Eremitenhof Bayreuth. Nach der Winterpause war dieses Spiel eine Standortbestimmung und sicherlich auch ein Fingerzeig, in welche Richtung die Saison verlaufen kann. Mit einem Sieg könnte man sich in der Tabelle vorne wieder reinschieben, bei einer Niederlage rutscht man ganz tief hinten rein.
So begann der SKC erneut mit einer offensiven Aufstellung. Das Startpaar bildeten Andreas Haberstumpf und Dominik Wilferth gegen Arne Anger und Manuel Loock. Andreas Haberstumpf konnte sich schnell absetzen gegen einen schwachen Bayreuther Gästeakteur und holte sich sicher den ersten Mannschaftspunkt (531:493). Viel schwerer hatte Dominik Wilferth. Loock erwischte einen sehr guten Start, den Wilferth nicht mitgehen konnte. Im zweiten Satz aber glich er direkt aus und ging mit leichtem Holzvorsprung in den dritten Satz. Dieser sollte dann auch entscheidend für den Spielverlauf in der Startpaarung werden. Beide Spieler zeigten einige Schwächen auf und Dominik Wilferth schien schon auf der Verliererstraße zu sein. Zwei starke letzte Kugeln im Abräumen brachten ihn allerdings zurück, sodass er Loock noch einmal unter Druck setzen konnte. Promt machte dieser den entscheidenden Fehler und Wilferth gewann den dritten Satz. Auf der vierten Bahn brachte er den zweiten Fölschnitzer Mannschaftspunkt unter Dach und Fach. Mit 2:0 und +56 Holz begann das Spiel für die Hausherren nach Maß.
Die Mittelpaarung um Sven Heumann und Oliver Riediger sollte gegen Ch.Kirchbach und Jugendspieler L.Friedl jetzt für klare Verhältnisse sorgen. Allerdings passierte genau das Gegenteil. Nach 50 Kugeln war der Vorsprung aufgebraucht, und Bayreuth konnte schnell in Führung gehen. Bald sollte sich zeigen, dass beide keinen Mannschaftspunkt auf die Heimseite bringen können. Dennoch steckten beide nicht auf, kämpften um jedes Holz und schafften es, den Rückstand auf 3 Holz zu reduzieren. Mit 490:518 hatte Sven Heumann das Nachsehen gegen Kirchbach. Herauszuheben ist an diesem Tag der junge Gästespieler Friedl, der mit 531 nicht nur das beste Ergebnis seiner Mannschaft erzielte, sondern gegen O.Riediger auch noch 31 Holz für Bayreuth holte.
Das Spiel gestaltete sich nun wieder ausgeglichen. Mit 2:2 Mannschaftspunkten und 3 Holz Rückstand gingen B.Kortschack und S. Hohlweg gegen E.Neels und B.Yusu ans Werk. Schnell schafften sie es, gegen oft überfordert wirkende Gäste zu punkten und nach 2 Durchgängen mit fast 50 Holz in Führung zu gehen. Doch dann schlichen sich auch bei beiden unnötige Unsicherheiten ein und sie verpassten es, den Sack zuzumachen. Yusu und Neels stabilisierten ihr Spiel und Bayreuth kam so noch einmal gefährlich nahe heran. Auf den letzten Kugeln allerdings fanden beide Fölschnitzer wieder in die Spur und sicherten den ersten Sieg im neuen Jahr. S.Hohlweg erzielte in einem sehr spannenden Spiel mit 536:517 Holz die Tagesbestleistung. Bernd Kortschack gewann mit 521:516 ebenfalls seine Partie.
Mit einem 6:2 und 3113:3092 Heimerfolg starte man gut ins neue Jahr. Man rutscht in der Tabelle nun auf den vierten Platz vor, Bayreuth hingegen ist nun 9.
Nächste Woche erwartet uns ein schweres, aber mit Sicherheit hochklassiges Spiel auf der 6-Bahnenanlage beim Tabellenführer Eintracht Bamberg. Aber auch dort haben wir in den vergangenen Jahren bereits bewiesen was machbar ist.

A. Haberstumpf 531/A. Anger 493 (3:1), D. Wilferth 535/M. Loock 517 (2:2), S. Heumann 490/Ch. Kirchbach 518 (1:3), O. Riediger 500/L. Friedl 531 (1:3), S. Hohlweg 536/E. Neels 517 (2,5:1,5), B. Kortschack 521/B. Yusu 516 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | Gallier-Condor Kulmbach - 1.SKK Strullendorf 3,5:4,5 (3090:3110).

H. Dippold 505/J. Rattler 498 (2:2), M. Gurski 516/C. Langer 543 (1,5:2,5), A. Schwarz 523/W. Lunz 509 (2,5:1,5), M. Wagels 490/W. Langer 487 (2,5:1,5), L. Kaufmann 516/M. Sassik 533 (1:3), S. Bänsch 540/F. Juchum 540 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Baur SV Burgkunstadt II 6:2 (3102:3043).

Im Duell der Bayernliga-Reserven konnten die Lohengriner einen Heimerfolg gegen den Baur SV Burgkunstadt landen.
Nach ausgeglichenen Paarungen im Start- und Mittelfeld konnten sich Thomas Laaber und Harald Gräf in den Schlussduellen durchsetzen und beide Mannschaftspunkte verbuchen und eine hauchdünne 4 Holz-Führung zum 3102:3043 (+59 Holz) Endstand umwandeln. rh

M. Meußgeyer 547/S. Krötter 482 (4:0), D. Dörfler + P. Schoberth 496/T. Sachs 526 (1:3), J. Herrmannsdörfer 524/H. Zapf 516 (2:2), P. Foerster 501/S. Kestel 540 (0:4), T. Laaber 508/W. Lutter 497 (3:1), H. Gräf 526/B. Schmidt 482 (4:0).

Bezirksliga Ofr. Männer | Gut Holz Michelau - ESV Neuenmarkt 5:3 (3097:2982).

Zum Jahresauftakt ging es für den ESV Neuenmarkt zum Tabellenvierten, Gut Holz Michelau. Dort mussten die Eisenbahner direkt 83 Holz im Startpaar abgeben. Weitere 28 Holz folgen im Mittelblock auf das Konto der Gastgeber. Dank zwei Mannschaftspunkte durch Kevin Renz und Sven Stich, war vor Beginn der Schlussduelle zumindest ein Remis durchaus realistisch. Domenic Hübner schnappte sich dann vorzeitig den ersten nötigen Mannschaftspunkt. Bei Stefan Hahn reichte es am Ende nicht. Sein Gegner lies sich den Punkt nicht abnehmen und sicherte damit den Sieg für die Gastgeber. rh

V. Strassner 480/K. Renz 505 (1:3), P. Thyroff 579/S. Harttig + M. Witzgall 471 (4:0), D. Hirschmann + M. Wiemann 520/P. Schneider 481 (3:1), Y. Wasikowski 507/S. Stich 518 (2:2), M. Dorst 518/S. Hahn 496 (2:2), T. Zirkelbach 493/D. Hübner 511 (1:3).