Spielberichte - 11. Spieltag

Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SV Herschfeld 4:4 (3129:3104).

Die Bayernligakegler des KV Lohengrin Kulmbach mussten sich im letzten Spiel des Jahres zuhause mit einem 4:4 Unentschieden gegen den SV Herschfeld begnügen. Mit 9:13 Punkten belegen die Bierstädter somit als Aufsteiger einen respektablen 7. Tabellenplatz. In einem Spiel ohne echte Höhepunkte musste der KV Lohengrin Kulmbach nach mäßigem Spiel (3129:3104 Holz) froh sein am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen. In 5 engen Duellen sicherten sich die Unterfranken 4 Mannschaftspunkte. Nur Jörg Förtsch (527) konnte seinem Gegner trotz weniger Holz mit dem letzten Wurf den Mannschaftspunkt abringen. Matthias Meußgeyer mit 533:539 Holz, Alexander Lutz mit 524:541 Holz und das Duo Gerald Gebhard/Stephan Wagner mit 518:523 Holz hatten jeweils trotz 2 Satzpunkten knapp das Nachsehen. Als dann im Schlusspaar auch noch Patrick Foerster verletzungsbedingt gegen Matthias Hahn ausgewechselt werden musste und beide ebenfalls mit 493:505 Holz knapp unterlagen, sah es zappenduster für das "Gründla-Team" aus. Am Ende war es Florian Landel vorbehalten seinem unterfränkischen Rivalen mit starken 534:463 Holz den schon sicher geglaubten Sieg noch zu entreißen und einen Teilerfolg seines Teams sicher zu stellen. - MM -

M. Meußgeyer 533/S. Dieterich 539 (1,5:2,5), J. Förtsch 527/S. Schön 533 (3:1), A. Lutz 524/D. Dieterich 541 (2:2), G. Gebhard + S. Wagner 518/S. Kugler 523 (2:2), P. Foerster + M. Hahn 493/U. Hüpfner 505 (1:3), F. Landel 534/C. Happel 463 (3,5:0,5).

Bayernliga Männer | Fortuna Neukirchen - KV Lohengrin Kulmbach 8:0 (3311:3271).

D. Witt 562/A. Lutz 610 (3:1), G. Rupprecht 522/M. Hahn 499 (3:1), H. Seubert 587/S. Wagner 578 (2:2), A. Meixner 537/F. Landel 524 (3:1), C. Hiltl 555/P. Foerster 532 (2:2), U. Rupprecht 548/H. Lauterbach 528 (2:2).

Bayernliga Männer | FAF Hirschau - Goldener Anker Kasendorf 6:2 (3447:3407).

M. Gevatter 596/I. Zaloudik 575 (4:0), M. Plössel 517/R. Dvorak 580 (0:4), J. Stepan 559/P. Holub 523 (2:2), D. Benaburger 541/L. Urban 603 (1:3), M. Wagner 628/D. Balzer 541 (4:0), J. Hautmann 606/P. Rehanek 585 (2:2).

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - BC Schretzheim 6:2 (3262:3079).

P. Rehanek 515/A. Eberhardt 533 (1:3), R. Dvorak 570/T. Lindner 525 (4:0), K. Vales 532/W. Ruschitzka 493 (3:1), D. Balzer 550/B. Ruschitzka 468 (4:0), L. Urban 579/D. Zohner 522 (3:1), P. Holub 516/A. Krebs 538 (1:3).

Landesliga Nord Männer | Gut Holz Schweinfurt - SKC Fölschnitz 5,5:2,5 (3198:3166).

Fölschnitz verpasst die große Sensation
Am letzten Spieltag vor der Winterpause war der SKC Fölschnitz zu Gast bei Gut Holz Schweinfurt. Mit einem Sieg hätte man auf dem 2. Platz in der Landesliga überwintert.
Für den SKC ging die Partie allerdings schlecht los. D.Wilferth kam erneut nicht ins Spiel, konnte sich zwar noch etwas steigern, blieb aber bei 515 Holz stehen. Sein Gegner, der Tagesbeste Ch.Kraus (573) hingegen spielte sehr stark und nahm ihm 58 Holz ab. Auf der Gegenseite entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Der Schweinfurter A. Schreiber sah schon als der sichere Sieger aus, Steve Paulus aber kämpfte bis zur letzten Kugel und konnte sich mit der letzten Kugel ein Unentschieden sichern (549:549). So übergab man mit Wilferths verlorenem Holzrückstand an die Mittelpaarung.
Der SKC wusste, dass dieses Spiel nur über die Mittelpaarung gewonnen werden kann, denn im Schlusspaar kamen noch einmal zwei starke Schweinfurter. Andreas Haberstumpf und O.Riediger legten gleich stark los und schafften es bereits nach 60 Kugeln, den Rückstand in einen Vorsprung umzuwandeln. Auf Seiten der Schweinfurter wurde reagiert. Haberstumpfs Gegner Vollert, wurde durch Ch.Schneider ersetzt. Dieser Wechsel brachte zwar nicht die erhoffte Reaktion, denn das gegnerische Paar blieb bei 481 Holz stehen. Haberstumpf hingegen spielte sein Spiel solide zu Ende und erreichte mit 548 ein ordentliches Ergebnis. Im anderen Duell wurde der Schweinfurter R.Schreiber (515) immer stärker und setzte O.Riediger unter Druck. Dieser wehrte aber alle Angriffe ab und spielte mit 545 ebenso eine starke Partie. So war der SKC wieder auf der Siegerstraße angelangt. Aus dem 58-Holz Rückstand wurde ein 39-Holz Vorsprung herausgespielt. Für die Schlusspaarung musste es also das Ziel sein, den Vorsprung zu halten und die Schweinfurter nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen.
Dies sollte aber ein schwieriges Unterfangen für die Fölschnitzer Schlusspaarung werden. Denn S.Hohlweg und B.Kortschack erwischten keinen guten Tag. Der Vorsprung war bereits nach den ersten beiden Bahnen aufgebraucht, ohne dass die Schweinfurter M.Kraus und Mauder zu überzeugen wussten. Auf der 3.Bahn kam Fölschnitz wieder ins Spiel und konnte wieder in Führung gehen. So musste das Spiel auf der letzten Bahn entschieden werden. Und da ging Fölschnitz die Luft aus. Mauder (565) und Kraus (515) spielten zwei sehr starke Schlussbahnen, Kortschack (509) und Hohlweg (500) hingegen taten sich sehr schwer und wurden regelrecht vorgeführt. So reichte es am Ende nicht für die Überraschung und wurde vom Ergebnis her doch noch deutlich, denn bei Fölschnitz klappte nichts mehr und bei Schweinfurt nahezu alles.
Mit dem 5,5:2,5 und einem 3198:3166 sicherte Schweinfurt seinen 2.Tabellenplatz ab.

Ch. Kraus 573/D. Wilferth 515 (3,5:0,5), A. Schreiber 549/St. Paulus 549 (2:2), K. Vollert + Ch. Schneider 481/A. Haberstumf 548 (0:4), R. Schreiber 515/O. Riediger 545 (1:3), M. Kraus 515/S. Hohlweg 500 (3:1), D. Mauder 565/B. Kortschack 509 (4:0).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Eremitenhof Bayreuth 6:2 (3113:3092).

Fölschnitz im Wechselbad der Gefühle
Beim ersten Spiel im neuen Jahr empfing der SKC Fölschnitz die Kegler von Eremitenhof Bayreuth. Nach der Winterpause war dieses Spiel eine Standortbestimmung und sicherlich auch ein Fingerzeig, in welche Richtung die Saison verlaufen kann. Mit einem Sieg könnte man sich in der Tabelle vorne wieder reinschieben, bei einer Niederlage rutscht man ganz tief hinten rein.
So begann der SKC erneut mit einer offensiven Aufstellung. Das Startpaar bildeten Andreas Haberstumpf und Dominik Wilferth gegen Arne Anger und Manuel Loock. Andreas Haberstumpf konnte sich schnell absetzen gegen einen schwachen Bayreuther Gästeakteur und holte sich sicher den ersten Mannschaftspunkt (531:493). Viel schwerer hatte Dominik Wilferth. Loock erwischte einen sehr guten Start, den Wilferth nicht mitgehen konnte. Im zweiten Satz aber glich er direkt aus und ging mit leichtem Holzvorsprung in den dritten Satz. Dieser sollte dann auch entscheidend für den Spielverlauf in der Startpaarung werden. Beide Spieler zeigten einige Schwächen auf und Dominik Wilferth schien schon auf der Verliererstraße zu sein. Zwei starke letzte Kugeln im Abräumen brachten ihn allerdings zurück, sodass er Loock noch einmal unter Druck setzen konnte. Promt machte dieser den entscheidenden Fehler und Wilferth gewann den dritten Satz. Auf der vierten Bahn brachte er den zweiten Fölschnitzer Mannschaftspunkt unter Dach und Fach. Mit 2:0 und +56 Holz begann das Spiel für die Hausherren nach Maß.
Die Mittelpaarung um Sven Heumann und Oliver Riediger sollte gegen Ch.Kirchbach und Jugendspieler L.Friedl jetzt für klare Verhältnisse sorgen. Allerdings passierte genau das Gegenteil. Nach 50 Kugeln war der Vorsprung aufgebraucht, und Bayreuth konnte schnell in Führung gehen. Bald sollte sich zeigen, dass beide keinen Mannschaftspunkt auf die Heimseite bringen können. Dennoch steckten beide nicht auf, kämpften um jedes Holz und schafften es, den Rückstand auf 3 Holz zu reduzieren. Mit 490:518 hatte Sven Heumann das Nachsehen gegen Kirchbach. Herauszuheben ist an diesem Tag der junge Gästespieler Friedl, der mit 531 nicht nur das beste Ergebnis seiner Mannschaft erzielte, sondern gegen O.Riediger auch noch 31 Holz für Bayreuth holte.
Das Spiel gestaltete sich nun wieder ausgeglichen. Mit 2:2 Mannschaftspunkten und 3 Holz Rückstand gingen B.Kortschack und S. Hohlweg gegen E.Neels und B.Yusu ans Werk. Schnell schafften sie es, gegen oft überfordert wirkende Gäste zu punkten und nach 2 Durchgängen mit fast 50 Holz in Führung zu gehen. Doch dann schlichen sich auch bei beiden unnötige Unsicherheiten ein und sie verpassten es, den Sack zuzumachen. Yusu und Neels stabilisierten ihr Spiel und Bayreuth kam so noch einmal gefährlich nahe heran. Auf den letzten Kugeln allerdings fanden beide Fölschnitzer wieder in die Spur und sicherten den ersten Sieg im neuen Jahr. S.Hohlweg erzielte in einem sehr spannenden Spiel mit 536:517 Holz die Tagesbestleistung. Bernd Kortschack gewann mit 521:516 ebenfalls seine Partie.
Mit einem 6:2 und 3113:3092 Heimerfolg starte man gut ins neue Jahr. Man rutscht in der Tabelle nun auf den vierten Platz vor, Bayreuth hingegen ist nun 9.
Nächste Woche erwartet uns ein schweres, aber mit Sicherheit hochklassiges Spiel auf der 6-Bahnenanlage beim Tabellenführer Eintracht Bamberg. Aber auch dort haben wir in den vergangenen Jahren bereits bewiesen was machbar ist.

A. Haberstumpf 531/A. Anger 493 (3:1), D. Wilferth 535/M. Loock 517 (2:2), S. Heumann 490/Ch. Kirchbach 518 (1:3), O. Riediger 500/L. Friedl 531 (1:3), S. Hohlweg 536/E. Neels 517 (2,5:1,5), B. Kortschack 521/B. Yusu 516 (2:2).

Landesliga Nord Männer | FSV Sandharlanden - KV Lohengrin Kulmbach 4:4 (3166:3264).

Nach dem doch etwas glücklichen Heimerfolg zum Jahreswechsel gegen Bamberg stand diesmal Fortuna nicht Pate bei den Lohengriner Landesligakeglern. Trotz deutlicher 3264:3166 Holz Überlegenheit reichte es nur für ein Unentschieden beim FSV Sandharlanden. Dabei gelang es nur Alexander Lutz (541) und dem Tagesbesten Matthias Meußgeyer (571) ihre Duelle zu gewinnen. Besonders bitter waren die jeweiligen 1,5:2,5 Niederlagen von Florian Landel (529) und dem starken Jörg Förtsch (554), mussten sie doch trotz besserer Ergebnisse ihre Mannschaftspunkte an die Niederbayern abgeben. Da auch Hubert Lauterbach mit 539 Holz und Stephan Wagner mit 523 Holz knapp unterlagen, reichte es trotz der 98 Überholz nur zur Punkteteilung. Das "Gründla-Team" verteidigte allerdings seinen 3.Tabellenrang und mischt weiter munter im Aufstiegsrennen um die neu zu bildende Bayernliga Nord mit. - MM -

M. Obermeier 541/J. Förtsch 554 (2,5:1,5), M. Klingshirn 556/H. Lauterbach 539 (3:1), T. Klingshirn 515/A. Lutz 549 (2:2), F. Köberl 504/M. Meußgeyer 571 (0:4), P. Stingl 531/S. Wagner 523 (2:2), J. Paukstadt 519/F. Landel 528 (2,5:1,5).

Regionalliga Ofr./Ufr. | KV Lohengrin Kulmbach - TTC/FW Gestungshausen 3:5 (3262:3289).

Nach einem spannenden Kampf stand der KV Lohengrin Kulmbach mit leeren Händen da und hat seine gute Ausgangsposition im Aufstiegskampf verspielt. Mit 3:5 Punkten bei ansprechenden 3262:3289 Holz musste man dem TTC Frei-Weg Gestungshausen Punkte und Tabellenführung überlassen. Entscheidend für den Erfolg der Gäste waren im Mittelfeld die tollen Ergebnisse der Gestungshausener Youngster Yannik Steiner (572) und Kevin Milde (570). Stephan Wagner (524) und Gerald Gebhard (543) konnten trotz ansprechender Leistungen nicht folgen. Nach dem Startpaar sah es dagegen sehr gut aus für das "Gründla-Team". Alexander Lutz hatte seinen Gegner mit 529:508 Holz sicher im Griff und Matthias Meußgeyer avancierte mit phantastischen 234 Holz im Abräumen und gesamt 579 Holz zum Tagesbesten. In den Schlussduellen fanden die Lohengriner schnell Anschluss an ihre Gegner. Diese wehrten sich jedoch verbissen und ließen die Bierstädter in der Gesamtholzzahl nicht vorbeiziehen. Da nutzte es wenig, dass Jörg Förtsch mit starken 551 Holz den dritten Mannschaftspunkt einfuhr. Matthias Hahn musste sich trotz 536 Holz seinem Gegner geschlagen geben. - MM -

M. Meußgeyer 579/K. Bauer 559 (2:2), A. Lutz 529/J. Steiner 508 (3:1), St. Wagner 524/K. Milder 570 (0:4), G. Gebhard 543/Y. Steiner 572 (1,5:2,5), J. Förtsch 551/N. Samel 527 (3:1), M. Hahn 536/B. Zarske 553 (1:3).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKK 1926 Helmbrechts - SKC Fölschnitz 2:6 (3140:3180).

Fölschnitz beendet Auswärtsfluch!
Einen Richtungsweisenden Sieg erzielte der SKC Fölschnitz nach der Winterpause am 11ten Spieltag der Regionalliga Ofr./Ufr. beim Abstiegsgefährdeten Schlusslicht SKK 1926 Helmbrechts.
Erstmals in dieser Saison konnte sich der Aufsteiger auf fremden Bahnen beide Punkte sichern, wobei das 2:6 deutlicher erscheint als der Spielverlauf tatsächlich war.
Die Startpaarungen verliefen sehr ausgeglichen, denn Dominik Wilferth konnte mit seinen 534 Holz den ersten Punkt für sein Team gegen Lothar Müller (528) einfahren. Für Steve Paulus (513) reichte es nicht ganz und die Gastgeber in Form von Tetzner T./Schuchardt J. (539) glichen aus.
Das gleiche Spiel dann im Mittelblock: Oliver Riediger brachte die Fölschnitzer mit sehr guten 543 Holz gegen das Duo Schuchardt C./Sturm E. (512) wieder in Front. Wohin gegen Markus Seyfferth (501) seinen Punkt an Klaus Neumeister (522) wegschenkte.
Wie so oft in dieser Saison Stand es vor den entscheidenden letzten Paarungen 2:2 und ein Rückstand von 10 Holz musste gut gemacht werden.
Aber diesmal kam das Beste zum Schluss, denn die beiden Fölschnitzer lieferten sich packende Duelle mit tollem Kegelsport. Andreas Haberstumpf (533) konnte zu Beginn seines Spiels nichts gegen Ludwig Lang (510) ausrichten. Er sicherte sich jedoch danach mit konstant gutem Spiel alle 3 Sätze und machte wichtige Zähler gut. Die Tagesbestleistung von starken 556 Holz erzielte Bernd Kortschack, der an diesem Tag einfach nicht zu stoppen war und Tobias Pfundt (529) keine Chance ließ.
Somit Stand ein 2:6 und ein knappes Gesamtergebnis von 3140:3180 (Volle: 2083:2160, Abräumen: 1057:1020, Fehler: 22:23) zugunsten des SKC Fölschnitz, der sich nun von Tabellenplatz 7 auf 6 verbesserte. -MS-

L. Müller 528/D. Wilferth 534 (1:3), T. Tetzner + J. Schuchardt 539/S. Paulus 513 (2:2), C. Schuchardt + E .Sturm 512/O. Riediger 543 (2:2), K. Neumeister 522/M. Seyfferth 501 (3:1), L. Lang 510/A. Haberstumpf 533 (1:3), T. Pfundt 529/B. Kortschack 556 (0:4).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Fölschnitz - Eintracht Bamberg 2010 3:5 (3073:3081).

Unglückliche Heimniederlage für den SKC Fölschnitz
Für die 1. Herrenmannschaft beginnt da neue Jahr so, wie das alte aufgehört hat. Erneut ging man ersatzgeschwächt, dieses Mal ohne Mannschaftsführer Andreas Haberstumpf, ins Heimspiel gegen Eintracht Bamberg. Steve Paulus spielte zwar mit seinen 535 Holz ein solides Ergebnis, konnte aber gegen M. Steger (544) nicht mithalten. Auch Markus Lux (470) hatte keine Chance gegen J. Scheuring (507). Mit 0:2 Punkten und -46 Holz ging dann die Mittelpaarung um D.Wilferth und O. Riediger in die Partie. Beide ließen ihren Gegnern keine Chance und wandelten den Rückstand in einen Vorsprung von 24 Holz um und holten dabei beide Punkte. D. Wilferth (544) gewann gegen G. Ditterich (497) und O. Riediger (511)hatte keine Probleme gegen D. Zimmer (488). Somit musste die Entscheidung im Schlussdurchgang fallen.
S. Hohlweg (483) hatte erneut Probleme gegen seinen Gegner M. Scheuring (540) und konnte über weite Strecken nicht mithalten. Bernd Kortschack (530) war es zu verdanken, dass die Partie bis zu den letzten Kugeln spannend blieb und man immer die Chance hatte, das Spiel noch zu gewinnen. Gegen M. Hubert (505) hatte er wenig Mühe seinen Punkt zu erkämpfen. Doch unnötige Fölschnitzer Fehler im Abräumen auf den letzten Kugeln und Scheurings gute Anschieber waren letztlich die spielentscheidenden Faktoren. 8 Holz fehlten letztendlich für einen Fölschnitzer Heimsieg.
So steht man am Ende wieder mit leeren Händen da, obwohl man wieder sehr nah dran war, sein Heimspiel zu gewinnen.

St. Paulus 535/M. Steger 544 (2:2), M. Lux 470/J. Scheuring 507 (0:4), D. Wilferth 544/G. Ditterich 497 (3:1), O. Riediger 511/D. Zimmer 488 (4:0), S. Hohlweg 483/M. Scheuring 540 (0:4), B. Kortschack 530/M. Hubert 505 (2,5:1,5).

Bezirksoberliga Ofr. | KV Lohengrin Kulmbach II - SKC Speichersdorf 3:5 (2929:3011).

H. Lauterbach 510/T. Fürst 486 (2,5:1,5), D. Dörfler 472/A. Valeska 540 (0:4), M. Kobe 489/M. Schumann 472 (3:1), F. Landel 506/M. Jaschke 449 (3:1), S. Kobe + U. Wirsig 447/J. Beloch 515 (0:4), S. Markus 505/L. Charvat 549 (1:3).

Bezirksoberliga Ofr. | SSV Warmensteinach - SKC Gallier-Condor Kulmbach 1:7 (3184:3359).

Von Beginn an zeigte die Kulmbacher wer die Punkte aus dem Fichtelgebirge haben will. Bereits in der Startpaarung zeigten Hand Dippold 567 und Markus Wagels 572 Kegelsport auf höchstem Niveau. und so gingen zwei Mannschaftspunkte und 49 Holz auf die Habenseite der Gäste. In der Mittelpaarung musste Martin Gurski mit 528 Holz seinen Punkt an den besten Spieler von Warmensteinach Alexander Pilz 551 abgeben. Der Ersatzmann Markus Thomas rechtfertigte seine Aufstellung mit feinen 533 Holz und einen Mannschaftpunkt für seine Farben. So ging die Schluss Paarung mit 41 Holz ins Rennen. Andreas Schwarz 569 und ein wieder glänzend aufspielender Stefan Bänsch 590 ließen keine Zweifel am Sieg der Kulmbacher aufkommen. So siegte das Gallier Condor Team mit 7:1 Punkten uns verschaffte sich wieder Luft im Abstiegskampf.

S. Händel 547/H. Dippold 567 (1:3), G. Werner 543/M. Wagels 572 (2:2), A. Pilz 551/M. Gurski 528 (3:1), P. Prechtl 511/M. Thomas 533 (0,5:3,5), R. Böswetter 509/A. Schwarz 569 (0:4), P. Deix 523/St. Bänsch 590 (0:4).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - Eremitenhof Bayreuth 4:4 (3202:3207).

Wie schon in der Vorrunde entwickelt sich das Spiel gegen Eremitenhof Bayreuth zum Krimi. Sa es nach der Startpaarung nach einem Sieg des Gallier-Condor Teams aus. Hans Dippold 558 und Florian Pittroff 536 spielten eine 2:0 und 60 Holz Führung heraus. In der Mittelpaarung genau das umgekehrte Spiel. Mussten Alexander Gräf 542 und Martin Gurski 510 ihre Punkte an die Bayreuther abgeben. Hier ist die Leistung von Kirchbach mit 591 auf Seiten von Eremitenhof zu erwähnen. So ging die Schlusspaarung mit eine, 36 Holz Rückstand in die Bahnen. Andreas Schwarz 522 und Stefan Bänsch 534 erkämpften sich ihre Satzpunkte und konnten den Rückstand bis auf 5 Holz verringern. Leider war dann auch Schluss mit der Aufholjagd. So endete ein Spannendes Spiel mit einem Unentschieden 4:4.

H. Dippold 558/M. Steinlein 514 (3:1), F. Pittroff 536/M. Kornatz 520 (3:1), A. Gräf 542/M. Loock 560 (1:3), M. Gurski 510/Ch. Kirchbach 591 (0:4), A. Schwarz 522/H. Bleicher 527 (3:1), St. Bänsch 534/A. Anger 495 (4:0) - B. Yusu nach 60 Kugeln für Loock.

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Baur SV Burgkunstadt II 6:2 (3102:3043).

Im Duell der Bayernliga-Reserven konnten die Lohengriner einen Heimerfolg gegen den Baur SV Burgkunstadt landen.
Nach ausgeglichenen Paarungen im Start- und Mittelfeld konnten sich Thomas Laaber und Harald Gräf in den Schlussduellen durchsetzen und beide Mannschaftspunkte verbuchen und eine hauchdünne 4 Holz-Führung zum 3102:3043 (+59 Holz) Endstand umwandeln. rh

M. Meußgeyer 547/S. Krötter 482 (4:0), D. Dörfler + P. Schoberth 496/T. Sachs 526 (1:3), J. Herrmannsdörfer 524/H. Zapf 516 (2:2), P. Foerster 501/S. Kestel 540 (0:4), T. Laaber 508/W. Lutter 497 (3:1), H. Gräf 526/B. Schmidt 482 (4:0).

Bezirksliga Ofr. Männer | Gut Holz Michelau - ESV Neuenmarkt 5:3 (3097:2982).

Zum Jahresauftakt ging es für den ESV Neuenmarkt zum Tabellenvierten, Gut Holz Michelau. Dort mussten die Eisenbahner direkt 83 Holz im Startpaar abgeben. Weitere 28 Holz folgen im Mittelblock auf das Konto der Gastgeber. Dank zwei Mannschaftspunkte durch Kevin Renz und Sven Stich, war vor Beginn der Schlussduelle zumindest ein Remis durchaus realistisch. Domenic Hübner schnappte sich dann vorzeitig den ersten nötigen Mannschaftspunkt. Bei Stefan Hahn reichte es am Ende nicht. Sein Gegner lies sich den Punkt nicht abnehmen und sicherte damit den Sieg für die Gastgeber. rh

V. Strassner 480/K. Renz 505 (1:3), P. Thyroff 579/S. Harttig + M. Witzgall 471 (4:0), D. Hirschmann + M. Wiemann 520/P. Schneider 481 (3:1), Y. Wasikowski 507/S. Stich 518 (2:2), M. Dorst 518/S. Hahn 496 (2:2), T. Zirkelbach 493/D. Hübner 511 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | Gallier-Condor Kulmbach - 1.SKK Strullendorf 3,5:4,5 (3090:3110).

H. Dippold 505/J. Rattler 498 (2:2), M. Gurski 516/C. Langer 543 (1,5:2,5), A. Schwarz 523/W. Lunz 509 (2,5:1,5), M. Wagels 490/W. Langer 487 (2,5:1,5), L. Kaufmann 516/M. Sassik 533 (1:3), S. Bänsch 540/F. Juchum 540 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | SK Vorbach - KV Lohengrin Kulmbach II 2:6 (3078:3185).

R. Sendlbeck 531/H. Lauterbach 544 (2:2), M. Gebelein 526/D. Dörfler 476 (4:0), M. Sendlbeck 537/M. Kobe 542 (1:3), M. Reiß 558/P. Schoberth 542 (3:1), N. Schecklmann 448/H. Gräf 555 (0:4), H. Dörig 478/F. Landel 526 (0,5:3,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - SKC Tröstau-Wunsiedel 7:1 (3076:2978).

Mit 7:1 Mannschaftspunkten bei 3076:2978 Holz konnte der KV Lohengrin Kulmbach zum Jahresabschluss einen sicheren Heimsieg gegen das Schlusslicht SKC Tröstau-Wunsiedel einfahren und bleibt somit weiter in Lauerstellung zur Spitze. Herausragender Akteur war diesmal Hubert Lauterbach, der mit bärenstarken 561 Holz bereits im Startpaar für klare Verhältnisse sorgte.

H. Lauterbach 561/T. Schöffel 482 (3:1), T. Weber + S. Kobe 513/J. Scholz 477 (2,5:1,5), D. Dörfler 518/D. Panzer 506 (2:2), J. Herrmannsdörfer 522/K. Fießinger 505 (3:1), M. Hahn 484/F. Scholz 479 (3:1), H. Gräf 478/U. Jahn 529 (0:4).

Bezirksliga Ofr. Männer | SK Vorbach - SKC Gallier Condor Kulmbach 2:6 (3110:3230).

Wieder einmal mussten die Kulmbacher gleich drei Ausfälle verkraften. Die Spieler aus der zweiten Mannschaft fügten sich nahtlos in das Team ein. Wagels (558) zeigte seine ganze Routine und gab seinem Gegenspieler keine Chance. Kaufmann (530) verpasste es in den entscheidenden Momenten den Sack zuzumachen und musste knapp seinen Mannschaftspunkt abgeben. Wunderlich (504) kämpfte vergeblich, sein Spiel war zu fehlerhaft und so konnte er mit seinem Gegner nicht mithalten. Dippold dachte schon nach einem verkorksten ersten Durchgang über eine Auswechslung nach, doch dann kam er mit den Bahnen in Speichersdorf zurecht und spielte noch ein fantastisches Ergebnis von 581 Holz. Besonders auf den beiden letzten Durchgängen hämmerte er sage und schreibe 321 Holz auf die Bahn. Was einen verloren geglaubten Punkt doch noch nach Kulmbach brachte. Pittroff (520) zeigte ein solides Konstantes Spiel was einen sicheren Punkt einbrachte. Schwarz (537) steigerte sich auch nach einem eher schwachen ersten Durchgang und brachte doch recht sicher den Punkt mit nach Hause. Somit hatten das Gallier Condor Team einen Holzüberhang von 120 Holz zu Buche stehen und siegten 6:2 und verteidigte seine Tabellenspitze.

J. Kraus 498/M. Wagels 558 (1:3), P. Kausler 537/L. Kaufmann 530 (2:2), M. Sendlbeck 521/J. Wunderlich 504 (2:2), M. Reiß 567/H. Dippold 581 (2:2), M. Reiß 475/F. Pittroff 520 (0:4), M. Gebelein 512/A. Schwarz 537 (1:3).