Spielberichte - 13. Spieltag

Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - Polizei SV Bamberg 3:5 (3060:3149).

M. Meußgeyer 539/M. Hahner 500 (4:0), J. Förtsch 534/M. Wolf 530 (1,5:2,5), A. Lutz 515/M. Kaiser 525 (3:1), G. Gebhard 512/M. Wagner 505 (3:1), S. Wagner + P. Foerster 447/M. Scheel 518 (0:4), F. Landel 513/T. Funk 571 (1:3).

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - SKC Bavaria Karlstadt 5:3 (3213:3119).

I. Zaloudik 549/W. Götz 529 (3:1), R. Dvorak 516/M. Burkard 492 (1,5:2,5), L. Urban 553/W. Weid 506 (3:1), P. Holub 518/I. Rosemann 522 (2:2), P. Rehanek 529/M. Weisenberger 516 (2,5:1,5), D. Balzer 548/K. Burkard 554 (2:2).

Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - Polizei SV Bamberg 5:3 (3183:3167).

F. Landel 539/L. Then 492 (4:0), J. Förtsch 515/M. Scheel 544 (1,5:2,5), A. Lutz 562/M. Hahner + M. Wagner 515 (3:1), G. Gebhard 560/S. Neubig 527 (2,5:1,5), S. Wagner + P. Foerster 489/M. Kaiser 529 (1:3), M. Hahn 518/M. Wolf 560 (0,5:3,5).

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - BMW SKK Landshut 8:0 (0:0).

wegen Krankheit der Spieler von BMW SKK Landshut kurzfristig abgesagt
--/-- (4:0), --/-- (4:0), --/-- (4:0), --/-- (4:0), --/-- (4:0), --/-- (4:0).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Gut Holz Schweinfurt 4:4 (3228:3152).

Fölschnitz kommt nicht über ein Unentschieden hinaus

Am 13. Spieltag begrüßte der SKC Fölschnitz die Gäste von Gut Holz Schweinfurt. Beide Mannschaften stecken derzeit im Tabellenmittelfeld fest, wer noch nach oben will, muss dieses Spiel unbedingt gewinnen. Dass beide Mannschaften etwa gleich stark sind, zeigte auch das Hinspiel, das mit einem 4:4 Unentschieden endete. Und auch an diesem Tag sollte es eng werden.
So begann für Fölschnitz die derzeit stark spielende Startformation um Andreas Haberstumpf und Dominik Wilferth gegen Ch.Kraus und A.Schreiber. Beide Fölschnitzer begannen druckvoll, setzten sich schnell ab und gewannen in souveräner Manier ihre ersten Bahnen. Doch dann kamen wieder einige Unsicherheiten ins Spiel, sodass Schweinfurt sich jeweils die zweiten und dritten Satzpunkte sichern konnte. So geriet man schon früh stark in Bedrängnis gegen starke Schweinfurter. Beide Heimakteure gewannen zwar ihre letzten Satzpunkte, in der Gesamtholzzahl reichte es aber leider nicht mehr aus. Besonders bitter war es bei Wilferth, der völlig unnötig mit nur einem Holz verlor (532:533). Haberstumpf (556) hingegen war gegen die 567 von Kraus chancenlos.
So war der schlechteste Fall für Fölschnitz eingetreten. Mit 0:2 an die Mittelpaarung zu übergeben, war sicherlich nicht das, was man sich vorgestellt hatte. Allerdings betrug der Holzrückstand nur 12 Holz. Sven Heumann und Steve Paulus mussten nun Initiative ergreifen und das Spiel wieder in ruhigeres Fahrwasser lenken. Gegen M.Kraus und M.Knaup sollten am besten beide Punkte an Fölschnitz gehen. Doch beide begannen extrem schwach, und Fölschnitz drohte ein Debakel. Jedoch sollte dies nur ein Momentum sein. Durch überzeugende Abräumleistungen drehten beide die Duelle. Für Sven Heumann reichte es auf der ersten Bahn zwar etwas unglücklich nur zur Punkteteilung, Steve Paulus hingegen holte satte 40 Holz für Fölschnitz. Heumann wirkte nun sicherer, woraufhin sich eine enge Partie entwickelte. Letztendlich hatte aber der Schweinfurter Spieler mit 529:513 die Nase vorne. Der dritte verlorene Mannschaftspunkt. Paulus hingegen spielte wie aus einem Guss, bekam kaum Gegenwehr und setzte sich Holz um Holz ab. Mit der Tagesbestleistung von überzeugenden 577 Holz machte alleine er 85 Holz gut. Mit 1:3 Punkterückstand aber immerhin schon 62 Holz Vorsprung gingen Bernd Kortschack und Sebastian Hohlweg gegen Ch.Schneider und D.Mauder auf die Bahnen. Und auch bei ihnen das gleiche Bild wie im Mittelpaar. Beide verschliefen den Start, Schweinfurt machte mächtig Druck und der Vorsprung schmolz rasant. Aber auch sie fingen sich, fanden im Abräumen wieder zurück ins Spiel. Zwar gingen beide erste Bahnen verloren, aber der Vorsprung wuchs wieder an. Hohlweg konnte seinem Gegner in der Folgezeit nur schwer folgen, sodass er seinen Punkt ebenfalls abgeben musste, aber den Rückstand in Grenzen hielt (524:549). Kortschack gewann gegen einen schwächer werdenden Gegner seine drei letzten Bahnen. Mit 526:487 baute er den Holzvorsprung aus und sicherte den zweiten Fölschnitzer Mannschaftspunkt, was damit in der Endabrechnung das 4:4 Unentschieden bedeutete.
Im Spielverlauf war Fölschnitz näher am Sieg dran, der verlorene Punkt von Wilferth war allerdings nicht mehr zu kompensieren. Fölschnitz spielte mit einem Gesamtergebnis von starken 3228 nur 6 Holz am Bahnrekord vorbei, auch Schweinfurt hatte mit 3152 Holz ein sehr gutes Ergebnis auf die Bahnen gebracht. So war dieses Unentschieden dann doch leistungsgerecht. Auch an der Tabellensituation hat sich wenig verändert. Schweinfurt rangiert auf Platz 4, Fölschnitz folgt direkt dahinter.

A.Haberstumpf 556/Ch.Kraus 567 (2:2), D.Wilferth 532/A.Schreiber 533 (2:2), S.Heumann 513/M.Kraus 524 (1,5:2,5), St.Paulus 577/M.Knaup 492 (3:1), S. Hohlweg 524/D.Mauder 549 (1:3), B. Kortschack 526/Ch.Schneider 487 (3:1).

Landesliga Nord Männer | TSV 1880 Schwandorf - KV Lohengrin Kulmbach 2:6 (3019:3109).

Eine souveräne Vorstellung zeigte der KV Lohengrin Kulmbach beim TSV Schwandorf und siegte am Ende hochverdient mit 6:2 bei 3109:3019 Holz. Bereits in der Startpaarung stellten die Bierstädter die Weichen auf Sieg. Der Tagesbeste Gerald Gebhard spielte auf den schweren Bahnen hervorragende 542 Holz und hielt Leher (510) deutlich auf Distanz. Jörg Förtsch gelang dank einer kämpferischen Leistung mit 504:499 Holz ebenfalls ein Punktgewinn. Im Mittelblock blieb es Harald Gräf bei seinem Landesligadebüt mit prima 527:506 Holz vorbehalten, den nächsten Mannschaftspunkt für das "Gründla-Team" einzufahren. Mit 514:506 Holz konnte Matthias Meußgeyer zwar weitere Hölzer auf die Habenseite bringen, den Mannschaftspunkt musste er jedoch etwas überraschend bei 1:3 Sätzen abgeben. Obwohl für die Gastgeber noch alles drin war, merkte man den Oberpfälzern an, dass ihre Punktlosigkeit in der Rückrunde Spuren hinterlassen hat. Stephan Wagner (514:483) und Florian Landel (508:515) konterten alle Angriffe der Gastgeber und rundeten die homogene Lohengriner Mannschaftsleistung ab. - MM -

B. Hartl 499/J. Förtsch 504 (1:3), T. Leher 510/G. Gebhard 542 (1:3), S. Schwaiger 506/M. Meußgeyer 514 (3:1), S. Schrembs 506/H. Gräf 527 (2:2), A. Roidl 515/F. Landel 508 (2:2), R. Schober 483/S. Wagner 514 (1:3).

Landesliga Nord Männer | PSW 21 Kitzingen - SKC Fölschnitz 4:4 (3093:3042).

Leistungsgerechtes Unentschieden für Fölschnitz in Kitzingen
Am 13. Spieltag war die 1. Herrenmannschaft zu Gast beim PSW Kitzingen. Für Fölschnitz aber begann die Partie wie so oft in letzter Zeit nicht gut. Der seit Wochen formschwache D. Wilferth übergab nach 2 gespielten Bahnen an I.Wolfgramm. Aber auch er haderte wie zuletzt so oft mit sich selbst. So blieb man bei sehr schwachen 453 Holz stehen. Der Gästespieler Ch.Bohn hingegen zeigte auf der nicht einfach zu spielenden Bahn eine klasse Leistung und erzielte starke 538 Holz. Wieder einmal war Verlass auf St.Paulus. Mit 493 Holz spielte er zwar nicht sein stärkstes Ergebnis, allerdings holte er seinen Punkt sicher gegen D.Pfister (477). Mit 1:1 Punkten, aber mit einem schon beachtlichen Rückstand übergab man an das Mittelpaar. A.Haberstumpf und O.Riediger schafften es, beide Mannschaftspunkte auf die Fölschnitzer Seite zu holen und den Holzrückstand auf 46 Holz zu verringern. Die Schlusspaarung kämpfte sich dank starkem Beginn Holz um Holz an die Gegner heran. Bernd Kortschack legte gegen U.Gast früh den Grundstein zum Punktgewinn, S.Hohlweg hingegen sah sich einem spannenden Duell gegen G.Schwarzer ausgesetzt. Kortschack schaffte mit der Tagesbestleistung von 545 Holz den Punktgewinn. Schwarzer sicherte sich mit seiner letzten Bahn den Mannschaftspunkt für Kitzingen. So stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden auf dem Tableau.

Ch .Bohn 538/D. Wilferth + I. Wolfgramm 453 (4:0), D. Pfister 477/St. Paulus 493 (1:3), M. Schwarzer 505/A. Haberstumpf 518 (2:2), M. Markert 524/O. Riediger 534 (2:2), G. Schwarzer 523/S. Hohlweg 499 (2:2), U. Gast 526/B. Kortschack 545 (2:2).

Regionalliga Ofr./Ufr. | Germania Marktbreit - SKC Fölschnitz 2:6 (3193:3245).

Fölschnitz hält Serie am Laufen!
Auch am 13. Spieltag der Regionalliga Ofr/Ufr gelang es dem SKC Fölschnitz, sich beim Tabellennachbarn Germania Marktbreit mit dem vierten Sieg in Folge beide Punkte zu sichern.
Höhen und Tiefen zu Beginn. Etwas Überraschend konnte sich Dominik Wilferth mit bärenstarken 563 Holz in einem packenden Spiel gegen den besten Marktbreiter Ernst-Karl Haaf (559) durchsetzen. Weit hinter seinen Leistungen blieb allerdings Steve Paulus (463) an diesem Tag, sein gegenüber Eberhard Knöchel (538) hatte somit keine Mühen.
In der Mittelpaarung konnte man dann wieder etwas Boden gut machen. Sebastian Hohlweg (496) unterlag zwar knapp gegen Christian Rüth (512), jedoch holte Oliver Riediger mit erneut tollem Kegelsport und 568 Holz gegen Yannick Haaf (538) die Kohlen für die Fölschnitzer aus dem Feuer.
Ein 2:2 und -49 Holz standen nun gegen den SKC. Allerdings sollte dies für die Gastgeber nicht reichen. Andreas Haberstumpf konnte mit ebenfalls starken 563 Holz seinen Punkt und wichtige Zähler gegen Frank Wille (532) einfahren. In einen wahren Rausch spielte sich Bernd Kortschack, mit der Tagesbestleistung von überragenden 592 Holz schrammte er nur knapp an der magischen 600er Marke vorbei. Da auch er seinem Kontrahenten Markus Lohmüller (523) den Punkt und 69 Holz abnahm, sicherte sich der SKC Fölschnitz Sieg und beide Punkte.
Germania Marktbreit 3193 (2) : (6) 3245 SKC Fölschnitz (Volle 2133:2158, Abräumen 1060:1087, Fehler 18:27)

-MS-

E.-K. Haaf 559/D. Wilferth 563 (2:2), E. Knöchel 529/S. Paulus 463 (4:0), Y. Haaf 538/O. Riediger 568 (1:3), C. Rüth 512/S. Hohlweg 496 (2:2), F. Wille 532 /A. Haberstumpf 563 (1:3), M. Lohmüller 523/B. Kortschack 592 (0:4).

Regionalliga Ofr./Ufr. | KV Lohengrin Kulmbach - SKK 1926 Helmbrechts 5:3 (3253:3180).

Lohengrin schafft Wende
Nach zuletzt 1:5 Punkten und dem Verlust der Tabellenspitze konnte der KV Lohengrin Kulmbach im Lokalderby gegen den SKK 1926 Helmbrechts endlich wieder Punkten und ist bis auf 2 Punkte an den Tabellenführer TTC Frei-Weg Gestungshausen heran gerückt. Matthias Meußgeyer hatte erneut Startschwierigkeiten, steigerte sich dann jedoch enorm und erreichte mit starken 564 Holz den ersten Mannschaftspunkt für sein Team. Alexander Lutz musste sich erst im letzten Abräumen dem stärksten Gästekegler mit 534:563 Holz geschlagen geben. Im Mittelfeld mühten sich Stephan Wagner (528:538) und Gerald Gebhard (539:543) vergeblich. Nach spannenden Duellen gingen beide Mannschaftspunkte an die Frankenwäldler. Nun durfte für das "Gründla-Team" nichts mehr schief gehen, wollte man die wichtigen Punkte im Kampf um den Aufstieg erringen. Jörg Förtsch konnte mit prima 556:544 seinen ebenfalls überzeugenden Gegner in die Schranken weisen. Florian Pittroff lies nichts anbrennen und hatte mit 532:479 Holz seinen Kontrahenten jederzeit im Griff. Mit 5:3 Mannschaftspunkten bei 3253:3180 Holz war der erste Erfolg im neuen Jahr gesichert. - MM -

M. Meußgeyer 564/C. Schuchardt 513 (3:1), A. Lutz 534/T. Tetzner 563 (1:3), St. Wagner 528/J. Schuchardt 538 (2:2), G. Gebhard 539/L. Lang 543 (1,5:2,5), J. Förtsch 556/L. Müller 544 (2,5:1,5), F. Pittroff 532/T. Pfundt + K. Neumeister 479 (4:0).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Fölschnitz - Gut Holz Schweinfurt 6:2 (3109:2948).

Starke Fölschnitzer zerlegen Gut Holz Schweinfurt – Wilferth holt über 100 Holz
Eine starke Leistung bringt dem SKC Fölschnitz beim Heimspiel gegen Schweinfurt 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf. Gegen schwache Gegner ließen die Hausherren niemals Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen wird.
Zu Beginn spielte S. Hohlweg (517) gegen Ch. Krauß (498) ein starkes Spiel und konnte gegen seinen Gegner den Mannschaftspunkt sicher gewinnen. Bernd Kortschack (526) konnte gegen A. Schreiber (517) ebenfalls den Punkt für die Fölschnitzer gewinnen. Die Fölschnitzer Startpaarung übergab somit mit 2:0 Punkten und 28 Holz auf die Mittelpaarung.
Dort fiel dann auch schon die Vorentscheidung. Alleine D. Wilferth (544)konnte seinem Gegner M. Knaup 104 Holz abnehmen. Knaup enttäuschte mit nur 440 Holz zwar auf ganzer Linie, aber endlich konnte die Schwäche der Gegner konsequent ausgenutzt werden. St. Paulus (462) fand erneut nicht zu seinem Spiel und musste seinem Gegner Ch. Schneider (486) den Punkt überlassen. Mit 3:1 Punkten und über 100 Holz ging dann die Schlusspaarung um A. Haberstumpf und O. Riediger in die Bahn. Gegen M. Krauß (469) überzeugte A. Haberstumpf (543) auf ganzer Linie und holt noch einmal über 70 für Fölschnitz. O. Riediger (517) musste allerdings D. Mauder (538) ziehen lassen.
Letztendlich war der 6:2 Sieg gegen harmlose Schweinfurter völlig verdient – auch in dieser Höhe. Mit den 2 Punkten kämpft man sich wieder etwas an das Tabellenmittelfeld heran. Im kommenden Auswärtsspiel beim TSV Lam muss man jetzt konsequent nachlegen.

S.Hohlweg 517/Ch. Kraus 498 (3:1), B. Kortschack 526/A. Schreiber 517 (2:2), D. Wilferth 544/M. Knaup 440 (4:0), St. Paulus 462/Ch. Schneider 486 (0,5:3,5), A. Haberstumpf 543/M. Kraus 469 (4:0), O. Riediger 517/D. Mauder 538 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | TSV Breitengüßbach II - SKC Gallier-Condor Kulmbach 5:3 (3322:3322).

In einem an Spannung nicht zu überbietenden Spiel hatten am Schluss leider die Bierstädter das Nachsehen. Die Startpaarung mit Sven Stich(538) und Markus Wagels (509) hatte ihre liebe Mühe mit den Gastgebern mithalten zu können. Sie konnte dann doch noch ein 1:1 sichern und den Rückstand überschaubar halten. Der Routinier Hans Dippold (593) zeigte sein ganzes Können gegen und holte seinen Mannschaftspunkt. Auch Martin Gurski (579) spielte groß auf, musste allerdings seinen Punkt denkbar knapp mit 2,5:1,5 an Thomas Kaiser (576) überlassen. So ging das Spiel in seinen letzten Durchgang mit einem Plus von 29 Holz Vorsprung zu Gunsten des Gallier-Condor Teams. Hier spielten Andreas Schwarz (550) und Stefan Bänsch (553) konstante Ergebnisse, konnten aber keinen weiteren Mannschaftspunkt für Ihr Team sichern. Alexander Scharting (566) und Michael Stretz(566) holten ein Holz nach dem anderen auf und mit der letzten Kugel sicherten sich die Gastgeber ein Unentschieden der Holzanzahl. So wurden die zusätzlichen Mannschaftspunkte geteilt und die unglückliche Niederlage stand mit 3:5 fest.

G. Nielson 552/S. Stich 538 (3:1), Ch. Amon 507/M. Wagels 509 (2:2), M. Schneider 555/H. Dippold 593 (2:2), T. Kaiser 576/M. Gurski 579 (2,5:1,5), A. Scharting 566/A. Schwarz 550 (3:1), M. Stretz 566/St. Bänsch 553 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | KV Lohengrin Kulmbach II - SKC Eremitenhof Bayreuth 0:8 (3021:3235).

H. Lauterbach 548/M. Schregelmann 590 (1:3), D. Dörfler 511/M. Stahlmann 518 (2:2), F. Landel 535/A. Anger 551 (1:3), M. Kobe 526/W. Schimmel 550 (2:2), U. Wirsig 453/E. Neels 537 (0:4), S. Kobe 448/Th. Lascheit 489 (1:3).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - SG 1306 Bamberg 4:4 (3058:3098).

Nach einem spannenden Spiel stand nun schon das dritte Unentschieden für das Gallier Condor Team zu Buche. In der Startpaarung erspielten Bänsch (511) und Gurski Ch. (556) ein 1:1, jedoch mit einem 25 Holz Rückstand. Die Mittelpaarung mit Dippold (529) und Gurski m (502) nutzte die schwächen Ihrer Gegner gut aus und erspielte eine 3:1 Führung sowie 3 Überholz. In der Schluss Paarung konnte Gräf (482) den hart umkämpften Punkt für das Unentschieden sichern. Die Kombination Pittroff und Schwarz (478) musste den Bamberger ziehen lassen und konnte so nicht mehr entscheidend in das geschehen eingreifen. Das Unentschieden war für die Kulmbacher ein Punktverlust, spielten doch die Tabellennachbaren alle gegen das Gründla Team.

St. Bänsch 511/St. Neubig 542 (1:3), Ch. Gurski 556/A. Kraus 550 (3:1), H. Dippold 529/A. Deinlein 505 (2:2), M. Gurski 502/F. Peter 498 (2:2), A. Gräf 482/W. Hanneberger 475 (2:2), F. Pittroff + A. Schwarz 478/H. Neubig 528 (1:3) - Schwarz für Pittroff nach 60 Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier-Condor Kulmbach - ESV Neuenmarkt 3:5 (3085:3212).

Im Derby gegen Gallier-Condor konnte das Neuenmarkter Ausnahmetalent Jan Sandler mit 595 Holz erneut überragen. Nach 1:1 und 63 Holz-Führung für die Gäste aus Neuenmarkt, erhöhten die Eisenbahner zwar auf eine 140 Holz-Führung vor den Schlussduellen. Allerdings war beim Stand von 2:2 ein Remis durchaus realistisch. In jeweils knappen Duellen konnte Sven Stich am Ende den dritten Neuenmarkter Mannschaftspunkt gegen Stefan Bänsch sichern und sein Team auf die Siegerstraße führen. rh

A. Schwarz 514/M. Witzgall 511 (2:2), P. Friedrich 446/St. Hahn + M. Bachan 512 (1:3), F. Pittroff 510/J. Sandler 595 (0:4), H. Dippold 547/D. Hübner 539 (3:1), G. Kutnohorsky 507/P. Schneider 502 (2:2), St. Bänsch 561/S. Stich 553 (1,5:2,5) - M. Bachan für S. Hahn ab 91. Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | Gut Holz Michelau - KV Lohengrin Kulmbach ll 1:7 (2954:3076).

Mit dem fünften Sieg in Serie, gelang der Gründla-Reserve der Sprung auf Rang zwei der Bezirksliga. Beim zuvor Tabellenzweiten, geriet man zwar zu Beginn leicht in Rückstand. Ab Mitte der Partie nahmen die Kulmbacher die Zügel in Hand und schnappten sich nach einem 1:1 aus der Startpaarung alle noch möglichen Mannschaftspunkte zum souveränen 1:7-Auswärtserfolg in Michelau. Heraus ragte dabei im Mittelpaar Patrick Foerster, der mit 556 Holz den Grundstein zum Sieg legte. rh

T. Zirkelbach 467/M. Meußgeyer 499 (1,5:2,5), P. Thyroff 546/S. Kobe 484 (3,5:0,5), D. Hirschmann 495/P. Foerster 556 (0:4), T. Widmann 492/D. Dörfler 505 (2:2), M. Dorst 477/H. Lauterbach 508 (0:4), L. Stettiner 477/T. Laaber 524 (1.3).

Bezirksliga Ofr. Männer | TTC/FW Gestungshausen II - KV Lohengrin Kulmbach II 2:6 (3163:3197).

Seinen Siegeszug in der Bezirksoberliga setzt die Landesligareserve des KV Lohengrin Kulmbach fort und bleibt nun seit fünf Spielen ungeschlagen. Lohn ist der Sprung auf den 3. Tabellenplatz. Beim stark aufspielenden Schlusslicht TTC Frei-Weg Gestungshausen 2 gelang ein wichtiger 6:2 Erfolg bei 3197:3163 Holz. Bärenstark präsentierten sich dabei auf Seiten der Bierstädter Hubert Lauterbach (572) und Florian Landel (555).

M. Wagner 545/H. Lauterbach 572 (1:3), J. Pohl 558/P. Schoberth 485 (4:0), S. Faulhaber 479/M. Kobe 515 (0:4), A. Fischer 499/F. Landel 555 (0:4), D. Büchner 518/H. Gräf 539 (1:3), M. Kieser 564/D. Dörfler 531 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - SKC Gallier-Condor Kulmbach 7:1 (3101:2971).

J. Herrmannsdörfer 530/H. Dippold 511 (2,5:1,5), J. Meyer 511/J. Wunderlich + M. Wagels 445 (3:1), T. Laaber 552/M. Gurski 481 (4:0), H. Gräf 527/F. Pittroff 524 (2:2), H. Lauterbach 458/A. Schwarz 477 (0:4), M. Hahn 523/S. Bänsch 533 (3:1).