Spielberichte - 17. Spieltag

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - Baur SV Burgkunstadt 3:5 (3176:3183).

I. Zaloudik 544/P. Thyroff 547 (1,5:2,5), R. Dvorak 556/J. Partheymüller 490 (4:0), L. Urban 515/S. Krötter + D. Kestler 476 (3,5:0,5), P. Holub 496/H. Zapf 534 (1:3), P. Rehanek 508/P. Kalb 540 (2,5:1,5), D. Balzer 557/P. Zapf 596 (1:3).

Bayernliga Männer | Bavaria Karlstadt - Goldener Anker Kasendorf 6:2 (3403:3255).

M. Burkard 614/K. Vales 555 (4:0), A. Endrich + W. Götz 517/R. Dvorak 552 (2:2), M. Schramm 532/L. Urban 580 (0:4), I. Rosemann 606/P. Rehanek 520 (4:0), W. Weid 565/D. Balzer 533 (4:0), K. Burkard 569/P. Holub 515 (4:0).

Bayernliga Männer | TV Eibach 03 - KV Lohengrin Kulmbach 2:6 (3365:3374).

Einen tollen Kampf lieferten sich die Bayernliga-Kegler des KV Lohengrin Kulmbach gegen den punktgleichen Rivalen TV 03 Eibach. Mit 6:2 holten sich die Bierstädter den zum Klassenerhalt notwendigen 7. Platz zurück. Eibach (8.) muss nun unbedingt am letzten Spieltag beim Baur SV Burgkunstadt gewinnen und auf eine Heimniederlage des "Gründla-Teams" gegen den SKK Eschlkam hoffen. Mit Viktoria Fürth und FAF Hirschau stehen die beiden sicheren Absteiger bereits fest.
Schlecht starteten die Gäste aus Oberfranken und lagen gleich deutlich im Hintertreffen. Mit enormen Willen kämpften sich der Tagesbeste Matthias Meußgeyer mit 585:584 Holz und Jörg Förtsch mit 573:576 Holz wieder heran und sorgen für ein ausgeglichenes Punktekonto. In der Mittelpaarung spielte Stephan Wagner mit 580:557 Holz groß auf und auch Gerald Gebhard behielt mit 543:541 Holz die Oberhand. Mit einer 3:1 Führung bei 23 Überholz war ein spannender Schlussblock zu erwarten. Florian Landel erzielte zunächst hervorragende 156 Holz, musste sich dann aber mit 120 Holz begnügen. Da sein Gegenüber Fuchs (524) nicht recht in Tritt kam, entschied man sich im Lohengriner Lager zu einem letztendlich spielentscheidenden taktischen Wechsel. Matthias Hahn zeigte mit bärenstarken 151 und 143 Holz seine ganze Routine und sicherte das Unentschieden. Alexander Lutz (523) konnte an diesem Tag seinem Gegenüber Uli Wittenbeck (583) kein Paroli bieten. Als der ehemalige Bundesligaspieler im Schlussdurchgang sagenhafte 173 Holz auf die Bahnen zauberte wurde es nochmal eng. Am Ende war das in den letzten Heimspielen vermisste Quäntchen Glück aber auf Seiten der Lohengriner und mit 3374:3365 Holz war der Sieg perfekt. - MM -

F. Schonert 576/J. Förtsch 573 (2:2), G. Ringel 584/M. Meußgeyer 585 (1:3), M. Graupner + A. Brüssel 541/G. Gebhard 543 (2:2), J. Stollar 557/S. Wagner 580 (1:3), U. Wittenbeck 583/A. Lutz 523 (3:1), H. Fuchs 524/F. Landel + M. Hahn 570 (2:2).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - FC Eintracht Bamberg 2010 5:3 (3160:3115).

Fölschnitz gewinnt packendes Duell gegen Eintracht Bamberg
Beim letzten Heimspiel der Saison zeigte die 1. Herrenmannschaft noch einmal tollen Kegelsport. Im Duell gegen den Tabellenzweiten aus Bamberg sahen die Zuschauer schöne Ergebnisse. Los ging es in der Startpaarung mit D.Wilferth und St.Paulus. Während Wilferth (504) gegen M.Steger (515) dieses Mal den Kürzeren zog, war es wieder einmal St.Paulus zu verdanken, dass der Start in die Partie nicht missglückte. Mit starken 537 Holz ging er als Sieger gegen D.Zimmer (520) hervor. Mit lediglich 4 Holz Rückstand und 1:1 Satzpunkten verlief die Startpaarung ausgeglichen.
Vorentscheidung in der Mittelpaarung
Die glänzend aufgelegte Fölschnitzer Mittelachse um A.Haberstumpf und O.Riediger sorgten von Beginn an für mächtig Furore. Der Fölschnitzer Kapitän bot tollen Kegelsport und zeigte dem Bamberger Spitzenkegler M. Scheuring sofort seine Grenzen auf. Mit 3:1 Satzpunkten und 567:520 entschied er das Duell klar für sich. Auf den anderen Bahnen lieferte auch O. Riediger gegen D.Eckert. Während der Bamberger nicht mit den Bahnen am Weißen Main zurecht kam, spielte Riediger von Beginn an konsequent durch und erzielte mit 543 Holz ein ebenfalls starkes Ergebnis. Alleine Riediger holte fast 100 Holz auf die Fölschnitzer Seite, sodass der Rückstand aus der Startpaarung in einen sehr komfortablen 138 Holz Vorsprung umgewandelt wurde.
Die Zuschauer stellten sich auf einen gemütlichen Nachmittag ein, bei dem die Schlusspaarung die Partie nur noch ins Ziel spielen muss. Allerdings hatten sie nicht mit den Bamberger Schlusskeglern, allen voran G.Ditterich gerechnet. Von der ersten Kugeln an zeigte er feinsten Kegelsport und setzte die Fölschnitzer gehörig unter Druck. Nach nur 60 Kugeln hatte er im Alleingang den Vorsprung halbiert und ist dabei nur 1 Holz am Bahnrekord vorbei geschrammt. Auch nach dem Wechsel ging es ähnlich weiter. Ditterich spielte gegen S.Hohlweg unbeirrt weiter, setzte ihn unter Druck und holte Holz um Holz. Auf den anderen Bahnen bekam Ditterich allerdings nicht die benötigte Unterstützung um für die ganz große Sensation zu sorgen, denn M.Hubert konnte sich vom Fölschnitzer B. Kortschack nicht entscheidend lösen. So verlangsamte sich die Bamberger Aufholjagd zum Schluss hin merklich und blieb letztlich bei 45 Holz stehen. G.Ditterich setzte mit der Tagesbestleistung von 575 Holz ein dickes Ausrufezeichen gegen S.Hohlweg (495). B. Kortschack (514) verlor sein Duell gegen M. Hubert (527).
Mit diesem 5:3 Sieg bleibt man in der Tabelle zwar noch immer auf dem 4. Tabellenplatz, mit einem Sieg am letzten Spieltag in Oberaltertheim ist aber immer noch die Vizemeisterschaft möglich.

D. Wilferth 504/M. Steger 515 (1:3), St. Paulus 537/D. Zimmer 530 (2,5:1,5), A. Haberstumpf 567/M. Scheuring 520 (3:1), O. Riediger 543/D. Eckert 448 (4:0), S. Hohlweg 495/G. Ditterich 575 (1:3), B. Kortschack 514/M. Hubert 527 (1:3).

Landesliga Nord Männer | SKK Eschlkam - KV Lohengrin Kulmbach 7:1 (3459:3314).

Gegen wie entfesselt aufspielende Hausherren vom SKK Eschlkam hatte der KV Lohengrin Kulmbach keine Chance und musste mit einer deutlichen 1:7 Niederlage (3314:3459) die Heimreise antreten. Im Startpaar blieb es Hubert Lauterbach mit 541:534 Holz vorbehalten den Ehrenpunkt für die Bierstädter einzufahren. Matthias Meußgeyer musste dagegen mit 561:586 Holz klein beigeben. Starke 561 Holz von Harald Gräf halfen nichts gegen den Tagesbesten Thomas Pfeffer, der mit 616 Holz die Tagesbestmarke setzte. An seiner Seite kam Gerald Gebhard mit der Bahn nicht zurecht und musste sich mit 510:548 Holz geschlagen geben. Im Schlussblock zeigten Stephan Wagner (578) und Patrick Förster (563) prima Leistungen. Ihre Gegner waren leider einen Tick stärker, sodass es zu keiner Resultatsverbesserung mehr reichte. Aufgrund des überraschenden Punktverlustes des PSW Kitzingen bleiben die Lohengriner auf dem 3. Tabellenrang und können am kommenden Sonntag um 14.00 Uhr im "Gründla" bei einem Sieg gegen Spitzenreiter SV Herschfeld aus eigener Kraft diesen Platz verteidigen. - MM -

J. Utz 586/M. Meußgeyer 561 (2:2), M. Kreuziger 534/H. Lauterbach 541 (2:2), J. Preisinger 548/G. Gebhard 510 (2:2), T. Pfeffer 616/H. Gräf 561 (4:0), F. Pfeffer 588/S. Wagner 578 (2:2), M. Schwarz 587/P. Foerster 563 (2,5:1,5).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Steig Bindlach - KV Lohengrin Kulmbach 3:5 (3390:3408).

Mit einer erneut überzeugenden Leistung konnte der KV Lohengrin Kulmbach beim SKC Steig Bindlach den Sieg erringen. Obwohl die Bayreuther Vorstädter mit 3390 Holz ihren eigenen Bahnrekord überboten, mussten sie sich mit 5:3 Punkten geschlagen geben. Das "Gründla-Team" setzte mit 3408 Holz die neue Bestmarke und erhielt hierfür die beiden entscheidenden Mannschaftspunkte.

Die Einheimischen begannen stark. Werner (569) und Lappe (565) zeigten prima Leistungen und brachten ihre Farben mit 21 Holz in Front. An der Seite von Gerald Gebhard (533) sorgte Jörg Förtsch jedoch mit bärenstarken 580 Holz für den ersten Mannschaftspunkt. Im Mittelfeld sahen die zahlreichen Zuschauer zwei packende Duelle. Mit dem letzten Wurf musste sich Stephan Wagner 549:554 Holz Fabian Dregelies geschlagen geben. Matthias Meußgeyer hatte in Jonas Dregelies (592) den erwartet starken Gegner. Die ersten drei Durchgänge waren hart umkämpft und keiner der Akteure konnte sich absetzen. Am Ende zauberte Matthias Meußgeyer 166 Holz auf die Bahnen und setzte über 152-151-152-166 mit phantastischen 621 Holz eine neue persönliche Bestmarke. Eine dritte herausragende Leistung machte den Sieg der Bierstädter perfekt. Florian Pittroff spielte auf höchstem Niveau und sorgte mit tollen 585:503 Holz nicht nur für den dritten Mannschaftspunkt, sondern auch für den nötigen Holzvorsprung, den Matthias Hahn (540) in der anderen Paarung gegen Achim Jahreis - der mit 607 Holz brillierte - mit aller Kraft verteidigte. - MM -

M.-O. Werner 569/G. Gebhard 533 (3:1), S. Lappe 565/J. Förtsch 580 (1:3), J. Dregelies 592/M. Meußgeyer 621 (1:3), F. Dregelies 554/St. Wagner 549 (2:2), A. Förster 503/F. Pittroff 585 (0:4), A. Jahreis 607/M. Hahn 540 (4:0).

Regionalliga Ofr./Ufr. | Gut Holz Schweinfurt - SKC Fölschnitz 7:1 (3314:3150).

Ch Kraus 561/D. Wilferth 549 (3:1), A. Schreiber 567/S. Paulus 551 (3:1), M. Knaup 513/O. Riediger 531 (2:2), Ch. Schneider 544/M. Seyfferth 465 (3:1), M. Kraus 548/A. Haberstumpf 533 (2:2), D. Mauder 581/S. Hohlweg 521 (3,5:0,5).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Steig Bindlach - SKC Fölschnitz 2:6 (3242:3315).

Fölschnitz darf weiter hoffen
Am vorletzten Spieltag in der Regionalliga bewahrt der SKC Fölschnitz seine Aufstiegschance durch eine starke Leistung beim SKC Steig Bindlach. Steve Paulus und Dominik Wilferth begannen stark und konnten den Gegnern T. Hörath und K. Steininger gleich Holz abnehmen. Auf den letzten beiden Bahnen allerdings wendete sich das Blatt allerdings etwas und die Bindlacher kamen zurück ins Spiel. Während es für Steve Paulus (528) gegen den stärksten Bindlacher T. Hörath (562) nicht mehr reichte, konnte Dominik Wilferth (562) seinen Punkt gegen K. Steininger (546) gewinnen. Die Mittelpaarung um A. Haberstumpf und O. Riediger machte ihre Sache ebenfalls gut. Der fehlerfreie A. Haberstumpf (554) nutze die Schwächen seiner Gegner Werner/Deinlein aus und gewann 60 Holz. O. Riediger (537) zog gegen St. Lappe (547) den Kürzeren. Die Schlusspaarung um B. Kortschack und S.Hohlweg musste das Spiel nun gegen das Bindlacher Brüderpaar Dregelies entscheiden. S.Hohlweg spielte starke 557 Holz souverän gegen Jonas Dregelies (541). B. Kortschack, der beste Akteur dieses Tages erzielte bärenstarke 577 Holz und lies Fabian Dregelies (549) ebenfalls keine Chance. So stand am Ende ein verdientes 6:2 für Fölschnitz. Mit diesem Sieg kann man nun immer noch auf den Aufstieg hoffen.


K. Steininger 546/D. Wilferth 562 (1,5:2,5), T. Hörath 562/St. Paulus 528 (3:1), Werner/Deininger 494/A. Haberstumpf 554 (0:4), St. Lappe 547/O. Riediger 537 (3:1), J. Dregelies 541/S. Hohlweg 557 (1:3), F. Dregelies 549/B. Kortschack 577 (1:3).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - FC Eintracht 2010 Bamberg 5:3 (3211:3115).

Zum letztem Heimspiel der Saison empfingen das Gallier-Condor Team den FC Eintracht Bamberg. Die Startkegler der Heimmannschaft zeigten sehr schnell den Gästen auf wer dieses Spiel gewinnen wird. Dippold Hans erwischte einen Sahne Tag und zauberte 590 auf die Bahn, dem hatte Scheuring Jürgen nur magere 485 entgegenzusetzen. Marco Münch 511 wehrte sich nach Kräften musste aber dem besten Gästespieler Zimmerer 558 den Punkt überlassen. Wagels konnte mit nur 507 Holz seinen Punkt gegen Müller 494 holen. Auf der anderen Bahn spielte sich ein Drama ab. Martin Gurski 508 spielte am Eckkeil vorbei uns bekam so keinen Anwurf mehr und verlor so sein Duell gegen Ditterich 509 mit nur einem Holz. Stich Sven 572 war bis in die Haarwurzel motiviert und zeigte einer seiner besten Leistungen in dieser Saison und sicherte sich den Punktgewinn gegen den Bamberger Spitzenspieler Scheuring Marco 542. Christian Gurski 523 spielte nach seiner langen Pause eine überzeugenden Wettkampf unterlag aber seinem Gegner Steger Markus knapp mit 527.

H. Dippold 590/J. Scheuring 485 (4:0), M. Münch 511/D. Zimmer 558 (1:3), M. Wagels 507/Ch. Müller 494 (2,5:1,5), M. Gurski 508/G. Ditterich 509 (2:2), S. Stich 572/M. Scheuring 542 (3:1), Ch. Gurski 523/M. Steger 527 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | TSV Breitengüßbach II - KV Lohengrin Kulmbach II 8:0 (3422:3102).

M. Förster 583/H. Lauterbach 567 (2:2), G. Nielsen 548/U. Wirsig 504 (3:1), A. Scharting 556/M. Kobe 512 (3:1), T. Kaiser 601/S. Markus 517 (4:0), M. Schneider 548/S. Kobe 497 (3:1), M. Stretz 586/F. Landel 512 (3:1).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - RSC Concordia Oberhaid 7:1 (3153:3032).

Zum letzten Heimspiel der Saison zeigte das Gallier-Condor Team eine starke Leistung. Dippold zeigte mit 578 Holz eine starke Leistung. In der anderen Paarung spielte der beste Gästespieler 585 Holz gegen Pittroff , der bei 500 Holz hängen blieb. So stand es nach der Startpaarung 1:1 und 11 Holz Vorsprung für die Heimmannschaft. Die Mittelpaarung mit Gräf (481) und Gurski Ch. (513) zeigte nicht ihr bestes Spiel, aber gegen die Gästespieler die in dieser Phase der Partie, nicht mit den schwer zu spielenden Bahnen zurechtkamen , reichte es dennoch zu zwei Mannschaftpunkten und weiteren 46 Holz auf der haben Seite. Die Schlussspieler Schwarz (536) und Gurski M. (545) zeigte eine solide Leistung und ließen nichts mehr Anbrennen. Sie erhöhten den Holzvorsprung auf 121 Holz und konnten die Mannschaftspunkte 4 + 5 sichern. Am Ende stand ein ungefährdeter Heimsieg mit 7:1 Punkten an der Anzeigentafel.

H. Dippold 578/D. Spath + S. Eichhorn 482 (4:0), F. Pittroff 500/S. Helbig 585 (0:4), A. Gräf 481/Ch. Corintan + M. Görtler 465 (3:1), Ch. Gurski 513/M. Eichner 483 (3:1), A. Schwarz 536/A. Meth 483 (3:1), M. Gurski 545/M. Eulich 534 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | Schützen Gefrees - KV Lohengrin Kulmbach II 1:7 (3195:3239).

Die Bayernligareserve des KV Lohengrin Kulmbach oder doch die Schützengilde aus Bayreuth? Wer dem Meister Adler Eichenhüll in die Bezirksoberliga folgen wird muss am letzten Spieltag entschieden werden. Beide Kontrahenten fuhren souveräne 7:1 Auswärtssiege ein, wobei nun die Wagnerstädter - aufgrund von drei mehr erzielten Mannschaftspunkten im Saisonverlauf - in der Vorhand sind. Lohengrin zeigte beim schweren Auswärtsspiel gegen Schützen Gefrees eine starke Mannschaftleistung, wobei der mit persönlicher Bestleistung brillierende Thomas Laaber hervorragende 593 Holz auf die Bahnen zauberte. - MM -

U. Wein 508/D. Dörfler 514 (2:2), D. Rieß 525/H. Lauterbach 540 (2:2), M. Schekeryk + D. Fischer 499/J. Herrmannsdörfer 525 (0:4), O. Lubrich 563/T. Laaber 593 (0,5:3,5), A. Hoyer 551/M. Hahn + P. Schoberth 512 (3:1), T. Hofmann 549/H. Gräf 555 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | Schützen Hub. Schönbrunn - KV Lohengrin Kulmbach II 6:2 (3204:3099).

Keine Chance hatte die ersatzgeschwächte Landesligareserve beim bereits feststehenden Meister Hubertus Schönbrunn. Immerhin gelang es, bei der 2:6 Niederlage zwei wichtige Mannschaftspunkte zu entführen. Starke Leistungen zeigten ein prima aufgelegter Daniel Dörfler mit starken 573 Holz sowie Edelreservist Achim Meyer (557) und Florian Landel (543).

M. Losgar 522/D. Dörfler 573 (0:4), H. Hofstätter 504/M. Kobe 461 (4:0), M. Schmitt 570/S. Kobe 476 (4:0), G. Giehl 526/S. Markus 489 (3:1), J. Losgar 547/F. Landel 543 (2:2), A. Hollet 535/J. Meyer 557 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier Condor Kulmbach - 1. SKK Strullendorf 5:3 (3146:3136).

Zum letzten Heimspiel konnte das Gallier-Condor Team mal wieder einen Sieg einfahren. Dippold Hans (520) hatte diesmal einen schweren Stand gegen den Tagesbesten Langer Ch (560)und verlor deutlich sein Spiel. Besser machte es M. Gurski (544) der einen Klasse Tag erwischte und einen sicheren Punktgewinn für seine Farben verbuchen konnte. J. Wunderlich (538) erzielte zwar zwei Holz mehr als sein Gegenspieler, verlor aber dennoch seinen Punkt mit 1:3 Sätzen. Gurski Ch. (490) verspielte ein besseres Ergebnis in seinen letzten Durchgang und musste auch seinen Punkt an die Gäste abgeben. Bänsch St. (525) spielte ein solides Spiel und gewann seinen Durchgang mit 3:1 Satzpunkten. Auf der Gegenbahn sah es erst gar nicht gut aus für Pittroff F. (529). Er hat die beiden ersten Durchgänge jeweils mit wenigen Holz unterschied verloren. Unter Zugzwang spielte er zu alter Stärke auf und gewann noch sein Duell mit 2:2 Satzpunkten und einen deutlichen Plus an Überholz. Am Ende stand ein Plus von gerade einmal 10 Holz zugunsten der Heimmannschaft auf der Tafel.

H. Dippold 520/Ch. Langer 560 (0:4), M. Gurski 544/H. Schneider 496 (3:1), J. Wunderlich 538/W. Langer 536 (1:3), Ch. Gurski 490/J. Lippert 519 (1:3), St. Bänsch 525/M. Bischoff 511 (3:1), F. Pittroff 529/M. Sassik 514 (2:2).