Spielberichte - 18. Spieltag

Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SSK Eschlkam 2:6 (3063:3096).

P. Foerster 478/J. Preisinger 519 (0:4), J. Förtsch 552/F. Pfeffer 482 (4:0), A. Lutz 474/J. Utz 489 (1:3), G. Gebhard 518/M. Klier 542 (1:3), S. Wagner 532/M. Schwarz 500 (3:1), F. Landel 509/T. Pfeffer 564 (0:4).

Bayernliga Männer | BMW-SKK Landshut - Goldener Anker Kasendorf 5:3 (3323:3216).

M. Gerstmayr 527/535 (1,5:2,5), S. Exner 553/R. Dvorak 519 (3:1), T. Kammermeier 578/I. Zaloudik 548 (2:2), M. Littich 517/L. Urban 556 (2:2), F. Erber 552/D. Balzer 574 (2:2), D. Süss 596/P. Rehanek 494 (4:0).

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - 1.SKK Gut Holz Zeil 3:5 (3132:3138).

I. Zaloudik 461/M. Werner 501 (0:4), R. Dvorak 533/O. Faber 514 (1:3), K. Vales 490/H. Jahn 567 (0:4), D. Balzer 540/P. Löhr 521 (3:1), L. Urban 568/C. Kager 502 (4:0), P. Holub 540/B. Hopp 533 (2:2).

Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SV Herschfeld 1:7 (3097:3188).

Recht entspannt konnte der KV Lohengrin Kulmbach sein letztes Spiel in der Landesliga Nord angehen. Bereits vor Spielbeginn stand fest, dass am Ende der 3. Platz stehen wird. Dementsprechend locker ließen die Bierstädter gegen den Meister vom SV Herschfeld die Kugeln rollen und verloren prompt mit 1:7. Neben den Unterfranken hat sich auch der PSV Bamberg für die neue Bayernligasaison qualifiziert. Ob es nächstes Jahr zusätzlich zu den Lokalderby´s zwischen Kasendorf und Burgkunstadt noch Duelle mit dem KV Lohengrin Kulmbach in der höchsten bayerischen Liga geben wird, entscheidet sich an den nächsten beiden Wochenenden. Nach den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga werden - je nach deren Ausgang - noch Qualifizierungsspiele für den diesjährigen Bayernligameister Gut Holz Zeil notwendig. Sollte Zeil den Sprung in die 2.Liga schaffen, grüßt das "Gründla-Team" als Bayernligist und hätte als Aufsteiger sensationell den Durchmarsch und damit den größten sportlichen Erfolg in der 122jährigen Vereinsgeschichte geschafft. - MM -

M. Meußgeyer 527/C. Happel 534 (1:3), J. Förtsch 543/S. Dieterich 571 (2:2), A. Lutz 537/S. Kugler 510 (3:1), G. Gebhard 512/D. Dieterich 561 (0,5:3,5), S. Wagner 488/S. Scheuplein 510 (1:3), P. Foerster 490/U. Hümpfner 502 (1,5:2,5).

Landesliga Nord Männer | KC Oberaltertheim - SKC Fölschnitz 5:3 (3335:3290).

Niederlage zum Saisonabschluss
Am letzten Spieltag der Saison stand für den SKC Fölschnitz die lange Auswärtsfahrt nach Oberaltertheim an. Für die Unterfranken ging es ebenfalls in der Tabelle um nichts mehr.
Die Startpaarung um D. Wilferth und S. Hohlweg starten stark in die Partie. Während Wilferth mit guten 567 keine Chance gegen D. Bräutigam (599) hatte, konnte sich Hohlweg (546) gegen Frey (518) souverän durchsetzen. Die Mittelpaarung um I. Wolfgramm und B. Kortschack spielten ebenfalls eine gute Partie. B. Kortschack setzte sich mit 547 Holz gegen E.Steger (537 Holz) durch, konnte aber nur 10 Holz auf die Fölschnitzer Seite holen. Wolfgramm (504) hingegen spielte eine solide Partie, verlor aber in der Endabrechnung gegen H.Götzelmann (559) deutlich. So ging es mit 2:2 Satzpunkten und einem jetzt schon deutlichen Holzrückstand in die Schlusspaarung. Das Duo Paulus/Haberstumpf (527) konnte gegen S.Landeck (548) ebenfalls nicht punkten O.Riediger setzte das Schlusszeichen der Saison. Er spielte zum Saisonabschluss eine bärenstarke Partie, erzielte mit 599 Holz persönliche Bestleistung sorgte er für den dritten Fölschnitzer Mannschaftspunkt. Mit der letzten Kugel wäre für ihn sogar noch der 600er drin gewesen. So stand es am Ende 5:3 für Oberaltertheim, da in der Gesamtabrechnung 45 Holz für Fölschnitz fehlten. Diese Niederlage ändert aber an der Tabellensituation nichts mehr, sodass am Ende ein solider 4. Tabellenplatz für Fölschnitz steht.

D. Brätigam 599/D. Wilferth 567 (3:1), J. Frey 518/S. Hohlweg 546 (0:4), H. Götzelmann 559/I. Wolfrgamm 504 (3:1), E. Steger 537/B. Kortschack 547 (0,5:3,5), S. Landeck 548/St. Paulus + A. Haberstumpf 527 (1:3), A. Steger 574/O. Riediger 599 (1:3).

Regionalliga Ofr./Ufr. | KV Lohengrin Kulmbach - TSV 1961 Lahm 7:1 (3172:3057).

Lohengrin am Ziel

Nervenstärke bewies am letzten Spieltag der Regionalliga der KV Lohengrin Kulmbach. Nach der überraschend deutlichen ersten Heimniederlage des SKC Fölschnitz gegen den Titelkonkurrenten TTC Frei-Weg Gestungshausen (2:6) musste das "Gründla-Team" einen hohen Sieg gegen den TSV Lahm landen um den Titelgewinn perfekt zu machen. Am Start merkte man den Lohengrinern die Nervosität deutlich an. Jörg Förtsch startete gut, musste am Ende jedoch mit 503:520 Holz die Segel streichen. Da auch Gerald Gebhard in Gefahr geriet seinen Mannschaftspunkt abzugeben wurde er gegen Stephan Wagner ausgetauscht. Dieser zauberte 151 Holz auf die Bahnen und sorgte mit 528:501 Holz für das erste Erfolgserlebnis des Tages. Nun durfte nicht mehr viel schief gehen für die Bierstädter. Matthias Meußgeyer hatte mit 534:514 Holz deutlich mehr Mühe mit seinem Gegner als sein Partner Alexander Lutz. Der Lohengriner Youngster spielte auf konstant hohem Niveau und lies mit Tagesbestleistung von 552 Holz Steffen Engelhardt (517) keine Chance. Mit einer 3:1-Führung bei 65 Überholz musste nun das Schlusspaar den Sack zumachen. Im 3. Durchgang fiel bereits die Entscheidung. Florian Pittroff (532) und Matthias Hahn (523) spielten hier groß auf und zeigten ihre Nervenstärke. Unter dem Jubel der zahlreichen Fans feierte der KV Lohengrin mit einem 7:1 bei 3172:3057 Holz die Meisterschaft der Regionalliga Ober-Unterfranken und die damit verbundene Rückkehr in die Landesliga Nord nach 15 Jahren. - MM -

J. Förtsch 503/E. Zang 520 (1:3), G. Gebhard + St. Wagner 528/D. Stang 501 (3:1), M. Meußgeyer 534/C. Müller 514 (3:1), A. Lutz 552/S. Engelhardt 517 (3:1), F. Pittroff 532/G. Lutter 517 (2:2), M. Hahn 523/U. Böhm 488 (2:2).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Fölschnitz - TTC/FW Gestungshausen 2:6 (2931:3102).

F. Gäbelein 400/J. Steiner 540 (0:4), S. Paulus 512/K. Bauer 534 (3:1), D. WIlferth 493/K. Milde 534 (1:3), S. Hohlweg 483/Y. Steiner 481 (1:3), A. Haberstumpf 565/B. Zarske 511 (4:0), St. Kuth 478/N. Samel 116 + F. Bohms 386 (1:3) - F. Bohms für N. Samel ab 31. Wurf.

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Fölschnitz - Germania Marktbreit 4:4 (3106:3147).

Remis für Fölschnitz zu wenig
Am letzten Spieltag in der Regionalliga Ofr/Ufr kam der SKC Fölschnitz nicht über ein 4.4 gegen die starken Unterfranken von Germania Marktbreit hinaus.
Perfekter Start für Fölschnitz. D.Wilferth (533) konnte gegen E.-K. Haaf (530) seinen Punkt gewinnen. St.Paulus (515) gewann mit der letzten Kugel gegen R. Knieling (514). Mit 2:0 Satzpunkten und +4 Holz übergab man an die Mittelpaarung um A. Haberstumpf und O. Riediger. Während Haberstumpf (546) sicher gegen Y.Haaf (526) gewann, erwischte Riediger (496) einen schwachen Tag und verlor gegen Ch. Rüth (506). Man übergab mit 3:1 Mannschaftspunkten, aber nur 14 Holz Vorsprung. Dies war im Nachhinein zu wenig, da S.Hohlweg (494) wieder keinen guten Tag erwischte und gegen den starken M. Lohmüller (556) nie den Hauch einer Chance hatte. B. Kortschack holte zwar gegen E. Knöchel (515) den 4. Fölschnitzer Mannschaftspunkt, die fehlenden Holz konnte er allerdings nicht gutmachen.

D. Wilferth 533/K.-E. Haaf 530 (3:1), St. Paulus 515/R. Knieling 514 (2:2), A. Haberstumpf 546/Y. Haaf 526 (3:1), O. Riediger 496/Ch. Rüth 506 (2:2), S. Hohlweg 494/M. Lohmüller 556 (1:3), B. Kortschack 522/E. Knöchel 515 (2,5:1,5).

Bezirksoberliga Ofr. | KV Lohengrin Kulmbach II - Schützengilde Bayreuth 6:2 (3033:3032).

H. Lauterbach 527/St. Fleßa 507 (2:2), D. Dörfler 482/C. Faßold 462 (2:2), U. Wirsig 502/N. Müller + A. Giptner 482 (2:2), F. Landel 508/M.-A. Kolb 534 (1:3), M. Kobe 506/Th. Wolfrum 540 (2:2), S. Markus 508/H. Faßold 507 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Eremitenhof Bayreuth - SKC Gallier-Condor Kulmbach 6:2 (3378:3251).

Zum letzten Spiel in der Saison 2016/17 mussten die Kulmbacher gleich drei ihrer Stammspieler ersetzen. Mit entsprechend kleiner Erwartungshaltung ging es in das Spiel. Die Startpaarung spielte für die gut fallenden Bahnen im Eremitenhof weit unter ihren Möglichkeiten. Gurski Martin (515) hatte gegen den glänzend aufspielenden Schregelmann (592) nicht entgegenzusetzen. Auch Wagels (516) konnte kein Land gegen Anger (559) sehen. Die beiden Ersatzleute Partenfelder (514) und Wunderlich (538) machten ihre Sache sehr ordentlich konnte aber gegen Yusu (566) und Schimmel (551) nichts ausrichten. Dippold Hans (598) zeigte einmal mehr sein Können und hat um Haaresbreite die 600er Grenze durchbrochen. Auch Gurski Christian (571) zeigte noch einmal sein ganzes Können und so holten die Schlußkegler noch zwei Mannschaftspunkte gegen Loock (553) und Neels (556). Für den Aufsteiger geht eine Erfolgreiche Saison zu Ende, konnte man doch einen Platz im Tabellenmittelfeld sichern.

M. Schregelmann 593/M. Gurski 514 (4:0), A. Anger 559/M. Wagels 516 (3:1), B. Yusu 566/N. Partenfelder 514 (3:1), W. Schimmel 551 /J. Wunderlich 538 (3:1), M. Loock 553/H. Dippold 598 (1:3), E. Neels 556/Ch. Gurski 571 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | TSV Breitengüßbach II - SKC Gallier-Condor Kulmbach 4:4 (3217:3196).

Gallier-Condor Kulmbach spielt zum fünften Mal unentschieden. In der Startpaarung konnte nach einem spannenden Finish Stefan Bänsch den MP für sich entscheiden. Ersatzmann Harald Münch musste nach einem guten Start den MP abgeben. Im Mittelblock konnten sich die beiden Gallier-Condor Spieler durchsetzen. Martin Gurski führte 3:0 und konnte auf Grund der Holzgleichheit den Punkt einholen, Florin Pittroff behielt gegenüber dem Routinier Thomas Kaiser stets den Überblick. Im Schlußblock war die Begegnung an Spannung kaum zu überbieten, der Punktgewinn von Hans Dippold bescherte den gut aufgelegten Gallier-Condor Spielern das glückliche Unentschieden.

B. Schuhmann 529/H. Münch 467 (3:1), A. Scharting 571/S. Bänsch 574 (1:3), M. Schneider 524/M. Gurski 524 (1:3), T. Kaiser 523/F. Pittroff 567 (1:3), M. Stretz 545/H. Dippold 550 (2:2), M. Förster 525/A. Gräf 514 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Adler Eichenhüll - Gallier-Condor Kulmbach 7:1 (3482:3306).

E. Löhrlein 571/A. Schwarz 524 (4:0), E. Göhl 571/F. Pittroff + H. Dippold 570 (3:1), D. Teufel 618/C. Gurski 561 (4:0), J. Kraus 578/M. Gurski 597 (4:0), N. Gunzelmann 575/J. Wunderlich 519 (2:2), M. Hübner 569/S. Bänsch 625 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - SKC Adler Eichenhüll 3:5 (3118:3189).

Trotz einer guten Leistung, wobei einmal mehr Hubert Lauterbach mit 560 herausragte, zog man letztendlich deutlich den Kürzeren gegen die starken Gäste aus Eichenhüll. Somit rutschte die Lohengriner Landesligareserve auf den siebten Rang ab und muss noch um den Klassenerhalt bangen.

H. Gräf 524/E. Göhl + M. Hübner 520 (3:1), F. Landel 503/M. Löhrlein 550 (1:3), H. Lauterbach 560/J. Hübner 523 (3:1), P. Schoberth 491/J. Kraus 514 (1:3), A. Scheibe 518/E. Löhrlein 569 (0,5:3,5), H. Schindler 522/N. Gunzelmann 513 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - SK Vorbach 5:3 (3042:2931).

J. Herrmannsdörfer 495/M. Sendlbeck 513 (1:3), T. Laaber 501/P. Kausler 500 (2:2), H. Lauterbach 530/M. Reiß 532 (2:2), D. Dörfler 512/H. Dörig 454 (4:0), M. Kobe 502/M. Gebelein 488 (1:3), H. Gräf 502/M. Reiß 444 (3:1).