Spielberichte - 4. Spieltag

Bayernliga Männer | Polizei SV Bamberg - KV Lohengrin Kulmbach 7:1 (3323:3191).

Trotz einer ansprechenden Leistung musste sich das "Gründla-Team" im oberfränkischen Derby beim Polizei-SV Bamberg mit 1:7 geschlagen geben. Lohengrin konnte zwar mehrere Durchgänge spannend gestalten, allerdings war Jörg Förtsch (542:529) der einzige der Punkten konnte. Am Start war es weder Patrick Foerster (520:555) noch Stephan Wagner (486:526) vergönnt etwas Zählbares einzufahren. Als Matthias Meußgeyer mit 549:576 Holz ebenfalls passen musste war die Vorentscheidung bereits gefallen. Florian Landel (536:549) und der beste Kulmbacher an diesem Tag Alexander Lutz (558:588) mussten trotz guten Spiels ihre Mannschaftspunkte abgeben. MM

M. Wolf 555/P. Foerster 520 (3:1), M. Scheel 526/S. Wagner 486 (3:1), L. Then 576/M. Meußgeyer 549 (2:2), M. Kaiser 529/J. Förtsch 542 (2:2), S. Neubig 549/F. Landel 536 (2:2), M. Hahner 588/A. Lutz 558 (3:1).

Bayernliga Männer | SKC Bavaria Karlstadt - Goldener Anker Kasendorf 6:2 (3319:3209).

M. Burkard 577/I. Zaloudik 556 (3:1), P. Reinhardt + W. Götz 516/L. Urban 538 (2:2), W. Weid 544/R. Dvorak 555 (1:3), I. Rosemann 573/P. Holub 501 (3:1), M. Weisenberger 539/P. Rehanek 520 (2,5:1,5), K. Burkard 570/D. Balzer 539 (2,5:1,5).

Bayernliga Männer | BMW SKK Landshut - Goldener Anker Kasendorf 6:2 (3213:3204).

J. Alt 535/R. Dvorak 541 (1,5:2,5), T. Kammermeier 531/P. Holub 507 (4:0), S. Exner 549/K. Vales 517 (3:1), M. Littich 520/L. Urban 577 (0:4), F. Erbner + T. Dittmann 528/D. Balzer 517 (2:2), H. Klingl 550/P. Rehanek 545 (2:2).

Bayernliga Männer | Polizei SV Bamberg - KV Lohengrin Kulmbach 5:3 (3427:3342).

Drei Mannschaftspunkte: mehr war nicht drin für die Bayernliga-Kegler des KV Lohengrin Kulmbach bei der 3:5 Niederlage beim Polizei-SV Bamberg. Nun liegt man mit seinem Gegner mit 4:4 Punkten gleichauf in der Tabelle. Obwohl die Lohengriner das Ergebnis der letzten Saison um 20 Holz überbieten konnte, ließen sich die Domstädter diesmal nicht düpieren. Die gezeigten Leistungen des "Gründla-Teams" waren jedoch aller Ehren wert. Am Start sollte Florian Landel dem Top-Mann der Gastgeber Paroli bieten. Mit 537:586 Holz zog er sich ordentlich aus der Affäre. In den folgenden Duellen konnten Stephan Wagner (518:549) und Matthias Meußgeyer - trotz starker 576 Holz gegen den überragenden Tagesbesten Wolf (603) - ihre vorhandenen Chancen nicht in Mannschaftspunkte ummünzen. Jörg Förtsch zeigte erneut eine solide Leistung und entschied mit 551:545 Holz das erste Duell für seine Farben. Im Schlussblock zeigten die Bierstädter enormen Kampfgeist und verlangten ihren Gegnern nochmals alles ab. Youngster Patrick Foerster entschied sein Spiel nach einer tollen kämpferischen Leistung mit 578:577 Holz hauchdünn für sich. Zum besten Gästekegler avancierte diesmal Gerald Gebhard der mit bärenstarken 582 Holz für das Endergebnis sorgte. - MM -

T. Funk 586/F. Landel 537 (3:1), M. Wagner 549/S. Wagner 518 (3:1), M. Wolf 603/M. Meußgeyer 576 (3:1), M. Kaiser 545/J. Förtsch 551 (2:2), M. Hahner 567/G. Gebhard 582 (1:3), M. Scheel 577/P. Foerster 578 (2:2).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Gut Holz Schweinfurt 4:4 (3291:3304).

Fölschnitz bringt Punkt aus Schweinfurt mit
Etwas überraschend aber hochverdient holen die Fölschnitzer Herren ein Unentschieden in Schweinfurt. Nachdem man noch nie etwas Zählbares in Schweinfurt erreichen konnte, war dies dann doch ein überraschender Punkt. Das Spiel begann für die Mannschaft vom Weißen Main sehr gut. Steve Paulus konnte den Punkt gegen den Tagesbesten Ch.Kraus (588) nicht sichern, sorgte mit tollen 573 Holz aber nur für einen geringen Holzverlust. Anders verlief das andere Duell zwischen D. Wilferth und A.Schreiber. Wilferth sicherte bereits nach 3 starken Bahnen den Punkt und holte Holz um Holz gegen einen immer stärker verunsicherten Gegner. Mit am Ende sehr guten 579 Holz brachte er 64 Holz auf die Fölschnitzer Seite. So übergab man mit einem 1:1 und 49 Holz Vorsprung an die Mittelpaarung. Dort versuchten A. Haberstumpf und O.Riediger das Spiel zu entscheiden. Aber genau das Gegenteil sollte der Fall sein. Riediger fand an diesem Tag nur schwer zu seinem und hatte Glück, dass sein Gegner M. Knaup ebenfalls Federn ließ. Riediger wurde im weiteren Spielverlauf dann auch von Sven Heumann erlöst. Dieser spielte den Durchgang noch solide zu Ende und sorgte dafür, dass der Holzrückstand nicht weiter anwuchs. Mit einem Gesamtergebnis von 493:515 gab man lediglich 22 Holz ab. Auf den Nebenbahnen entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen A.Haberstumpf und Ch. Schneider. Aber auch hier hatte der Schweinfurter am Ende die Nase vorne. Mit 574:560 holte er somit den dritten Mannschaftspunkt für Schweinfurt. Mit nun 1:3 Punkten und einen auf 17 Holz zusammen geschrumpften Holzvorsprung sah es für Fölschnitz nicht gut aus. So kam es wieder einmal auf die zuletzt so starken Fölschnitzer Schlusskegler B.Kortschack und S.Hohlweg an. Gegen M.Kraus und D.Mauder sollten die Zuschauer erneut einen spannenden Schlagabtausch sehen. Die beiden Heimakteure legten mächtig los und holten sich Holz um Holz und gingen sogar in der Gesamtholzzahl in Führung. Allerdings hatten sie die Schlussoffenive von Bernd Kortschack nicht auf den Schirm. Dieser spielte sich auf den letzten beiden Bahnen in einen Rausch und sorgte fast im Alleingang dafür, dass die Holzzahl wieder zugunsten der Fölschnitzer auf der Anzeigentafel stand. Mit tollen 577:556 holte er nicht nur den so wichtigen zweiten Mannschaftspunkt, sondern auch 21 Holz für Fölschnitz. So war es am Ende nicht mehr entscheidend, dass S.Hohlweg (522) gegen Mauder (547) den Kürzeren zog. So brachte man 13 Holz im Gesamtergebnis ins Ziel, was am Ende ein leistungsgerechtes 4:4 bedeutet. Mit dem Unentschieden schiebt man sich nun auf den 3. Tabellenplatz vor.

Ch.Kraus 588/St.Paulus 573 (3:1), A.Schreiber 515/D.Wilferth 579 (1:3), M.Knaup 511/O.Riediger/S.Heumann 493 (2:2), Ch. Schneider 574/A. Haberstumpf 560 (2:2), D.Mauder 547/S. Hohlweg 522 (3:1), M.Kraus 556/B. Kortschack 577 (1:3).

Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - TSV 1880 Schwandorf 2:6 (3006:3141).

Die erste Enttäuschung erlebte der KV Lohengrin Kulmbach in der neuen Landesligasaison. Nacheinem eher mäßigen Auftritt gegen den TSV 1880 Schwandorf musste man sich mit 2:6 Mannschaftspunkten geschlagen geben. Alexander Lutz mit 541 Holz und Matthias Meußgeyer (521) blieb es vorbehalten die beiden Ehrenpunkte für ihre Mannschaft zu holen. Daneben zeigte auch Jörg Förtsch mit 524 Holz eine ansprechende Leistung. Den anderen Akteuren blieb der Sprung über die 500er Marke verwehrt. Erstmals in dieser Saison zeigte das "Gründla-Team" auch im Abräumen keine gute Leistung, weshalb der 3141:3006 Holz Sieg der Oberpfälzer verdient war. - MM -

M. Meußgeyer 521/B. Hartl 509 (3:1), G. Gebhard 467/S. Schrembs 504 (1:3), P. Foerster 490/A. Roidl 563 (0:4), A. Lutz 541/K. Voithenberger 517 (3:1), S. Wagner 463/R. Schober 506 (1:3), J. Förtsch 524/S. Schwaiger 542 (2:2).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - PSW 21 Kitzingen 7:1 (3178:3039).

Fölschnitz überrollt Kitzingen
Am 4. Spieltag in der Landesliga Nord feiert Fölschnitz einen nie gefährdeten Heimsieg. Mit einem 7:1 wurden die Gäste aus Kitzungen regelrecht von der Bahn gefegt.
Die Startpaarung um D. Wilferth und Steve Paulus konnten schnell die ersten Zähler gutmachen. Dominik Wilferth (526) startete zwar schwach in die Partie, konnte aber mit 3 starken darauffolgenden Bahnen seinen Punkt gegen G.Schwarzer (495) sichern. Steve Paulus (518) ließ von Beginn an nichts anbrennen und gewinnt souverän gegen M.Markert (490). So konnte man bereits mit 2:0 Punkten und 59 Holz Vorsprung an die Mittelpaarung übergeben.
Dort das gleiche Bild. A.Haberstumpf (542) holte gegen D.Pfister (508) den nächsten Mannschaftspunkt. Auf den Nebenbahnen war auf Ingo Wolfgramm (526) Verlass, der gegen U.Gast (507) ebenfalls keine Probleme hatte. So übergab man einen komfortablen Vorsprung von 4:0 Mannschaftspunkten und über 100 Holz an B. Kortschack und S. Hohlweg.
Die Gäste zeigten im Schlussdurchgang doch noch einmal ein Aufbäumen. Die routinierten Fölschnitzer ließen jedoch nichts mehr zu. Der Tagesbeste B. Kortschack (544) gewinnt sicher gegen M. Schwarzer (529). Fast hätte S. Hohlweg auch seinen Punkt gegen Ch.Bohn noch gewonnen, ein Neuner von Bohn auf der drittletzten Kugel verhinderte allerdings das lupenreine 8:0.
So gewinnt der SKC völlig verdient mit 7:1 gegen die überraschend schwachen Gäste aus Unterfranken und ist nach 4 Spieltagen Tabellenzweiter.

D. Wilferth 526/G. Schwazer 495 (3:1), St. Paulus 518/M. Markert 490 (4:0), A. Haberstumpf 542/D. Pfister 508 (2:2), I. Wolfgramm 526/U. Gast 507 (3:1), S. Hohlweg 522/Ch. Bohn 529 (2:2), B. Kortschack 544/M. Schwarzer 510 (3:1).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKK 1926 Helmbrechts - KV Lohengrin Kulmbach 2:6 (3177:3200).

Einen Einstand nach Maß verzeichneten die Bierstädter beim Derby in Helmbrechts. Stephan Wagner nutze die Startschwierigkeiten von Tobias Pfundt und sicherte sich mit 522:506 Holz den Mannschaftspunkt. Gerald Gebhard lieferte sich mit Tobias Tetzner das Topduell des Tages. Die Entscheidung fiel mit der letzten Kugel zugunsten der Lohengriner und Gerald Gebhard hatte mit tollen 562:561 Holz die Nase hauchdünn vorne. Sehr ausgeglichen ging es weiter. Alexander Lutz verlor mit 522:548 Holz ebenso deutlich gegen Ludwig Lang den Mannschaftspunkt wie diesen sein Partner Matthias Meußgeyer mit 541:522 Holz gegen Klaus Neumeister gewann. Trotz der 3:1 Führung bei 11 Überholz war noch alles offen. Matthias Hahn erspielte sich im Verlauf seines Duells gegen Jörg Schuchardt immer mehr Vorteile, sodass bei starken 549:502 Holz den Gästen das Unentschieden nicht mehr zu nehmen war. Nun galt es über die Gesamtholzzahl den Sieg zu sichern. Florian Pittroff mühte sich drei Durchgänge vergeblich und hatte zunächst keine Chance gegen Lothar Müller, weshalb man mit 10 Holz Rückstand den letzten Satz beginnen musste. Im Abräumen fiel dann die Entscheidung, wobei die beiden Kulmbacher Schlussmannqualitäten zeigten und sehr präsent auftraten. Die 504:539 Holz Niederlage von Florian Pittroff zum 6:2 Endstand war daher leicht zu verschmerzen. Den Sieg (3200:3177 Holz; Volle 2144:2193) verdienten sich die Gäste mit deutlichen Vorteilen im Abräumen (1056:984 Holz; Fehler 25:29). - MM -

T. Pfundt 506/St. Wagner 522 (1:3), T. Tetzner 561/G. Gebhard 562 (2:2), L. Lang 548/A. Lutz 522 (4:0), K. Neumeister 521/M. Meußgeyer 541 (1:3), L. Müller 539/F. Pittroff 504 (3:1), J. Schuchardt 502/M. Hahn 549 (1:3).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Fölschnitz - Germania Marktbreit 6:2 (3192:3096).

Den ersten Sieg fuhr der noch Punktlose SKC Fölschnitz am 4. Spieltag der Regionalliga Ofr./Ufr. gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Germania Marktbreit ein. Mit einem 1:1 konnte man aus den ersten beiden Paarungen hervorgehen, da der Tagesbeste Ernst Karl Haaf (559) für Dominik Wilferth (497) an diesem Tag eine Nummer zu groß war. Jedoch zeigte der Fölschnitzer Steve Paulus (544) erneut eine klasse Leistung und hatte stets gegen Christian Rüth (511) die passende Antwort. Auch Markus Seyfferth (526) zeigte sich nach der Pause in verbesserter Form. Ihm gelang es aber nicht in diesem packenden Duell Frank Wille (528) den Mannschaftspunkt abzuringen. Verletzt musste Sebastian Hohlweg (36) bereits nach 6 gespielten Kugeln die Bahnen verlassen, der dafür eingewechselte Ersatzmann Oliver Riediger (498) spielte groß auf und erzielte gegen Markus Lohmüller (526) verdient den 2:2 Ausgleich. In den letzten beiden Paarungen des Spiels ließen dann die beiden Fölschnitzer Andreas Haberstumpf (545) und Bernd Kortschack (546) durch gewohnt tollen Kegelsport nichts mehr anbrennen. Die Marktbreiter Schlussspieler Roland Knieling (509) und Eberhard Knöchel/Yannick Haaf (463) hatten zu keiner Zeit eine Chance sich gegen die Niederlage zu stemmen. Der SKC Fölschnitz erzielte mit 3192 eine starke Leistung auf den eigenen Bahnen und muss nun versuchen weiter Boden gut zu machen.

D. Wilferth 497/E-K. Haaf 559 (0:4), S. Paulus 544/Ch. Rüth 511 (3:1), M. Seyfferth 526/F. Wille 528 (1:3), S. Hohlweg + O. Riediger 534/M. Lohmüller 526 (2:2), A. Haberstumpf 545/R. Knieling 509 (4:0), B. Kortschack 546/E. Knöchel + Y. Haaf 463 (4:0) - O. Rüdiger für S. Hohlweg nach 6 Schub. Y. Haaf für E. Knöchel nach 15 Schub.

Regionalliga Ofr./Ufr. | Gut Holz Schweinfurt - SKC Fölschnitz 7:1 (3266:3135).

Krachende Niederlage für den SKC Fölschnitz
Am 4. Spieltag in der Regionalliga Ober-/Unterfranken bringt eine erneut schwache Leistung dem SKC Fölschnitz die nächste Niederlage ein. Beim SKC Gut Holz Schweinfurt fing das Spiel noch vielversprechend an. Dominik Wilferth (547) holt den Punkt gegen seinen Gegner C. Kraus. Michael Schmidt (486), der für den lange ausfallenden O. Riediger in die Mannschaft rückte, konnte gegen den besten Schweinfurter A. Schreiber (569) nichts ausrichten. In der Mittelpaarung fiel dann die Vorentscheidung zugunsten von Gut Holz Schweinfurt. Sowohl S. Hohlweg (483) als auch Steve Paulus (519) vergaben ihre Punkte unnötig. Die Schlusspaarung wurde mit über 100 Holz und 1:3 Punkte in die Bahn geschickt. Andreas Haberstumpf (560) und Bernd Kortschack (540) spielten zwar solide, konnten aber ebenfalls ihre Punkte gegen D. Mauder und M. Kraus nicht sichern. Beide verloren ihren Mannschaftspunkt auf der letzten Bahn, wo die Gegner auf den letzten Kugeln einfach glücklicher agierten. So stand am Ende ein 1:7 aus Sicht der Fölschnitzer. Die Niederlage war verdient, fiel am Ende aber etwas zu hoch aus. Der SKC muss bei den kommenden beiden Heimspielen unbedingt punkten, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.

C. Kraus 520/D. Wilferth 547 (2:2), A. Schreiber 569/M. Schmidt 486 (4:0), M. Knaup 565/St. Paaulus 519 (3:1), Ch. Schneider 498/S. Hohlweg 483 (2:2), M. Kraus 561/A. Haberstumpf 560 (2:2), D. Mauder 553/B. Kortschack 540 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Eremitenhof Bayreuth - KV Lohengrin Kulmbach II 7:1 (3313:3193).

M. Schregelmann 547/F. Landel 533 (2:2), A. Anger 533/D. Dörfler 592 (0:4), M. Steinlein 547/H. Lauterbach 530 (2:2), W. Schimmel 593/S. Kobe + S. Markus 503 (3:1), E. Neels 533/M. Kobe 509 (3:1), B. Yusu 560/U. Wirsig 526 (3:1).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - TSV Breitengüßbach II 2:6 (3120:3156).

Das Gallier Condor Team hat die zweite Niederlage in Folge erhalten und hat nun ein ausgeglichenes Punkteverhältnis. In diesem Spiel waren die Gäste einfach die cleveren. Es wurden viele Duelle mit nur wenig Holzabstand verloren bzw. durch eigenes Unvermögen Punkte auf der Bahn gelassen. Dippold H. (538) holte sich gegen einen Tapfer wehrenden Weiß D.525 einen Mannschaftpunkt (2:2). Auf den anderen Bahnen konnte Wagels M. (497) im entscheidenden Moment nichts zusetzen und verlor sein Duell an Nielsen G. (516). Schwarz A. hätte ein leichtes Spiel gegen Kaiser T. (498) gehabt aber durch eine enttäuschende Leistung (482) konnte er keine Punkt für seine Farben sichern. Gurski M. hatte das Pech an den Händen. Trotz sehr guter (553) konnte er gegen Stretz M. (566) keinen einzigen Satz für sich entscheiden. Vier verlorene Sätze mit nur 13 Holz unterschied zeugen von einem hochklassigem Duell. Der Schluss Block versuchte noch einmal alles, konnte aber die routinierten Gästespieler nicht noch einmal entscheidend unter Druck setzen. Stich S. (540) konnte sich noch einen Punkt gegen Schneider M. (531) sichern. Bäsch St. (510) hatte das nachsehen gegen Förster M (521). Somit ging die Partie mit 2:6 Mannschaftspunkten an die Gäste.

H. Dippold 538/D. Weiß 524 (2:2), M. Wagels 497/G. Nielsen 516 (1:3), A. Schwarz 482/T. Kaiser 498 (1:3), M. Gurski 553/M. Stretz 566 (0:4), S. Stich 540/M. Schneider 531 (2:2), St. Bänsch 510/M. Förster 521 (1:3).

Bezirksoberliga Ofr. | SG 1306 Bamberg - SKC Gallier Condor Kulmbach 7:1 (3268:3170).

Das Gallier-Condor Team kommt diese Saison einfach nicht in die Spur. Sah es doch nach der Startpaarung noch recht gut aus. Gurski Ch. Verlor zwar seinen Durchgang knapp konnte jedoch Stich S. seinen Durchgang gewinnen. Und hatten sogar noch zwei Holz Vorsprung. Zwischen Kraus A. und Dippold H. entwickelte sich ein Duell der Spitzenklasse bei dem der Bamberger zum Schluss das bessere Ende hatte. Auf der Gegenbahn musste Wagels M. seinen Gegner ziehen lassen. Gegen den starken Schluss Block der SG´ler konnten Gurski M. und Schwarz A. nichts mehr ausrichten und so ging das Spiel mit 7:1 verloren.

W. Hanneberger 537/Ch. Gurski 527 (3:1), R. Sailmann 508/S. Stich 520 (1:3), A. Kraus 573/H. Dippold 566 (2,5:1,5), A. Deinlein 535/M. Wagels 484 (3:1), St. Neubig 571/M. Gurski 558 (3:1), H. Neubig 544/A. Schwarz 515 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier Condor Kulmbach - KV Lohengrin Kulmbach II 5:3 (3097:3050).

Das Derby im Gründla war ein packendes und spannendes Spiel der beiden Kulmbacher Bezirksliga Teams. Im Startblock konnten die Gallier Condor Kegler ihre Farben in Führung bringen. Schwarz (519) zeigte nach drei mäßigen Durchgängen dass er es auch anders kann und zauberte 151 im 4. Durchgang auf die Bahn und reduzierte sein minus auf nur 4 Holz. Während auf der anderen Bahn Pittroff mit 551 feinen Kegelsport zeigte und seinem Gegner Gräf nicht den Hauch einer Chance ließ. Die Kombination Wunderlich der nicht seien besten Tag erwischte und Kaufmann (465) mussten einige Hölzer an Dörfler abgeben. Dies war nicht so schlimm da Gurski M. 537 auf die Bahn hämmerte und die Schwächen von Kobe ausnutzte. So lag es an dem Schlussblock das Spiel zu entscheiden. Zu diesem Zeitpunkt war noch alles offen. Während Dippold 514 nach dem ersten Durchgang den Faden in seinem Spiel verloren hat und seinen MP an Herrmannsdörfer abgeben musste, machte Gurski Ch. (511) gegen Hahn (491) den Sack zu und holte das Spiel für die Gallier Condor Kegler nach Hause.

A. Schwarz 519/H. Lauterbach 523 (1:3), F. Pittroff 551/H. Gräf 506 (4:0), J. Wunderlich + L. Kaufmann 465/D. Dörfler 514 (0:4), M. Gurski 537/M. Kobe 490 (3:1), H. Dippold 514/J. Herrmannsdörfer 526 (1:3), Ch. Gurski 511/M. Hahn 491 (3:1) - L. Kaufmann nach 60 Wurf für J. Wunderlich.

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - SKC Gallier Condor Kulmbach 8:0 (3134:2954).

Der ESV Neuenmarkt brachte eine beeindruckende Wende nach den anfänglichen Saisonniederlagen mit einem 8:0 Sieg und 3134 zu 2954 Holz auf der Heimbahn.
Beim Spiel in der Bezirksliga Oberfranken konnte der ESV Neuenmarkt gegen den SKC Gallier Condor Kulmbach schon in der Anfangspaarung mit Patrick Schneider (503) gegen Georg Kutnohorsky (468) einen Punkt und wichtige Holz gut machen. Auch Stefan Hahn (502) brachte seinen Mannschaftspunkt gegen Tim Clay (511) in einem spannenden Duell nach 3:1 Satzpunkten nach Hause. In der Mittelpaarung überzeugte Sven Stich mit einer Leistung von 519 zu 461 und auch Kevin Renz (473) konnte nach einem Kopf an Kopf rennen mit Markus Thomas (468) seinen Punkt für sich gewinnen. Motiviert durch den 4:0 und 89 Holz Vorsprung konnte die Schlusspaarung des ESV Neuenmarkt gestärkt in die Bahn gehen. Dominik Hübner (518) und der ehemaliger Bundesligaspieler Hans Dippold (518) lieferten sich auf allen 4 Bahnen ein spannendes Duell wobei Domenic Hübner den Mannschaftspunkt nach 3:1 Satzpunkten für den ESV Neuenmarkt gewinnen konnte. Eine herausragende Leistung brachte der Jugendspieler und diesjährige deutsche U18 Meister Jan Sandler mit fehlerfreien 619 gegen Stefan Bänsch (528) und machte so den Heimsieg auf ganzer Linie für den ESV Neuenmarkt perfekt.

P. Schneider 503/G. Kutnohorsky 468 (3:1), S. Hahn 502/T. Clay 511 (3:1), K. Renz 473/M. Thomas 468 (2:2), S. Stich 519/M. Münch 461 (4:0), J. Sandler 619/S. Bänsch 528 (4:0), D. Hübner 518/H. Dippold 518 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - Gut Holz Michelau 4:4 (3143:3100).

Am Ende musste man mit dem Punktgewinn gegen den starken Aufsteiger Gut Holz Michelau zufrieden sein. Trotz feiner Leistungen von Matthias Hahn (560), Jürgen Herrmannsdörfer (548) und Thomas Laaber (542) reichte es am Ende nur zu einen 4:4 Unentschieden. Dabei profitierten die Korbstädter allerdings von der verletzungsbedingten Auswechslung des Lohengriner Schlussspielers Harald Gräf. MM

D. Dörfler 500/D. Hirschmann + V. Strassner 504 (2:2), M. Hahn 560/P. Thyroff 580 (1,5:2,5), T. Laaber 542/M. Dorst 548 (2:2), J. Herrmannsdörfer 548/Y. Wasikowski 468 (4:0), M. Knorr 512/T. Wiemann 523 (2:2), H. Gräf + M. Kobe 481/T. Zirkelbach 477 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - TTC/FW Gestungshausen II 5:3 (3041:2969).

Dank der starken Ergebnisse von Hubert Lauterbach (535), Andre Scheibe (524), Florian Landel (520) und Marcel Kobe (500) sicherte die Landesligareserve einen 5:3 Sieg gegen den TTC Frei-Weg Gestungshausen. Mit 4:4 Punkten belegen die Bierstädter nun den 5.Tabellenplatz

H. Lauterbach 535/S. Faulhaber 452 (4:0), H. Gräf 476/M. Kieser 513 (2:2), M. Kobe 500/D. Büchner 515 (2:2), A. Scheibe 524/M. Wagner 482 (3:1), F. Landel 520/J. Pohl 541 (1:3), H. Schindler 486/A. Fischer 466 (2:2).