Spielberichte - 5. Spieltag

Bayernliga Männer | SC Luhe-Wildenau - KV Lohengrin Kulmbach 7:1 (3466:3393).

Lange agierten die Kegler des KV Lohengrin beim ungeschlagenen Spitzenreiter SC Luhe-Wildenau auf Augenhöhe und mussten doch mit einer deutlichen 1:7 Niederlage die Heimreise antreten. Die gezeigte Leistung von 3393:3466 Holz war jedoch aller Ehren wert. Am Start setzte sich Jörg Förtsch als einziger Bierstädter mit starken 563:525 Holz durch. Auf den anderen Bahnen sahen die zahlreichen Zuschauer ein Duell auf höchstem Niveau. Matthias Meußgeyer zauberte 603 Holz auf die Bahnen und musste sich trotzdem dem in den entscheidenden Momenten einfach präsenteren Tagesbesten Ivan Bosko (613) geschlagen geben. Auch im Mittelfeld gingen beide Duelle knapp verloren. Stephan Wagner fehlte bei 532:542 Holz einfach noch die Konstanz um den möglichen Mannschaftspunkt einzufahren. Florian Landel kam schwer aus den Startlöchern. Nach einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte, war gegen den Ex-Bundesligaspieler Jiri Vicha die nötige Ruhe um an diesem vorbei ziehen noch nicht vorhanden. Landels 561:577 Holz können sich dennoch sehen lassen. Im Schlussblock stemmten sich Patrick Foerster (558) und Alexander Lutz (576) mit prima Ergebnissen vehement gegen die drohende Niederlage. Bis zur Hälfte konnten beide die Partie offen halten. Eine Schwächephase im 3. Durchgang nutzen dann die Oberpfälzer Schlussleute - beide erzielten gesamt über 600 Kegel - für den entscheidenden Vorsprung. - MM -

D. Wutz 525/J. Förtsch 563 (1:3), I. Bosko 613/M. Meußgeyer 603 (3:1), M. Maier 542/S. Wagner 532 (2:2), J. Vicha 577/F. Landel 561 (2:2), P. Fickenscher 604/A. Lutz 576 (2:2), M. Kessler 605/P. Foerster 558 (4:0).

Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - TV 03 Eibach 1:7 (3088:3289).

Die Grenzen aufgezeigt bekam der KV Lohengrin Kulmbach im Bayernligaheimspiel gegen den Tabellenführer TV Eibach. Mit mäßigen 3088 Holz konnte das "Gründla-Team" nicht an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Die Mittelfranken trumpften mit 3289 Holz gewaltig auf und gewannen verdient mit 7:1. Einzig Alexander Lutz mit starken 562 Holz konnte seinen Mannschaftspunkt erringen. Stephan Wagner als zeitbester Bierstädter musste sich mit 535 Holz dem Tasgesbesten Schonert, der bärenstarke 594 Holz auf die Bahnen zauberte, deutlich geschlagen geben. Mit dieser Niederlage findet sich der KV Lohengrin im Tabellenkeller und muss nun versuchen im Lokalderby am kommenden Samstag beim Baur-SV Burgkunstadt etwas Zählbares mitzunehmen. - MM -

P. Foerster 506/A. Brüssel 560 (1:3), J. Förtsch 508/H. Fuchs 514 (1:3), A. Lutz 564/J.-L. Stollar 539 (3:1), G. Gebhard + M. Meußgeyer 485/R. Brendel 546 (1:3), S. Wagner 535/F. Schonert 594 (1:3), F. Landel 490/S. Neuner 536 (0:4).

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - SKK Alle Neun Partenstein 7:1 (3184:3049).

I. Zaloudik 530/T. Becker 484 (3:1), R. Dvorak 553/T. Schwartz 505 (4:0), L. Urban 513/F. Lehner 505 (2:2), P. Holub 529/A. Weigand 498 (3:1), P. Rehanek 530/M. Lang 514 (3:1), D. Balzer 529/G. Zenglein 543 (2:2).

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - Goldener Kranz Durach 2:6 (2994:3091).

K. Vales 461/M. Königsberger 521 (0:4), R. Dvorak 537/O. Koberwitz 553 (2:2), L. Urban 529/M. Schmid 489 (3:1), D. Balzer 517/M. Bühler 514 (2:2), P. Rehanek 451/T. Engel 486 (1:3), I. Zaloudik 499/A. Zammataro 528 (0:4).

Landesliga Nord Männer | SKV Versbach - SKC Fölschnitz 6:2 (3358:3232).

Fölschnitz bekommt seine Grenzen aufgezeigt.
Zum Spitzenspiel ging es für die Fölschnitzer nach Versbach. Tabellenerster gegen Tabellenzweiter, das war die Ausgangssituation. Dennoch waren die Rollen an diesem Tag ganz klar verteilt. Versbach ging als haushoher Favorit in die Partie und wurde dieser Rolle letztendlich auch gerecht.
Die Startpaarung verlief sehr ausgeglichen. D.Wilferth (527) erwischte nicht seinen besten Tag und war gegen den ehemaligen Bundesligakegler N.Strohmenger (576) chancenlos. Steve Paulus hingegen zeigte eines seiner besten Spiele im Trikot des SKC und fertigte das Versbacher Duo Leibold/Ziegler ab. Mit der Tagesbestleistung von 592 Holz holte er nicht nur seinen Mannschaftspunkt, sondern auch gleich 61 Holz für die Fölschnitzer. So übergab man an die Mittelpaarung um A. Haberstumpf und I. Wolfgramm einen 12-Holz Vorsprung. Haberstumpf, in den letzten Wochen in Topform, zeigte seinem Gegner P.Geenen von Beginn an, wer in diesem Duell Herr der Lage ist. Mit starken 587 Holz ließ er Geenen (542) keine Chance. Haberstumpfs unglückliche letzte 5 Kugeln verhinderten ein noch besseres Ergebnis. I.Wolfgramm kam auf der eigentlich gut zu spielenden Bahn in Lengfeld nicht zurecht und blieb bei enttäuschenden 485 stehen. Sein Gegenüber F.Lala nutzte die Schwäche eiskalt aus und spielte mit 563 Holz einen soliden Vorsprung für Versbach heraus. So war der Fölschnitzer Vorsprung schneller als erhofft aufgebraucht. Mit 2:2 Mannschaftspunkten und einem 21 Holz Rückstand gingen B.Kortschack und S.Hohlweg auf die Bahn. Allerdings wäre eine Wende dieses Spiels einer Sensation gleichgekommen. Denn die beiden Versbacher Schlusskegler St.Koljaja und M.Kreß gehören zu den spielstärksten Keglern der Liga. Dies musste S.Hohlweg auch gleich zu Beginn am eigenen Leib spüren. Allein auf der ersten Bahn verlor er gegen Koljaja 34 Holz. Ein starkes Aufbäumen auf der 2. Bahn ließen wieder Hoffnung aufkeimen, aber den beiden letzten starken Bahnen Koljajas konnte Hohlweg nichts entgegensetzen. Mit 519:579 verlor S.Hohlweg am Ende deutlich. Auch B.Kortschack bekam nie richtig Zugriff auf M.Kress, der ebenso wie sein Partner Koljaja ein routiniertes Spiel auf gutem Niveau zeigte. Kortschack (522) verlor noch einmal 45 Holz gegen Kress (567).
Die Niederlage fiel am Ende etwas zu hoch aus, nichts desto Trotz gewinnt Versbach hochverdient mit 6:2. Die beiden Mannschaftspunkte, die man aus Versbach mit nach Hause nimmt, können am Ende der Saison in der Tabelle aber sehr wichtig werden.

N.Strohmenger 576/D. Wilferth 527 (3:1), J.Leibold/M.Ziegler 531/St. Paulus 592 (0:4), F.Lala 563/I.Wolfgramm 485 (4:0), P.Geenen 542/A. Haberstumpf 587 (0:4), M.Kreß 567/B. Kortschack 522 (3:1), St.Koljaja 579/S. Hohlweg 519 (3:1).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Germania Marktbreit 7:1 (3224:3066).

Fölschnitz siegt mit Bahnrekord im Spitzenspiel
Zum Spitzenspiel in der Landesliga Nord empfing der drittplatzierte SKC Fölschnitz am 5. Spieltag den Aufsteiger und Tabellenführer Germania Marktbreit. Für die Hausherren war die Marschrichtung vorgegeben; klarer Heimsieg und voller Angriff auf die Tabellenspitze. Die Startpaarung um Dominik Wilferth und Sven Heumann kam gut ins Spiel und hatte nach 60 Kugeln bereits 30 Holz Vorsprung herausgespielt. Während Sven Heumann mit starken 546 Holz seinen Gegner K.-E.Haaf (490) voll im Griff hatte, verspielte Wilferth (528) seinen Vorsprung gegen den stärksten Marktbreiter Rüth (542). So hieß es am Ende „nur“ 1:1 nach Mannschaftspunkten, aber man hatte bereits 42 Holz Vorsprung.
Mittelpaarung sorgt für Vorentscheidung
Die Mittelachse um Kapitän Andreas Haberstumpf und Steve Paulus sorgte schnell für klare Verhältnisse. So spielte Haberstumpf auf den ersten 15 Kugeln alleine sagenhafte 39 Holz gegen Y.Haaf heraus. Auch Steve Paulus schloss sich seinem Kapitän an und sorgte dafür, dass der Vorsprung weiter anwuchs. Steve Paulus (535) geriet gegen E.Knöchel (527) zwar noch einmal unter Druck, verteidigte seinen Vorsprung letzten Endes aber sicher zum nächsten Fölschnitzer Mannschaftspunkt. Andreas Haberstumpf spielte stark weiter, und konnte gegen den jungen Marktbreiter Spieler schalten und walten wie er wollte. Mit sehr guten 568:490 holte alleine er weitere 78 Holz für Fölschnitz. Mit 128 Überholz und nun schon 3:1 Mannschaftspunkten war das Spiel praktisch entschieden.
Bernd Kortschack und S.Hohlweg als Fölschnitzer Schlusspaar wollten aber alles dafür tun, den Sieg noch deutlicher zu gestalten und vor allem weitere Mannschaftspunkte sichern. Denn diese können am Ende der Saison extrem wichtig werden. Hohlweg kam gegen S. Hanselmann etwas zäh in die Partie und verlor auch gleich die erste Bahn. Im weiteren Spielverlauf stabilisierte er aber sein Spiel zunehmends, schaffte den Satzausgleich und sicherte sich dann auch noch die dritte und vierte Bahn. Mit 506:480 erwischte er zwar nicht seinen besten Tag, hatte aber das Glück, dass sein Gegner aus Marktbreit mit der Bahn nicht zurecht kam. Ein weiterer Punkt für Fölschnitz. Auch Bernd Kortschack stellte seine derzeit starke Form wieder unter Beweis. Gegen den vor allem im Abräumen sehr starken R.Knieling konnte er sich nie ausruhen und musste seine letzte Bahn gewinnen um auch den 7. Mannschaftspunkt für seine Farben zu sichern. In beherzter Manier setzte er sich in den Vollen Holz um Holz ab und verwaltete diesen Vorsprung dann im Abräumen. Mit 551:537 war dann auch sein Mannschaftspunkt in trockenen Tüchern.
Mit einem überragenden Mannschaftsergebnis von 3234:3066 Holz war es nicht nur ein deutlicher Heimerfolg, sondern sogleich auch neuer Mannschafts-Bahnrekord. Das Spiel wurde vor allem in den Vollen gewonnen, wo man 167(!) der 168 Überholz herausspielte. Durch diesen in allen Belangen hochverdienten Sieg rutscht man nun auf den 2. Tabellenplatz vor. Lediglich die punktgleichen Coburger sind aufgrund der mehr erspielten Mannschaftspunkte noch vor dem Team vom Weißen Main.

D.Wilferth 528/Ch.Rüth 542 (1,5:2,5), S.Heumann 546/E.-K. Haaf 490 (3:1), A.Haberstumpf 568/Y.Haaf 490 (4:0), St.Paulus 535/E.Knöchel 527 (2,5:1,5), S. Hohlweg 506/S.Hanselmann 480 (3:1), B. Kortschack 537/R.Knieling 537 (2,5:1,5).

Landesliga Nord Männer | SKC 67 Eggolsheim - KV Lohengrin Kulmbach 3:5 (3298:3326).

Lohengrin stark verbessert zum 2. Auswärtssieg

Nach der enttäuschenden Vorstellung vom vergangenen Wochenende konnte der KV Lohengrin Kulmbach beim Gastspiel in Eggolsheim wieder punkten. In der Startpaarung war Gerald Gebhard trotz 514 Holz chancenlos und musste den ersten Zähler abgeben. Diesen holte sich der bärenstarke Ersatzmann Hubert Lauterbach mit 572 Holz. Im Mittelfeld setzen die Bierstädter die Akzente. Patrick Foerster stibitzte mit 508 Holz seinem Gegner bei 2,5:1,5 Satzpunkten beim letzten Wurf den Mannschaftspunkt. Das Duell der Altmeister zwischen Matthias Meußgeyer und Otto Dörfler wurde unerwartet zu einer klaren Angelegenheit. Meußgeyer spielte groß auf und war mit phantastischen 604 Holz bei bundesligareifen 234 Holz im Abräumen nicht zu bremsen. Mit großem Kampfgeist brachten am Ende Jörg Förtsch (568) und Stephan Wagner (560) mit prima Leistungen den Holzvorsprung über die Zielline. - MM -

R. Trautner 582/G. Gebhard 514 (3:1), K. Postler 533/H. Lauterbach 572 (1:3), M. Krolikowski 516/P. Foerster 508 (1,5:2,5), O. Dörfler 534/M. Meußgeyer 604 (0:4), M. Hausner 586/S. Wagner 560 (2:2), C. Schlund 547/J. Förtsch 568 (3:1).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKV Versbach - SKC Fölschnitz 5:3 (3318:3276).

Fölschnitz verpasst Überraschung!
Trotz eines aufopferungsvollen Spiels, schrammte der SKC Fölschnitz gegen den klaren Favoriten SKV Versbach nur knapp an einer Sensation vorbei.
Die beiden Newcomer der Fölschnitzer Markus Seyfferth (547) und Steve Paulus (557) finden sich immer mehr und mehr in das bestehenden Team ein. Das Resultat, eine überraschende 2:0 Führung der Gäste. Ungewohnte Schwächen der Heimischen Startspieler Francesco Lala (512) und Patrick Geenen (540) wurden gleich zu Beginn eiskalt ausgenutzt. Im Mittelblock konnte Oliver Riediger (539) gegen Steffen Wagenbrenner (536) in einem heiß umkämpften Spiel sogar den dritten Punkt einfahren. Lediglich die Kombi aus Sebastian Hohlweg (244) und Dominik Wilferth (255) (499) konnte gegen den gut aufgelegten Matthias Ziegler (558) nicht bestehen. Somit war der SKC Fölschnitz vor der Schlusspaarung mit 3:1 in Führung, allerdings auch zu diesem Zeitpunkt mit 4 Gesamtholz im Rückstand. Kegelsport vom feinsten sah man dann bei den letzten beiden Duellen. Bernd Kortschack (550) konnte trotz überzeugender Leistung den Tagesbesten Stefan Koljaja (595) nur selten unter Druck setzen und war trotz zweier knappen Durchgänge am Ende klar im Hintertreffen. Ein Spiel auf Biegen und Brechen entwickelte sich zwischen dem besten Fölschnitzer Andreas Haberstumpf (584) und Marco Kreß (577).Trotz der klasse Leistung von Haberstumpf fehlte ihm an diesem Tag das Glück und verlor trotz mehr erzielter Kegel sein Spiel. Ärgerlich, da Haberstumpf im dritten Durchgang nur ein Holz fehlte um zumindest in diesem engen Spiel des 5 Spieltags ein Remis für sein Team zu sichern. SKV Versbach 3318 (5) : (3) 3276 SKC Fölschnitz (Volle: 2223:2217, Abräumen: 1095:1059, Fehler: 20:29)

F. Lala 512/M. Seyfferth 547 (2:2), P. Geenen 540/S. Paulus 557 (1:3), S. Wagenbrenner 536/O. Riediger 539 (2:2), M. Ziegler 558/S. Hohlweg 244 + D. Wilferth 255 (3:1), M. Kreß 577/A. Haberstumpf 584 (2,5:1,5), S. Koljaja 595/B. Kortschack 550 (4:0).

Regionalliga Ofr./Ufr. | KV Lohengrin Kulmbach - TSV Hollstadt 6:2 (3210:3092).

Mit einem in dieser Höhe unerwartetem 6:2 bei 3210:3092 Holz Heimsieg spielte sich der KV Lohengrin Kulmbach in der Regionalliga der Kegler in der Spitzengruppe fest. Mit 8:2 Punkten rangiert das "Gründla-Team" nun punktgleich mit seinen kommenden Gegnern Germania Marktbreit und SKV Versbach an der Tabellenspitze. Matthias Meußgeyer zeigte ungewohnte Schwächen im Abräumen und musste sich seinem Gegenüber mit 526:540 Holz beugen. Jörg Förtsch sorgte nach anfänglichen Schwierigkeiten mit starken 555 Holz für den 1:1 Ausgleich und einen leichten Holzvorsprung. In der Mittelpaarung fiel bereits die Vorentscheidung Gerald Gebhard (524) und der Tagesbeste Stephan Wagner mit überragenden 568 Holz hatten gegen ihre überforderten Gegner leichtes Spiel. Lohengrin führte somit nicht nur mit 3:1 Mannschaftspunkten, sondern auch mit beruhigenden 121 Holz. Florian Pittroff musste im Schlussdurchgang mit 503 Holz dem stärksten Gästespiele Menninger (557) den Punkt überlassen. Auf den anderen Bahnen sorgte Matthias Hahn mit 534 Holz für den 6:2 Endstand.
Am kommenden Sonntag 14:00 Uhr empfängt der KV Lohengrin Kulmbach den punktgleichen Spitzenreiter Germania Marktbreit. - MM -

M. Meußgeyer 526/R. Laudenbach 540 (1,5:2,5), J. Förtsch 555/A. Pfister 530 (3:1), St. Wagner 568/A. Storath 501 (4:0), G. Gebhard 524/Th. Borchert + H. Gans 481 (4:0), F. Pittroff 503/M. Menninger 557 (0:4), M. Hahn 534/K.-H. Nenninger 483 (4:0).

Regionalliga Ofr./Ufr. | SKC Fölschnitz - TSV Lahm 6:2 (3179:3091).

Zweiter Saisonsieg für den SKC Fölschnitz
Am 5. Spieltag der Regionalliga gewinnt der SKC Fölschnitz gegen den TSV Lahm sein Heimspiel.
In einer spannenden und teils hochklassigen Partie trennte sich die Startpaarung 1:1. Dominik Wilferth (559) konnte sich gegen seinen stark aufspielenden Gegner H. Zang (545) den Punkt noch erkämpfen. Markus Seyfferth, der für den lange verletzten O. Riediger in die Mannschaft rückte verlor knapp seinen Punkt gegen Ulf Böhm (493:500). Das gleiche Bild in der Mittelpaarung. Steve Paulus (507) hatte keine Chance gegen den Tagesbesten Edwin Zang (566). Der in den letzten Spielen schwächelnde S. Hohlweg fand endlich zurück zu alter Stärke und holte neben seinen Mannschaftspunkt auch noch 57 Holz auf die Fölschnitzer Seite gegen T. Böhm (538:481).
So ging die Startpaarung mit 5 Holz Vorsprung in die Bahn. Bernd Kortschack setzte sich mit 541 souverän gegen Steffen Engelharst (506) durch. Auch A. Haberstumpf (541) hatte keine Probleme gegen D. Stang. So stand am Ende ein verdientes 6:2 für den SKC Fölschnitz. Mit diesem Sieg hält man nun Anschluss an das Mittelfeld. Im kommenden Heimspiel gilt es nun nachzulegen.

D. Wilferth 559/H. Zang 545 (2:2), M. Seyfferth 493/U.Böhm 500 (1:3), St. Paulus 507/E. Zang 566 (1:3), S. Hohlweg 538/T. Böhm 481 (3:1), A. Haberstumpf 541/D. Stang 493 (4:0), B. Kortschack 541/St. Engelhardt 506 (4:0).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC 67 Eggolsheim II - KV Lohengrin Kulmbach II 5:3 (3236:3231).

W. Brendel 525/H. Lauterbach 559 (1:3), W. Schumm 527/D. Dörfler 526 (2:2), R. Trautner 561/M. Kobe 539 (1:3), H. Graßer 513/F. Landel 535 (2:2), P. Haschke 574/U. Wirsig 555 (2:2), J. Pfenningsberg 536/S. Markus 517 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | Schützengilde Bayreuth - SKC Gallier-Condor Kulmbach 7:1 (3238:3088).

Gegen den Tabellenführer hatten die Gallier-Condor Kegler keine Chance. Konnten die Startkegler Hans Dippold (536) 3:1 und Markus Wagels (504) 1:3 noch die Partie offen halten wurde das Mittelpaar an die Wand gespielt. Gurski Christian spielte 531 verlor aber 1:3. Auf den Nachbarbahnen hatte Martin Gurski gegen einen wie entfesselt aufspielenden Christian Faßold 582 keine Chance. Auch die Schlussspieler konnten dem Spiel keine Wendung mehr geben und mussten die Mannschaftspunkte ihren Konkurrenten überlassen. Stich Sven (497) holte verpasste jedoch seinen Punkt um vier Holz. Stefan Bänsch spielte 519 hatte aber gegen gute 567 Holz von Wolfrum keine Chance.

M.-A. Kolb 513/H. Dippold 536 (1:3), T. Fleßa 524/M. Wagels 504 (3:1), N. Müller 551/Ch. Gurski 531 (3:1), Ch. Faßold 582/M. Gurski 501 (3:1), R. Embacher 501/S. Stich 497 (2:2), T. Wolfrum 567/St. Bänsch 519 (3:1).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - SKC 67 Eggolsheim II 4:4 (3064:3015).

Das Spiel hat nicht gut für das Gallier-Condor Team begonnen, denn das Team lag nach der Mittelpaarung mit 0:4 und 115 Holz zurück. Dank einer groß aufspielenden Schlusspaarung mit Ch. Gurski und St. Bänsch holten die Kulmbacher doch noch einen Punkt. Wem diese Punkteteilung am Schluss hilf wird sich noch herausstellen.

M. Wagels 495/F. Rohrmoser 512 (1:3), H. Dippold 532/P. Haschke 572 (1:3), A. Schwarz 493/J. Pfenningsberger 524 (2:2), M. Gurski 443/R. Busch + W. Schumm 470 (1:3), Ch. Gurski 547/T. Kohlmann 475 (3:1), St. Bänsch 554/N. Kohlmann 462 (4:0) - W. Schumm für R. Busch nach 60 Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Adler Eichenhüll - KV Lohengrin Kulmbach II 4:4 (3333:3323).

Eine geschlossene Mannschaftsleistung reichte der Bayernligareserve des KV Lohengrin Kulmbach zu einem 4:4 Unentschieden beim punktgleichen SKC Adler Eichenhüll. Auf Seiten der Gastgeber sorgte ein alles überragender Nico Gunzelmann mit phantastischen 608 Holz dafür, dass den Bierstädtern aufgrund der vier gewonnenen Duelle nur ein Teilerfolg blieb. Mit 3323:3333 ging die Holzwertung knapp verloren. Bester Lohengriner war diesmal Harald Gräf mit starken 579 Holz.

E. Göhl 553/H. Lauterbach 558 (2:2), M. Hübner 526/D. Dörfler 548 (1:3), D. Teufel 539/M. Kobe 557 (2:2), N. Gunzelmann 608/J. Herrmannsdörfer 533 (4:0), E. Löhrlein 566/M. Hahn 548 (2:2), J. Kraus 541/H. Gräf 579 (0:4).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier Condor Kulmbach - 1. SKK Bischberg 5:3 (3049:3028).

Das Spiel glich einer Achterbahnfahrt mit vielen Höhen und Tiefen und einem glücklichen Ende für die Hausherren. Bereits den fünften Sieg in Folge fuhr das Gallier Condor Team ein. Dippold (528) hatte ein ausgeglichenes Satzverhältnis und musste zum Schluss noch um seinen Mannschaftspunkt zittern. Schwarz (477) erwischte einen schlechten Tag und hatte seinem Gegner nichts entgegen zu setzen. Wunderlich (499) behielt gegen Eberhardt immer die Übersicht und konnte seinen Punkt sichern. Gurski (506) spielte die ersten 3 Durchgänge unter seinem Niveau doch im 4. Durchgang zauberte er 146 auf die Bahn und holte hierdurch noch einige Plus Hölzer heraus. Bänsch kam auf (501) und zeigte in den letzten Durchgang Nervenstärke und sicherte sich den Mannschaftspunkt. Pittroff agierte von der ersten bis zur letzten Kugel hoch konzentriert und spielte feine 538 Holz. Bei ausgeglichenem Satzverhältnis musste er sich nur um ein Holz geschlagen geben. Die Schluss Kegler sicherten aber Sieg über das Gesamtholzergebnis ab, welches aber erst auf den letzten Kugeln entschieden wurde.

H. Dippold 528/R. Bayer 517 (2:2), A. Schwarz 477/D. Pederzolli 515 (1:3), J. Wunderlich 499/P. Eberhardt 461 (2:2), M. Gurski 506/R. Görl 495 (1:3), St. Bänsch 501/T. Stubenrauch 501 (3:1), F. Pittroff 538/A. Loch 539 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | 1. SKK Bischberg - KV Lohengrin Kulmbach II 6:2 (3327:3298).

Erneut zeigte die Bayernligareserve ein tolles Auswärtsspiel bei einem Meisterschaftsanwärter und stand am Ende doch wieder mit leeren Händen da. Starken 3298 Holz stellte der 1.SKK Bischberg noch stärkere 3327 Holz entgegen. Marco Knorr erzielte dabei im Startblock herausragende 621 Holz bei sensationellen 251 Holz im Abräumen. Harald Gräf stemmte sich am Ende mit prima 581 Holz vergeblich gegen die drohende Niederlage.

J. Schmelzer 546/D. Dörfler 524 (2,5:1,5), R. Görl 550/M. Knorr 621 (1:3), S. Haderlein 584/T. Laaber 511 (4:0), D. Pederzolli 551/J. Meyer 542 (3:1), T. Stubenrauch 533/P. Wuthe + M. Hahn 519 (2:2), A. Loch 563/H. Gräf 581 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC 67 Eggolsheim II - ESV Neuenmarkt 5:3 (3267:3239).

In der Bezirksliga Oberfranken brachte der ESV Neuenmarkt eine unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer SKC 67 Eggolsheim 2 mit 3239:3267 Holz und 3:5 Satzpunkten mit nach Hause.

Ein bis zum Schluss spannendes Spiel lieferten sich der ESV Neuenmarkt und der SKC 67 Eggolsheim 2 auf der Eggolsheimer Bahn. Gleich zu Beginn legte Stefan Hahn gegen Wilhelm Schumm die Messlatte mit fehlerfreien 577 zu 574 hoch und konnte seinen Punkt nervenstark für sich entscheiden. Domenic Hübner verlor seinen Punkt gegen Peter Haschke mit 519 zu 552. Die Mittelpaarung konnte die zurückgelegenen Holz mit Martin Witzgall (540:534) und einem starken Auftritt von Jan Sandler (606:543) wieder holen und auch die zwei Satzpunkte für den ESV gewinnen. Leider konnte die Schlusspaarung den Vorsprung nicht halten und Sven Stich (509:543) und Patrick Schneider (488:521) gaben ihre Punkte ab, sodass am Schluss eine Holzdifferenz von -28 zu einer Niederlage mit 3 zu 5 Satzpunkten führte.

P. Haschke 552/D. Hübner 519 (2:2), W. Schumm 574/S. Hahn 577 (2:2), R. Busch 534/M. Witzgall 540 (2:2), G. Will 534/J. Sandler 606 (0:4), M. Krolikowski 543/S. Stich 509 (3:1), O. Dörfler 521/P. Schneider 488 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier-Condor Kulmbach - Baur Burgkunstadt 2 3:5 (3063:3151).

Nach 43 Holz Rückstand und einem 1:1 aus der Startpaarung, gingen im Mittelpaar zwei weitere Punkte an die Gäste. Die mit 86 Holz Rückstand gestartete Schlusspaarung der Kulmbacher konnte zwar zwei Mannschaftspunkte zum 3:3 verbuchen. In den knappen Duellen gingen jedoch nochmals 2 Hozl auf das Konto der Gäste, was die 3:5-Heimniederlage der Gallier besiegelte.

M. Münch 469/S. Kestel 550 (0:4), H. Dippold 528/S. Krötter 528 (3:1), M. Gurski 505/W. Lutter (1:3), M. Thomas 507/T. Sachs 519 (2:2), St. Bänsch 534/B. Schmidt 539 (2,5:1,5), Ch. Gurski 520/H. Zapf 517 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | Baur SV Burgkunstadt II - KV Lohengrin Kulmbach II 6:2 (3083:2897).

Lohengriner Reserve chancenlos

Eine deutliche Niederlage musste die Landesligareserve beim Tabellenführer Baur Burgkunstadt 2 hinnehmen. Allein Hubert Lauterbach und Andre Scheibe war es im Schlussblock vorbehalten, die beiden Ehrenpunkte für die Bierstädter zu ergattern.

Y. Wasikowski 517/H. Gräf 490 (3:1), M. Reul 525/D. Dörfler 463 (4:0), M. Knorr 525/F. Landel 507 (2:2), W. Lutter 536/M. Kobe 454 (3:1), B. Schmidt + D. Zeitler 494/H. Schindler + H. Lauterbach 496 (2:2), K. Naujoks 486/A. Scheiber 487 (2:2).