Spielberichte - 9. Spieltag

Bayernliga Männer | SKK Eschlkam - KV Lohengrin Kulmbach 5:3 (3356:3303).

Achtbar schlugen sich die Bayernliga Kegler des KV Lohengrin Kulmbach beim heimstarken SKK Eschlkam. Am Ende profitierten die Bayernwälder von ihren unterschiedlich laufenden Bahnen und zogen daraus im Vollenspiel mit 2271:2209 Holz den entscheidenden Vorteil. Im Abräumen bewiesen die Bierstädter mit 1094:1085 Holz ihr Können, was am Ende aber nur für einen 3:5 Achtungserfolg reichte. Mit 8:10 Punkten ist das "Gründla-Team" nach der Vorrunde im Soll und reist zum Rückrundenauftakt am übernächsten Wochenende zum Baur-SV Burgkunstadt.

In der Startpaarung blieb der erhoffte Punktgewinn leider aus. Der Tagesbeste Josef Utz (600) und Manuel Klier (590) mussten sich allerdings mächtig strecken um Matthias Meußgeyer (fehlerfrei 561) und den Besten der Gäste Alexander Lutz mit erneut starken 579 Holz in Schach zu halten. Thomas Pfeffer steuerte mit dem Topergebnis von 596 Holz den 3. Mannschaftspunkt für die Einheimischen bei, wobei er in einem Durchgang sagenhafte 121 Holz in die Vollen auf die Bahn zauberte. Florian Landel enttäuschte mit 544 Holz keineswegs. Nun waren die Gäste an der Reihe. Hubert Lauterbach, Patrick Foerster (je 530 Holz) und der starke Harald Gräf mit 559 Holz hatten ihre schwächelnden Gegner im Griff und konnten nach Manschaftspunkten zum 3:3 ausgleichen. Die beiden entscheidenden Punkte für das Gesamtergebnis waren den Eschlkamern allerdings nicht mehr zu nehmen. - MM -

J. Utz 600/M. Meußgeyer 561 (4:0), M. Klier 590/A. Lutz 579 (2:2), T. Pfeffer 596/F. Landel 544 (4:0), R. Ilg 526/H. Lauterbach 530 (1:3), F. Pfeffer 521/P. Foerster 530 (2:2), M. Schwarz 523/H. Gräf 559 (1:3).

Bayernliga Männer | Goldener Anker Kasendorf - BMW-SKK Landshut 5:3 (3175:3164).

I. Zaloudik 556/T. Dittmann 500 (3:1), R. Dvorak 505/S. Exner 518 (2:2), L. Urban 530/M. Littich 532 (3:1), P. Holub 533/H. Klingl 519 (3:1), P. Rehanek 555/D. Süss 552 (1,5:2,5), D. Balzer 496/M. Wittmann 543 (0:4).

Bayernliga Männer | KV Lohengrin Kulmbach - SV Herschfeld 2:6 (3144:3149).

F. Landel 520/S. Kugler 545 (1:3), J. Jörtch 542/D. Dieterich 537 (2:2), A. Lutz 560/A. Müller 491 (4:0), G. Gebhard 533/S. Dieterich 567 (1,5:2,5), M. Meußgeyer 512/M. Büttner 514 (2:2), S. Wagner + M. Hahn 477/U. Hüpfner 495 (0,5:3,5).

Bayernliga Männer | 1.SKK Gut Holz Zeil - Goldener Anker Kasendorf 7:1 (3531:3232).

H. Jahn 573/I. Zaloudik + D. Balzer 534 (3:1), O. Pfaller 584/R. Dvorak 542 (4:0), B. Hopp 585/P. Rehanek 483 (4:0), P. Löhr 626/L. Urban 528 (4:0), M. Werner 596/K. Vales 571 (3:1), M. Endres 567/P. Holub 574 (2:2).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - KC Oberaltertheim 5.3 (3105:3065).

Fölschnitz beendet Vorrunde mit einem Sieg!
Mit einem verdienten Sieg gegen den KC Oberaltertheim beendet der SKC Fölschnitz die Vorrunde der Landesliga Nord auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz. Dabei war die Partie von Anfang an eng. Der Tagesbeste D.Bräutigam, Startspieler der Unterfranken ließ mit seinen 543 Holz dem Fölschnitzer D.Wilferth (516) keine Chance. Allerdings konnte Wilferth auf der letzten Bahn erneut wieder Schadensbegrenzung betreiben. Auf der Gegenseite holte Steve Paulus trotz nicht überragender 507 Holz den ersten Mannschaftspunkt für Fölschnitz. Sein Gegenüber J.Frey kam nicht über 477 Holz hinaus. Mit 1:1 Mannschaftspunkten und einem 4-Holz Vorsprung übergab man an die Mittelachse Riediger und Wolfgramm. Auf deren zweiter Bahn fiel dann auch die Vorentscheidung des Spiels. Zusammen holten sie dort 63 Holz für Fölschnitz. Dadurch tat es der Heimmannschaft dann auch nicht so weh, dass I.Wolfgramm (519) den Mannschaftspunkt auf der letzten Bahn gegen Landeck (525) noch verlor. Riediger hingegen sicherte sich den Punkt mit 536 Holz gegen Götzelmann (508). So stand es zwar nach Mannschaftspunkten immer noch Unentschieden 2:2, aber der Holzvorsprung konnte auf 26 Holz nach oben geschraubt werden.
Die neu formierte Schlusspaarung um S.Hohlweg und A.Haberstumpf musste somit den Vorsprung nach Hause bringen. Letzten Endes kam aber vom gegnerischen Brüderpaar Steger/Steger kein Aufbäumen mehr, sodass der erneut gut aufgelegte S.Hohlweg (522) und A.Haberstumpf (505) den Sieg sichernkonnten. Ein kleiner Wehrmutstropfen für die Fölschnitzer ist der überraschend verlorene Mannschaftspunkt von A.Haberstumpf, der unter seinen Möglichkeiten blieb.
Mit einem 5:3 und einem Gesamtergebnis von 3105:3065 siegten die Hausherren verdient. Durch den Sieg rutscht man auf Platz 3 in der Tabelle vor.

D.Wilferth 516/D.Bräutigam 542 (1:3), St. Paulus 507/J.Frey 477 (2:2), O.Riediger 536/H.Götzelmann 508 (2:2), I.Wolfgramm 519/S.Landeck 525 (1:3), S. Hohlweg 522/A.Steger 504 (3:1), A.Haberstumpf 505/E.Steger 509 (2:2).

Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - PSW 21 Kitzingen 5:3 (3188:3014).

Fölschnitzer Startpaarung überrollt Kitzingen

Im letzten Spiel der Hinrunde in der Landesliga Nord hatte der SKC Fölschnitz PSW 21 Kitzingen zu Gast. Nachdem die letzten Wochen für die Fölschnitzer sehr durchwachsen verliefen, musste unbedingt ein Sieg her, um das Punktekonto wieder positiv zu gestalten.
Vor dem Spiel hat der SKC seine Startformation etwas umgebaut und von Beginn an auf vollen Angriff gesetzt. Mit dem zuletzt starken D.Wilferth und Kapitän Andreas Haberstumpf brachte man seine zuletzt besten Akteure in der Startpaarung. Und dies sollte sich auszahlen. Haberstumpf begann gegen den zum Teil überforderten Gästeakteur N.Walther stark und konnte sich bereits auf der ersten Bahn 40 Holz sichern (133:93). Wilferth hingegen hatte gegen den zu Beginn bärenstarken G.Schwarzer nie Zugriff und gab die erste Bahn ab. Im zweiten Durchgang fehlte ihm etwas das Glück, sodass er gegen den Kitzinger auch diesen Satzpunkt abgab. Haberstumpf hingegen spielte sicher weiter, holte vor allem im Abräumen Holz um Holz und ließ seinem Gegner keine Chance. Mit nun gehörig Druck musste im dritten Satz für Dominik Wilferth die Wende her, um nicht unter die Räder zu gelangen. Mit einer sehenswerten Bahn von 160 Holz konnte er auch seinen Gesamtholzrückstand von 14 Holz in einen Vorsprung von 23 Holz umwandeln. Da auch Haberstumpf weitere 42 Holz herausspielte, konnte man alleine im dritten Durchgang 79 Holz auf die Habenseite bringen. Aber dennoch musste Wilferth auch die 4. Bahn gewinnen, um seinen Punkt doch noch unter Dach und Fach zu bringen. Und Wilferth lieferte. So legte er bereits den Grundstein in den Vollen und holte sich dort weitere 13 Holz. Diesen Vorsprung verwaltete er bis zum Schluss sicher und fing so den Kitzinger noch ab. (559:529). Haberstumpf sorgte mit 570:457 für die Tagesbestleistung.
Mit überragenden 143 Überholz und 2:0 Punkten fertigte das Fölschnitzer Startduo die Kitzinger in allen Belangen ab und sorgte bereits nach 120 Kugeln für eine Vorentscheidung.
Die Mittelpaarung um S. Heumann und O.Riediger hatten in den Kitzingern D.Pfister und Ch.Bohn ihre Aufgabe. Heumann blieb erneut auf weiten Strecken blass. Da aber auch bei Pfister wenig zusammenlief, blieb Heumann bis zum Ende in Schlagdistanz, konnte aber trotz mehr erzielten Kegeln seinen Punkt nicht für Fölschnitz sichern (482:478). Riediger hingegen zeigte eine ansprechende Leistung, spielte auf konstant gutem Niveau, fand aber in seinem Gegner Ch. Bohn seinen Meister. Bohn, mit Abstand bester Gästespieler, spielte wie einem Guss und sicherte sich verdient den zweiten Mannschaftspunkt für Kitzingen (566:553).
So stand es nur noch 2:2 nach Mannschaftspunkten, der Holzvorsprung allerdings blieb bei 134 Holz nahezu unverändert.
Um das Spiel zu gewinnen, musste die Schlusspaarung aber wenigstens noch einen Mannschaftspunkt auf Ihre Seite bringen. Während auch S. Hohlweg zum Teil verunsichert wirkte und gegen Uwe Gast nicht besonders gut ins Spiel kam, war auf Bernd Kortschack Verlass. Dieser sicherte sich gegen M.Schwarzer die ersten beiden Bahnen und spielte einen Vorsprung von 32 Holz heraus. Hohlweg hingegen kam auch im zweiten Teil seiner Partie gegen den ebenfalls nicht überzeugenden U.Gast nicht ins Spiel und gab den nächsten Mannschaftspunkt an Kitzingen ab (487:498). Kortschack hingegen verwandelte gegen den nun eingewechselten S.Bohn seinen ersten Matchball und sicherte Fölschnitz den wichtigen dritten Mannschaftspunkt. Die Schlussbahn war für Fölschnitz somit ein Schaulaufen für den unter trockene Tücher gebrachten 5:3 Heimerfolg. Bernd Kortschack überzeugte mit 537:486.
Mit dem Sieg gegen Kitzingen kann man in Fölschnitz jetzt etwas aufatmen. Allerdings muss man auch ganz klar sagen, dass Kitzingen das Weißmaintal mit mindestens einem lachenden Auge verlässt, denn wenn man mit 4 Ergebnissen von unter 500 Holz noch 3 Mannschaftspunkte mit nach Hause nimmt, zeigt es sich erneut, dass Fölschnitz in der Rückrunde noch einige Baustellen beheben muss.
Für Fölschnitz bedeutet der Sieg im letzten Heimspiel des Jahres wieder ein positives Punktekonto von nun 10:8 Punkten und einem 4. Tabellenplatz. Mit nur noch 2 Punkten Rückstand zur Tabellenspitze ist aber dennoch alles im Soll. Beim letzten Spiel des Jahres in 2 Wochen in Coburg könnte man die Tabellensituation dann noch etwas verschönern.

D.Wilferth 559/G. Schwazer 529 (2:2), A.Haberstumpf 570/N.Walther 457 (4:0), S.Heumann 482/D.Pfister 478 (1:3), O. Riediger 553/Ch.Bohn 566 (1:3), S. Hohlweg 487/U.Gast 498 (1:3), B. Kortschack 537/M.Schwarzer/S.Bohn 486 (4:0).

Landesliga Nord Männer | SV Herschfeld - KV Lohengrin Kulmbach 6:2 (3375:3167).

Nichts zu erben gab es für den KV Lohengrin Kulmbach beim SV Herschfeld, der eindrucksvoll seine Heimstärke unter Beweis stellte. Die Ersatzleute Peter Schoberth (507) gegen den überragenden Tagesbesten Dieterich (625) und Florian Landel (518) mussten sich ebenso geschlagen geben wie Patrick Foerster mit mageren 480 Holz. Matthias Meußgeyer reichten 559 Holz ebenfalls nicht für einen Mannschaftspunkt. Diese erreichten die starken Jörg Förtsch (549) und Stephan Wagner (554), sodass die Bierstädter mit 2:6 bei 3375:3167 Holz geschlagen die Heimreise antreten mussten.

S. Dieterich 625/P. Schoberth 507 (4:0), C. Happel 533/F. Landel 518 (2:2), S. Scheuplein 556/P. Foerster 480 (4:0), S. Kugler 527/S. Wagner 554 (2:2), U. Hüpfner 546/J. Förtsch 549 (1:3), D. Dieterich 588/M. Meußgeyer 559 (2,5:1,5).

Regionalliga Ofr./Ufr. | Germania Marktbreit - SKC Fölschnitz 3:5 (3162:3196).

Die Startpaarung um M.Seyfferth und St.Paulus machten ihre Sache gut und konnten beide Punkte holen. M.Seyfferth(535) könnte seinen Punkt erst mit der letzten Kugel sichern. Steve Paulus gewann hingegen sicher (534). Die zuletzt starke Mittelpaarung um D.Wilferth und A.Haberstumpf schwächelte an diesem Tag und verlor beide Punkte. Die Schlusspaarung um Hohlweg und Kortschack verteidigten den Holzvorsprung. Bernd Kortschack gewann sicher den Punkt gegen E.Knöchel.

E.Haaf 534/M.Seyfferth 535 (2:2), R. Knieling 503/St. Paulus 534 (1:3), Ch. Rüth 533/D. Wilferth 525 (3:1), M. Lohmüller 568/A. Haberstumpf 560 (2:2), F. Wille 533/S. Hohlweg 500 (4:0), E. Knöchel 491/B. Kortschack 542 (0:4).

Regionalliga Ofr./Ufr. | TSV 1961 Lahm - KV Lohengrin Kulmbach 2:6 (3053:3106).

Der KV Lohengrin Kulmbach hatte mit dem Auswärtsspiel beim TSV Lahm sicherlich den schwersten Brocken zu bewältigen, was am Ende mit 6:2 bei 3106:3053 Holz überraschend deutlich gelang. Dabei sah es am Start gar nicht gut aus für das "Gründla-Team". Trotz ordentlicher Leistungen mussten der beste Gästespieler Alexander Lutz mit 538:542 Holz und Matthias Meußgeyer mit 521:527 Holz jeweils mit dem letztem Wurf ihre Punkte abgeben. Im Mittelblock wurde die Wende eingeleitet. Jörg Förtsch setzte sich in einem Duell auf schwachem Niveau mit 474:468 Holz durch. Stephan Wagner behielt mit 529:499 Holz deutlich die Oberhand und sorgte neben dem 2:2 Ausgleich auch noch für einen 26 Holz Vorsprung. In den Schlusspaarungen war zur Halbzeit das Spiel so gut wie entschieden. Matthias Hahn hatte da bereits 50 Holz Vorsprung herausgearbeitet und der wieder genesene Florian Pittroff hatte überraschend dem Lahmer Spitzenmann Gerald Lutter in einem starken Duell mit 287:270 Holz auch noch 17 Zähler abgeluchst. Am Ende gewannen sowohl Hahn (514:480) als auch Pittroff (530:537 bei 3:1 Satzpunkten) ihre Mannschaftspunkte und sorgten für den ersten Sieg der Bierstädter beim TSV Lahm nach über einem Jahrzehnt. - MM -

U. Böhm 527/M. Meußgeyer 521 (2,5:1,5), E. Zang 542/A. Lutz 538 (3:1), D. Stang 499/St. Wagner 529 (0:4), C. Müller 468/J. Förtsch 474 (1:3), S. Engelhardt 480/M. Hahn 514 (2:2), G. Lutter 537/F. Pittroff 530 (1:3).

Regionalliga Ofr./Ufr. | TTC-Freiweg Gestungshausen - SKC Fölschnitz 5:3 (3276:3227).

Zum letzten Spiel der Vorrunde, gastierte der SKC Fölschnitz beim favorisierten Aufstiegsanwärter TTC-Freiweg Gestungshausen.
Die Fölschnitzer kamen gut aus den Startlöchern. Dominik Wilferth konnte trotz seiner guten 544 Holz seinen gegenüber Bernd Zarske (537) keinen Mannschaftspunkt für den Aufsteiger abringen. Dagegen gelang es aber Andreas Haberstumpf mit tollen 566 gegen Joachim Steiner (542) auszugleichen.
Auch im Mittelblock konnte der SKC mächtig Druck auf den Favoriten ausüben. Markus Seyfferth erzielte die Tagesbestleistung der Gäste mit 567 Holz und konnte seinen Punkt und wichtige Zähler gegen Yannick Steiner (505) gutmachen. Jedoch glichen die Hausherren die Mannschaftspunkte wieder aus, da Sebastian Hohlweg (527) in den entscheidenden Momenten das Glück gegen Kevin Milde (547) fehlte. So Stand ein 2:2 und ein Plus von 73 Holz für Fölschnitz.
Einmal mehr in dieser Saison zeigte aber Nico Samel seine Ausnahmeform, er erzielte die Magische Marke von 600 Holz und ließ Oliver Riediger (491) der einen Rabenschwarzen Tag erwischte weit hinter sich. Bernd Kortschack (532) konnte zwar seinen Punkt gegen Klaus Bauer (545) sichern, allerdings lagen die Fölschnitzer am Ende im Gesamtergebnis mit 49 Zählern zurück gingen einmal mehr trotz einer guten Auswärtsleistung leer aus. Trotz eines holprigen Starts steht der SKC Fölschnitz nach der Vorrunde auf einem Nichtabstiegsplatz und muss in der Rückrunde an die Leistungen der vergangen Spiele anknüpfen um nicht wieder abzurutschen.
TTC/FW Gestungshausen 3276 (5) : (3) 3227 SKC Fölschnitz (Volle: 2186:2163, Abräumen: 1090:1064, Fehler: 13:25)
-MS-

B. Zarske 537/D. Wilferth 544 (3:1), J. Steiner 542/A. Haberstumpf 566 (2:2), K. Milde 547/S. Hohlweg 527 (3:1), Y. Steiner 505/M. Seyfferth 567 (1:3), N. Samel 600/O. Riediger 491 (4:0), K. Bauer 545/B. Kortschack 532 (1:3).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - TSV Breitengüßbach II 2:6 (3002:3080).

Auch wieder kein Punktgewinn am letzten Vorrunden spiel des Gallier-Condor Teams. Die Startpaarung verließ die Bahn mit 0:2 Mannschaftspunkten und 62 Holz Rückstand. Die Mittelpaarung spielte endlich mal vier konstante Durchgänge und konnte das Spiel wieder offen gestalten. Beim Stand von 2:2 und nur noch 30 Holz Rückstand wurde die Schluss Paarung ins Rennen geschickt. Die beiden Schlusskegler der Gäste mit ihren scharfen Kugeln zeigten der Heimmannschaft schnell auf wer hier die Punkte mitnimmt. Dennoch wäre mit etwas Glück jederzeit ein Unentschieden drin gewesen. In der Rückrunde müssen sich die Gallier-Condor Kegler gewaltig steigern wollen sie nicht absteigen.

H. Dippold 493/M. Schneider 494 (1:3), M. Wagels 464/M. Stretz 525 (0:4), A. Schwarz 513/B. Schuhmann 488 (3:1), M. Gurski 501/T. Kaiser 495 (3:1), Ch. Gurski 513/A. Scharting 546 (0:4), St. Bänsch 518/M. Förster 532 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | Schützengilde Bayreuth - KV Lohengrin Kulmbach II 2:6 (3139:3193).

G. Lehner 529/H. Lauterbach 537 (2:2), M.-A. Kolb 500/S. Markus 518 (2:2), N. Müller 519/M. Kobe 558 (1:3), Th. Fleßa + H. Faßold 504/F. Landel 488 (3:1), Th. Wolfrum 542/U. Wirsig 539 (2,5:1,5), C. Faßold 545/S. Kobe 553 (2:2).

Bezirksoberliga Ofr. | SKC Gallier-Condor Kulmbach - SKC Eremitenhof Bayreuth 3:5 (3147:3170).

Schon wieder musste das Gallier Condor Team eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Dippold (558) und Schregelmann (554) lieferten sich ein packendes Duell wo am Ende Dippold die Oberhand behielt. Gurski Ch. (490) konnte nicht überzeugen und musste seinem Gegner Anger (553) ziehen lassen. Wagels (501) konnte seinem Gegner Yusu( 496) in Schach halten. Gurski M. konnte gegen dem Routinier Loock(539) nichts ausrichten. Schwarz (529) baute nach den ersten beiden Durchgängen zu sehr ab was Bleicher (534) ausnutzte und mit einem Handneuner kurz vor Ende das Spiel für seine Farben entschied. Bänsch (554) spielte souverän sein Spiel gegen einen tapfer kämpfenden Neels(494).

H. Dippold 558/M. Schregelmann 554 (2:2), Ch. Gurski 490/A. Anger 553 (1:3), M. Wagels 501/B. Yusu 496 (2:2), M. Gurski 515/M. Loock 539 (1,5:2,5), A. Schwarz 529/H. Bleicher 534 (2:2), St. Bänsch 554/E. Neels 494 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | SK Vorbach - KV Lohengrin Kulmbach II 3:5 (3114:3134).

Die Bayernligareserve tat sich trotz einer geschlossener Mannschaftsleistung schwer gegen das Tabellenschlusslicht SK Vorbach. Am Ende reichte es jedoch bei 3134:3114 Holz zu einem wichtigen 5:3 Auswärtssieg. Nach den Niederlagen der Schützengilde Bayreuth und des SKK Strullendorf mischt der KV Lohengrin wieder bei der Vergabe der beiden Aufstiegsplätze mit. Mit starken 552 Holz markierte gleich zu Beginn Jürgen Herrmannsdörfer die Tagesbestmarke. Achim Meyer (533), Marcel Kobe (532) und Daniel Dörfler (530) waren die weiteren Stützpfleiler des Erfolges der Bierstädter. - MM -

J. Kraus 542/J. Meyer 533 (3:1), P. Kausler 526/J. Herrmannsdörfer 552 (1:3), M. Sendlbeck + F. Reiß 457/P. Schoberth 492 (0:4), M. Reiß 547/M. Kobe 532 (2:2), M. Gebelein 521/M. Hahn 495 (3:1), M. Reiß 521/D. Dörfler 530 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Gallier Condor Kulmbach - SKC Adler Eichenhüll 2:6 (3000:3144).

Das Gallier Condor Team zeigte eines ihrer schwächsten Spiele dieser Saison und verlor verdient gegen das Team aus Eichenhüll. Schwarz war total von der Rolle und kam mit der Kombination Clay auf bescheidene 461 und musste Göhl (559) einen Punkt abgeben. Ch. Gurski (511) konnte einen Punkt gegen Kraus (458) holen. Einzig Bänsch (550) spielte ein akzeptables Ergebnis gegen Hübner (499). Wunderlich (486) konnte gegen Teufel (523) nicht mithalten. Dippold konnte kein Gassenspiel aufziehen und blieb bei mageren 488 stehen, ebenso tat sich Pittroff (504) an diesen Tag sehr schwer. Beide hatten gegen die beiden Schlusskegler von Eichenhüll keine Chance. Gunzelmann (540) und Löhrlein (565) zeigte den Kulmbachern an diesen Tag ihre Grenzen auf.

A. Schwarz + T. Clay 461/E. Göhl 559 (0:4), Ch. Gurski 511/J. Kraus 458 (4:0), St. Bänsch 550/M. Hübner 499 (4:0), J. Wunderlich 486/D. Teufel 523 (1:3), H. Dippold 488/N. Gunzelmann 540 (1:3), F. Pittoff 504/E. Löhrlein 565 (0:4) - T. Clay für A. Schwarz nach 71 Wurf.

Bezirksliga Ofr. Männer | RSC Concordia Oberhaid - KV Lohengrin Kulmbach II 3:5 (3123:3163).

In einer ausgeglichenen Partie konnten die Kulmbacher die Schwächen der Heimmannschaft, gerade in der Startpaarung, nutzen und am Ende einen verdienten Sieg in Oberhaid feiern. rh

S. Helbig 567/M. Hahn 533 (3:1), S. Spath + M. Eichner 455/D. Dörfler 522 (0:4), C. Corintan 512/M. Knorr 505 (3:1), S. Eichhorn 539/J. Herrmannsdörfer 540 (2:2), M. Eulich 520/H. Lauterbach 538 (2:2), M. Görtler 530/H. Gräf 525 (2,5:1,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - Bauer SV Burgkunstadt II 2:6 (3056:3059).

ESV Neuenmarkt verliert mehr als unglücklich
Stefan Hahn verlor auf die letzte Kugel seinen Punkt hingegen konnte Jan Sandler mit 567Tagesbestleistung seinen Punkt sichern. In der Mittelpaarung sicherte sich Domenic Hübner seinen Punkt. Sven Stich hatte 11 Holz mehr als sein Gegner doch unterlag er im letzten Durchgang auf den letzten Schub und verlor auch seinen Punkt sehr unglücklich. Martin Witzgall konnte seinen Gegener nicht halten und musste seinen Punkt abgeben, Patrick Schneider hingegen hatte auch das Glück nicht auf seiner Seite hatte 2 Holz mehr als sein Gegner und verlor seinen Punkt. Das Glück war im letzten Vorrundenspiel nicht auf der Seite der Neuenmarkter die sehr bitte das Spiel verloren haben.

S. Hahn 493/H. Zapf 496 (2:2), J. Sandler 567/S. Krötter 561 (2:2), D. Hübner 515/K. Naujoks 490 (3:1), S. Stich 482/T. Sachs 471 (1:3), M. Witzgall 476/B. Schmitd 520 (0:4), P. Schneider 523/W. Lutter 521 (1,5:2,5).

Bezirksliga Ofr. Männer | Gallier-Condor Kulmbach - Schützen Gefrees 8:0 (3155:2874).

Endlich platzt der Knoten. Im letzten Spiel der Hinrunde konnte das Gallier-Condor-Team endlich den ersten Saisonsieg feiern. Mit einer starken Mannschaftsleistung schnappte man sich alle Mannschaftspunkte im Kellerduell gegen die Schützen Gefrees. rh

H. Dippold 542/H. Riedl 478 (4:0), C. Gurski 491/D. Rieß 492 (2,5:1,5), L. Kaufmann 522/J. Zeiße 463 (3:1), M. Thomas 552/J. Kostadinov 500 (3:1), S. Bänsch 523/A. Hoyer 479 (3:1), F. Pittroff 525/M. Schekeryk 462 (3:1).

Bezirksliga Ofr. Männer | SKC Adler Eichenhüll - KV Lohengrin Kulmbach II 3:5 (3376:3410).

Lohengrin 2 mit neuem Bahn - und Mannschaftsrekord
Eine überzeugende Vorstellung bot die 2. Mannschaft des KV Lohengrin Kulmbach und sorgte mit einem 5:3 Erfolg (3410:3376 Holz) bei Adler Eichenhüll für den ersten Auswärtssieg der Saison. Den Grundstein legten gleich zu Beginn der alles überragende Hubert Lauterbach mit persönlicher Bestleistung von 607 Holz und Daniel Dörfler mit bärenstarken 586 Holz. Am Ende sorgte insbesondere Harald Gräf mit tollen 580 Holz für die Entscheidung zugunsten des "Gründla-Teams".

E. Göhl 575/H. Lauterbach 607 (1:3), J. Kraus 546/D. Dörfler 586 (1:3), J. Hübner 562/M. Kobe 520 (4:0), N. Gunzelmann 580/A. Scheibe 557 (2:2), W. Löhrlein 581/H. Gräf 580 (2:2), M. Löhrlein 532/H. Schindler 560 (1:3).