2. Spieltag - Saison 2021/2022


Landesliga Nord Männer | KV Lohengrin Kulmbach - Gut Holz Schweinfurt 5:3 (3339:3318).

G. Gebhard 574/C. Kraus 586 (2:2), A. Lutz 565/A. Schreiber 584 (2:2), F. Landel 579/M. Kraus 570 (2:2), H. Gräf + M. Meußgeyer 552/B. Schottroff 506 (4:0), P. Foerster 509/D. Mauder 529 (1:3), M. Hahn 560/C. Schneider 543 (3:1).

Landesliga Nord Männer | SKC Eggolsheim - SKC Fölschnitz 5:3 (3341:3336).

Fölschnitz steht nach Krimi wieder mit leeren Händen da

Das Nachholspiel beim SKC Eggolsheim wurde zu einem wahren Krimi. Der SKC, seit Wochen krankheitsbedingt geschwächt, hatte am Wochenende sein Nachholspiel in Eggolsheim zu bestreiten. Eggolsheim, der glasklare Favorit an diesem Tag begann stark. Kai Postler gewann seinen Punkt mühelos gegen einen verhaltenen Dominik Wilferth (589:543). Ersatzmann Markus Lux verpasste mit einer starken Leistung nur knapp den Punktgewinn gegen A. Graf vorbei (545:540). So lag der SKC bereits nach der Startpaarung mit 50 Holz und 0:2 Punkten zurück. In der Mittelpaarung wandelte sich dann etwas das Blatt. Steve Paulus holte mit guten 552 Holz den 1. Mannschaftspunkt für die Fölschnitzer gegen E. Lache (538). An einer Sensation schrammte der zweite Fölschnitzer Ersatzmann Ingo Wolfgramm vorbei. Mit Markus Hausner hatte er einen der stärksten Kegler der Liga in den vergangenen Jahren gegen sich. Bis zum Ende hatte er den Eggolsheimer am Rande einer Niederlage. Erst auf den letzten Kugeln musste er sich dann doch geschlagen geben (536:565). So stand es aus Fölschnitzer Sicht nach der Mittelpaarung 1:3 mit einem Holzrückstand von knapp 70 Holz.
So sah es nach einer sicheren Sache für Eggolsheim aus. Aber die Fölschnitzer Schlusspaarung hatte einen anderen Plan. Die bärenstark aufgelegten Oli Riediger und Andreas Haberstumpf zeigten von Beginn an, dass dieses Spiel noch nicht entschieden ist. Haberstumpf spielte gegen F.Steinhoff, O.Riediger gegen Ch. Will. Während sich Haberstumpf und Steinhoff auf den ersten Bahnen noch belauerten, konnte sich Riediger bereits leicht absetzen. Die letzten beiden Bahnen hatten es dann in sich. Auf der dritten Bahn holten die Fölschnitzer dann erneut 26 Holz auf und ließen die Hoffnung weiter keimen. So kam es auf der letzten Bahn zum Showdown. Der Rückstand hat sich auf nur noch 38 Holz reduziert. Und Fölschnitz spielte weiter wie entfesselt auf. Alleine Oliver Riediger hatte diese 38 Holz gegen seinen Gegner nach 20 Kugeln egalisiert. Und auch Haberstumpf spielte mit. 3 Kugeln vor Schluss führte man sogar erstmals in diesem Spiel. Leider hatte Oliver Riediger bei seinem letzten Anwurf etwas Pech, was die Eggolsheimer sofort ausnutzen und zurückschlugen. Am Ende eines wahren Krimis fehlten dem SKC lediglich 5 Holz für die ganz große Sensation. Haberstumpf krönte sein tolles Spiel sogar mit einem 600er. Gegen Steinhoff (571) erreichte er 603 Holz. Riediger erzielte mit 562: 533 gegen Will ebenfalls ein überzeugendes Ergebnis
So verlor man mit 5:3 Holz und einem starken Gesamtergebnis von 3341:3336. Nach dem 3. Spieltag steht man in der Tabelle noch immer ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz.

K.Postler 589/D.Wilferth 543 (3:1), A.Graf 545/M.Lux 540 (2:2), M.Hausner 565/I.Wolfgramm 536 (2:2), E.Lache 538/St.Paulus 552 (1.3), F.Steinhoff 571/A.Haberstumpf 603 (1:3), Ch.Will 533/O.Riediger 562 (1:3).

Bezirksliga Ofr. Männer | RSC Concordia Oberhaid - KV Lohengrin Kulmbach II 8:0 (3324:3047).

S. Helbig 572/D. Dörfler 486 (3:1), M. Eichner 524/H. Krauß 485 (4:0), M. Görtler 567/M. Kobe 517 (3:1), D. Spath 541/J. Herrmannsdörfer 531 (2:2), M. Eulich 530/P. Foerster 516 (2:2), T. Müller 590/J. Förtsch 512 (4:0).

Bezirksliga Ofr. Männer | ESV Neuenmarkt - SG 1306 Bamberg 4:4 (3178:3152).

Eisenbahner mit Mannschaftsbahnrekord zum Unentschieden.

Die Startpaarung des ESV legte gut los, verlor aber im letzten Durchgang auf den letzten Schub die Mannschaftspunkte mit einem und mit zwei Kegel. So Stand es wie schon im 1. Spiel 0:2.
Die gewohnt heimstarke Mittelpaarung Schneider/Witzgall zeigte ihre Nervenstärke und spielte unbeirrt von der Auswechslung des Gegners ihr Spiel von Anfang bis Ende. Der Tagesbeste Schneider mit 562 Kegel errang 3 SP und zusätzlich 42 Kegel. Witzgall, ebenfalls mit 3 SP holte zusätzliche 39 Kegel, dass nach 2:2 Mannschaftspunkte ein Polster von 65 Kegel für die Eisenbahner bestand.
Ein Nervenkrimi entstand, den zur Halbzeit nach 60. Schub war der Vorsprung in einen 3 Kegel Rückstand geändert und noch kein Satzpunkt gewonnen.
In der zweiten Hälfte Konterten die Heimakteure Hahn und Hübner und sicherten sich 3 der 4 ausstehenden Satzpunkte und drehten erneut die Holzzahl und erspielten sich wieder einen Vorsprung von 26 Kegel, in Verbindung mit neuen Mannschaftsbahnrekord von 3178 Kegel.
Wichtig, da die abgegebenen beiden Mannschaftspunkte ausglichen wurde und ein gerecht verteiltes Unentschieden und 1:1 Tabellenpunkte ergeben.

Nächste Woche reisen die Eisenbahner nach Eggolsheim und versuchen sich die nächsten wichtige Punkte für die Mission Klassenerhalt zu erkämpfen.

K. Renz 535/W. Henneberger 553 (2:2), S. Stich 508/R. Dittrick 506 (1:3), P. Schneider 562/F. Peter + A. Kraus 520 (3:1), M. Witzgall 549/A. Deinlein 510 (3:1), S. Hahn 500/W. König 518 (2:2), D. Hübner 524/A. Wein 545 (1:3).

1. Spieltag - Saison 2021/2022


Landesliga Nord Männer | SKC Fölschnitz - Germania Marktbreit 2:6 (3016:3066).

SKC Fölschnitz mit schwachem Saisonstart
Das Auftaktspiel in der Landesliga Nord gegen Germania Marktbreit hat sich der SKC Fölschnitz ganz anders vorgestellt. Mit einer schwachen Leistung startet man in die Saison 2021/2022.
Die Startpaarung gegen die Gäste aus Unterfranken verlief ausgeglichen. Dominik Wilferth als Tagesbester (546) sicherte sich alle 4 Sätze gegen M. Lohmüller (496). Das umgedrehte Bild bei Steve Paulus (482). Er verlor alle 4 Sätze gegen Ch. Rüth (537). In der Mittelpaarung sollte sich dieser Spielverlauf wiederholen. A.Haberstumpf (531) gewann alle 4 Sätze gegen J. Haaf (498). O.Riediger (498) verlor alle Sätze gegen S.Hanselmann (538). So fiel in der Schlusspaarung zu der Entscheidung. Beide SKC`ler spielten ernüchternd schwach, sodass gegen keinesfalls starke Gäste das Spiel auf den letzten 120 Kugeln verloren wurde. Bernd Kortschack verlor mit 492:498 gegen U.Gast und S.Hohlweg mit 467:499 gegen E. Knöchel.
Man konnte am Ende des Tages noch froh sein, zwei Mannschaftspunkte aus diesem Spiel mitgenommen zu haben. Denn mit einem Gesamtergebnis von 3016 Holz wird man keine Chance haben, ein Heimspiel zu gewinnen. Die Gäste aus Marktbreit waren an diesem Tage mit 3066 Holz wahrlich keine Übermacht.

D.Wilferth 546/M.Lohmüller 496 (4:0), St. Paulus 482/Ch. Rüth 537 (0:4), A.Haberstumpf 531/Y.Haaf 498 (4:0), O.Riediger 498/S.Hanselmann 538 (0:4), S.Hohlweg 467/E.Knöchel 499 (1:3), B.Kortschack 492/U.Gast 498 (1:3).

Landesliga Nord Männer | SG 1912 Dittelbrunn - KV Lohengrin Kulmbach 6:2 (3226:3141).

M. Einbecker 541/A. Lutz 568 (2:2), S. Waldhäuser 520/M. Hahn 506 (3:1), G. Karadimas 538/F. Landel 491 (3:1), T. Trinklein 560/J. Herrmannsdörfer 529 (3:1), F. Kügel 507/P. Foerster 540 (2:2), S. Limpert 560/H. Gräf 507 (4:0).

Bezirksliga Ofr. Männer | KV Lohengrin Kulmbach II - TTC/FW Gestungshausen 7:1 (3139:3013).

D. Dörfler 478/G. Hartan 452 (3,5:0,5), G. Gebhard 539/C. Schmidt 467 (4:0), H. Krauß 498/R. Hartan 479 (3:1), J. Förtsch 568/B. Zarske 537 (3:1), M. Kobe 488/M. Bauersachs 533 (1:3), H. Lauterbach 568/D. Büchner 545 (2:2).

Bezirksliga Ofr. Männer | 1. SKK Strullendorf - ESV Neuenmarkt 3:5 (3152:3172).

Erfolgreicher Saisonstart für den ESV Neuenmarkt
Ein spannendes Spiel lieferten sich der 1.SKK Strullendorf und der ESV Neuenmarkt.
In der Startpaarung gewannen Jan Rattler und Frank Juchum vom 1. SKK Strullendorf gegen Stefan Hahn und Sven Stich des ESV Neuenmarkt, die ihre Punkte unglücklich hergeben mussten. Im Mittelpaar verlor Stefan Harttig gegen Michael Bischoff auf die letzte Kugel seinen Punkt. Dafür konnte Domenic Hübner mit starken 548 Holz gegen Tobias Hauptmann den ersten Punkt für den ESV holen. Mit Minus 4 Holz wurde die Schlusspaarung des ESV ins Rennen geschickt. Nach schwachem Start konnte Patrick Schneider gegen Andreas Meth seinen Punkt für den ESV noch erkämpfen. Daneben holte sich Martin Witzgall mit Tagesbestleistung von 555 Holz gegen Michael Sassik 539 Holz seinen Punkt für den ESV. Am Ende standen 20 Holz Plus für ESV und das Spiel wurde mit 5:3 gewonnen.

J. Rattler 531/S. Hahn 512 (2:2), F. Juchum 530/S. Stich 514 (3:1), M. Bischoff 526/S. Harttig 521 (2:2), T. Hauptmann 512/D. Hübner 548 (1:3), A. Meth 514/P. Schneider 522 (2:2), M. Sassik 539/M. WItzgall 555 (2:2).

Seiten